Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
1981
Deutsche Lichtmiete

Anleihe mit Strahlkraft

Bestehende konventionelle Beleuchtungssysteme werden durch effiziente LED-Technik ersetzt. Unternehmen müssen diese aber nicht teuer kaufen, sondern mieten sie. Mit der Anleihe der Deutschen Lichtmiete kann man in dieses Geschäftsmodell nun investieren.

Unternehmen: Die Deutsche Lichtmiete GmbH konzentriert sich auf den stark wachsenden Markt der Energieeffizienz. Das Unternehmen vermietet modernste LED-Beleuchtungstechnik an Industriekunden und ermöglicht den Nutzern eine sofortige Einsparung der Beleuchtungskosten in Höhe von bis zu 35%.

Anlage-Idee: Bestehende konventionelle Beleuchtungssysteme werden durch effiziente LED-Technik ersetzt. Unternehmen müssen diese aber nicht teuer kaufen, sondern mieten sie. Das spart Investitionskosten und ist deshalb attraktiv. Bislang haben nur rund 20% der deutschen Industrieunternehmen auf energiesparenden LED-Systeme umgestellt. Der Markt für den Austausch bestehender Industriebeleuchtung wird hierzulande auf ein Volumen von rund 13,2 Mrd. Euro geschätzt. Der europäische Markt gilt als rund 10 mal so groß.

Verwendungszweck Emissionserlös: Es ist geplant, ein neues Verwaltungsgebäude sowie eine neue eigene Produktions- und Lagerstätte für die LED-Technik zu errichten. Die Anleihe hat ein Emissionsvolumen von bis zu 10 Mio. Euro und ist mit erstrangigen Grundschulden über 7 Mio. Euro teilweise besichert und wird am Ende der Laufzeit zu 100% zurückgezahlt.

Chancen & Risiken: Anleger erhalten über die überschaubare fünfjährige Laufzeit einen festen Zinsertrag von 5,75% p.a. Die Anleihe ist nicht börsengehandelt, kann also während der Laufzeit nicht liquidiert werden.

ipo180628

i

Facts & Figures

Branche

LED-Technik

Emmissionspreis

100%

Mindestanlage | Stückelung

2.500 EUR

Anlagehorizont

mittel- bis langfristig

Laufzeit

5 Jahre

Börsenplatz

Kauf nur über Emittent

Fazit: Das Geschäftsmodell ist spannend. Die Laufzeit der Anleihe ist überschaubar, der Zinskupon attraktiv. Ein Manko ist, dass das Papier nicht börsennotiert ist. Die Zeichnung ist direkt über die Homepage (www.lichtmiete-anleihe.de) möglich.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Tauwetter nach sechs Jahren Eiszeit

Australien und China wollen wieder miteinander sprechen

Südsee-Atoll. © senaiaksoy / Getty Images / iStock
Den G20-Gipfel wird Australiens Premierminister auch zu offiziellen Gesprächen mit Chinas Präsidenten nutzen. Das ist auch ein Signal an eine dritte Partei, die in der Region um Einfluss buhlt.
  • Fuchs plus
  • Geschäftsreisen nach China mit der AHK

Business-Flüge nach China sind möglich

Bestimmte Businessreisende und Familien können mit der AHK nach China fliegen. Wir nennen Ihnen Bedingungen, Preise und Abflugzeiten.
  • Inhalte, Angebote und Diskussionen

Verlag Fuchsbriefe jetzt auch bei LinkedIn

Icon von LinkedIn auf dem Bildschirm eines Smartphones. © scyther5 / Getty Images / iStock
Mit unserer erweiterten Social Media Präsenz erreichen Sie die FUCHSBRIEFE jetzt auch bei LinkedIn.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Bauprojekt nicht zu lange aufschieben

Baugenehmigung kann erlöschen

Eine Baugenehmigung ist eine sichere Bank. Aber sie gilt nicht ewig lang. Das musste eine Bauherrin jetzt in einem Verfahren lernen und akzeptieren, dass ihre Baugenehmigung wieder verfallen ist.
  • Fuchs plus
  • Geschäftsreisen nach China mit der AHK

Business-Flüge nach China sind möglich

Bestimmte Businessreisende und Familien können mit der AHK nach China fliegen. Wir nennen Ihnen Bedingungen, Preise und Abflugzeiten.
  • Bessere Gesetze

Mehr Klasse statt Masse

Der Staat umsorgt die Bürger von Jahr zu Jahr mehr. Damit sinkt nicht nur ihre persönliche Verantwortung, sondern auch ihre Handlungsfreiheit. Das riecht nach Wählerkauf. Doch der funktioniert "nicht wirklich". Die Zufriedenheit mit der Staatsform Demokratie sinkt. Fuchsbriefe-Herausgeber Ralf Vielhaber ist überzeugt, dass das auch wesenlich mit den schlechten Arbeitsergebnissen des Bundestages zusammenhängt: den Gesetzen. Und er formuliert einen Vorschlag, wie es besser werden könnte.
Zum Seitenanfang