Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
901
9% Zertifikat auf Deutsche Bank

DB Zertifikat mit attraktiven Zinskupon

Im aktuellen Marktumfeld bleiben Zinsen für kurz- und mittelfristige Geldanlagen unattraktiv. Aktienanleihen bieten als eines der wenigen Anlageprodukte eine attraktive Verzinsung. Die BNP Paribas bietet derzeit ein interessantes Zertifikat auf die Deutsche Bank.

Marktszenario: Die Zinsen für kurz- und mittelfristige Geldanlagen bleiben unattraktiv. Anleger, die regelmäßige Einkünfte (Zinsen) erzielen wollen, finden aktuell kaum sinnvolle Möglichkeiten. Aktien können zwar regelmäßige Einkünfte (Dividenden) bieten, aber die Kurse von Dividendentiteln können stark schwanken.

Zertifikat-Idee: Aktienanleihen bieten oft einen hohen Zinskupon, unabhängig von den Kursbewegungen der zugrunde liegenden Aktie. Die Rückzahlung eines solchen Papiers ist vom Kurs der Aktie abhängig.

Funktionsweise: Aktuell interessant ist die Aktienanleihe Protect Last Minute der BNP Paribas auf die Deutsche Bank. Sie bietet bei einer Laufzeit von rund einem Jahr (bis 27. Februar 2020) einen garantierten Kupon von 9,00% des Nennwerts. Bezugsgröße ist die Aktie der Deutschen Bank (akt. Kurs: 8,13 Euro). Die Rückzahlung der Anleihe erfolgt zum Nennwert (100%), wenn der Kurs der DB-Aktie am 21. Februar 2020 die Barriere von 75% des Startkurses der Aktie (18. Februar 2019) nicht unterschreitet. Liegt der Aktienkurs am finalen Bewertungstag auf oder unter dieser Barriere, bekommen Anleger je. 1.000 Euro Nennwert 123,001 Aktien der DB zum Startwert ins Depot gebucht. Basierend auf dem aktuellen Aktienkurs läge die Barriere bei 6,10 Euro. Steht die Aktie am finalen Bewertungstag darüber, wird die Anleihe zum Nominalbetrag zurückgezahlt. Ein zwischenzeitliches Unterschreiten der Barriere hat keine Auswirkungen.

ipo-190131

i

Facts & Figures - ISIN: DE 000 PR8 E1U 0

Nominalbetrag

1.000 Euro

Zinskupon

9,00 % p.a.

Festlegungstag

11.02.19

Barriere

75 % des Startkurses

Basiswert

Deutsche Bank AG

Zeichnungsfrist

18.01. bis 11.02.19

Fazit: Das Papier eignet sich für Anleger, die auf aktuellem Niveau ohnehin DB-Aktien kaufen würden. Im besten Fall gibt es in einem Jahr 9% Zinsen und das Geld zurück, im schlechtesten Fall 9% Zinsen und Aktien der DB.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Auf Jahre hinweg Einwohnerwachstum

Erfurt mit ordentlichen Renditen

Erfurt als attraktiver Immobilienstandort Bildquelle: Pixabay
Erfurt hat sich in den jüngsten Jahren wirtschaftlich gut entwickelt. Die Arbeitslosigkeit ist gering. Elektronikindustrie, Logistik und Dienstleister bieten inzwischen viele gut bezahlte Arbeitsplätze. Die Stadt wächst. Dennoch sind die Immobilien-Preise noch im Rahmen. Die Renditen liegen über jenen der großen Städte.
  • Fuchs plus
  • Ist ein TÜV-Gutschein ein Wettbewerbsverstoß?

Entscheidend ist, was gezahlt wird

Mit Gutscheinen können Unternehmen ihre Umsätze steigern und neue Kunden gewinnen. Sie sind perfekt, um Werbeaktionen mit Rabatten oder Coupons durchzuführen und um eine große Reichweite zu erzielen. Aber sind sie auch wettbewerbsrechtlich unproblematisch?
  • Fuchs plus
  • Firmen brauchen Notkredite

Unternehmensfinanzierung im Krisenmodus

Die Unternehmen brauchen jetzt dringend Liquidität. © Picture Alliance
Die Corona-Krise schlägt vielfältig auf die Unternehmensfinanzierung durch. Politik und Geldpolitik versuchen, der harten Vollbremsung der Wirtschaft mit der Bereitstellung von Milliardensummen etwas entgegen zu setzen. Die Ziele sind klar – kurzfristige Hilfestellung für Unternehmen einerseits und Liquiditätsversorung der Märkte andererseits. Die realen Wirkungen überraschen aber zum Teil.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Lehman-Zertifikate: Sonderregelung greift

Verluste vollständig abziehbar

Für die ehemaligen Besitzer von Lehman-Zertifikatengibt es zum Teil doch noch Glück im Unglück. Dafür sorgt jetzt der Bundesfinanzhof. Er verschafft einer Sonderregelung von 2007 Gültigkeit.
  • Fuchs plus
  • Gute-Laune-Nachrichten

Corona-Trendwende in Europa

Das Corona-Virus hält die Welt in Atem. Allerdings scheint sich in Europa die Lage allmählich zum Besseren zu wenden. In etlichen Ländern lässt die Ansteckungsdynamik spürbar nach. Nach China dürfte auch der alte Kontinent seine Corona-Krise bald überwinden und dann wirtschaftlich wieder durchstarten.
  • Fuchs plus
  • Lockerungen bei Hartz-IV

Keine Vermögensprüfung mehr

In der Corona-Krise lässt der Staat die Kontrolle fallen. Hartz-IV kann in den nächsten Monaten deutlich leichter beantragt werden. Auch der Blick aufs Vermögen entfällt weitgehend.
Zum Seitenanfang