Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
1477
Produktcheck: OVID Infrastructure HY Income UI Fund

Stetige Erlöse mit Straßen und Brücken

Infrastruktur ist eine interessante Anlageklasse. Solche Investments liefern langfristig regelmäßige Einnahmen. Ein Teilstück einer Autobahn, eines Tunnels oder eine Brücke zu kaufen, ist für Privatanleger jedoch schwierig. Wie also können sie klug investieren?

Anleger, die in Zeiten dauerhaft niedriger Zinsen regelmäßig stabile und attraktive Einkünfte erwirtschaften möchten, sollten Infrastruktur-Investments in den Blick nehmen. Wer regelmäßig und wertstabil bestimmte Erträge generieren muss, etwa Stiftungen, Pensionsfonds oder Versicherungen, für den sind Aktieninvestments nur bedingt geeignet. Auch so mancher Privatanleger kann nur dann ruhig schlafen, wenn die Schwankungen seines Investmentportfolios bestimmte Grenzen nicht überschreiten oder im besten Fall überhaupt nicht vorhanden sind. 

Ein Investmentfonds, der seit Auflage vor fünfeinhalb Jahren hält, was er verspricht, ist der OVID Infrastructure HY Income Fonds. Fondsmanager Michael Gollits ist damals mit dem Ziel angetreten, Anlegern ein regelmäßiges, ordentliches Einkommen zwischen 3,5% und 5,0% jährlich zu erwirtschaften. Außerdem soll das Investment täglich verfügbar sein und eine maximale Wertschwankung  in Höhe von 5,00% aufweisen (5-Jahres-Vola). 

Selbstgestellte Vorgabe übererfüllt

Die erste Fünf-Jahres-Periode ist nun. Wir nehmen den Fonds nochmal unter die Lupe. Ergebnis: Die geplante Mindestausschüttung in Höhe von 3,50% p.a. hat der Fonds in jedem Jahr übererfüllt. Dass dafür kein überdurchschnittlich hohes Risiko in Kauf genommen werden muss, zeigen die moderaten Wertschwankungen des Fonds. So liegt die 3-Jahres-Volatilität mit aktuell rund 2,46% p.a. deutlich unter der angestrebten maximalen Schwankungsbreite.

Dieses Kunststück gelingt durch ein diversifiziertes Portfolio an High Yield-Anleihen aus dem Infrastrukturbereich. Das Anlagethema Infrastruktur ist dabei weit gefasst: So sind die für Anleger zur Auswahl stehenden Unternehmen in Bereichen wie Kommunikation, Müllentsorgung, Wasseraufbereitung, Logistik, Energieerzeugung oder Verkehr tätig. 

Infrastruktur: ein weites Feld

Obwohl diese Branchen recht verschieden sind, gibt es einige wichtige gemeinsame Merkmale. Denn zum einen erzielen diese Unternehmen oft regelmäßige Einkünfte, die an die Entwicklung der Inflation angepasst sind. Infrastrukturinvestments bieten damit einen geeigneten Schutz gegen die schleichende Geldentwertung. Zum anderen ist der Bedarf an Modernisierung und Ausbau bereits vorhandener bzw. der Bau neuer Infrastruktur groß. 

Durch die zunehmende Verstädterung entstehen in Zukunft gigantische Mega-Cities, mit entsprechendem Bedarf an nötiger Infrastruktur. Die Nachfrage nach Infrastrukturdienstleistungen ist darüber hinaus weitgehend unabhängig von konjunkturellen Entwicklungen. Somit stellen Infrastrukturbonds innerhalb eines Investmentportfolios eine gute Diversifikationsmöglichkeit dar. 

Bonds außerhalb des Investmentgrades

Aufgrund der Kapitalintensität der Infrastrukturprojekte werden die Bonds meist als spekulativ eingestuft. So liegt das durchschnittliche Rating der im Fonds befindlichen Anleihen bei BB- (non-investment grade – speculative). Darin liegt aber auch die Renditechance für Anleger. Die Einstandsrendite beträgt aktuell 5,74%. Das damit einhergehende Ausfallrisiko wird durch in der Regel stabile Cashflows reduziert. 

Aktuelles Beispiel ist die im Portfolio befindliche Anleihe der türkischen Telekom. Diese rentiert im Vergleich zum europäischen Telekom-Sektor mit einem deutlichen Rendite-Vorsprung in Höhe von rund 1,2 Prozentpunkten – bei ähnlichem Risiko.

Breit gestreutes PortfolioT

Aktuell ist das Portfolio des OVID Infrastructure HY Income Fund in 64 Einzelpositionen aus 23 Ländern breit diversifiziert. Die durchschnittliche Einstandsrendite liegt bei rund 5,24%. Die Volatiliät ist mit durchschnittlich 2,46% vergleichsweise niedrig. Knapp zwei Drittel der Rendite werden durch Zinskupons erwirtschaftet. Kursgewinne sind das Tüpfelchen auf dem „I“, aber nicht Hauptbestandteil der Investment-Strategie. 

Fondsanteile des OVID Infrastructure HY Income Funds können zuzüglich eines Ausgabeaufschlags von max. 5,00% börsentäglich direkt über die KVG erworben werden. Ein Börsenhandel der Anteile ist derzeit nicht vorgesehen. Die laufenden Kosten (TER) betragen rund 1,84% p.a.

Stiftungsgeeignet: Ja

Daten und Fakten:

OVID Infrastructure HY Income UI

ISIN: DE000A112T83

Auflagedatum: 01.10.14

Fondsvolumen: 34,77 Mio. Euro

Ausschüttungsart: ausschüttend

Ausgabeaufschlag: max. 5,00 %

Börsenhandel: nein

Gesamtkostenquote (TER)  1,84 % p.a.

Währung: EUR

Anlagestrategie: Anleihefonds, Fokus auf High Yield Anleihen aus dem Infrastruktur-Sektor

Anlagehorizont: langfrisitig (ab 5 Jahre)

Stärken: * vergleichsweise geringe Volatilität

* regelmäßige Ausschüttung der ordentlichen Erträge (Zinseinkünfte) – Mindestausschüttungsziel (3,50 %) in jedem Jahr bislang übertroffen

* Fokus auf Anleihen aus dem Infrastruktursektor – defensive und weitgehend konjunkturresistente Branche

* breite Streuung über Länder/Regionen und Sektoren

* Währungsrisiken werden abgesichert

Schwächen: *vergleichsweise hohe laufende

* High Yield Anleihen tragen höheres Ausfallrisiko in sich (Bonitätseinstufung)

Fuchssterne: vier

Bewertungsfazit: Die Anlagestrategie des OVID Infrastructure HY Income Fonds ist vor dem Hintergrund niedriger Anleihezinsen interessant, lukrativ und hat sich seit Auflage des Fonds bewährt. Die Investments zeichnen sich durch vergleichsweise niedrige Volatilität und stabile und attraktive Erträge (Zinskupons) aus. Zudem bleibt der Infrastrukturbereich ein langfristiger Wachstumsmarkt.
Ein Manko sind die überdurchschnittlich hohen laufenden Kosten. Diese dürften jedoch zum Großteil des vergleichsweise geringem Fondsvolumens geschuldet ein und sollten mit steigenden Mittelzuflüssen auf Marktniveau sinken.


Fazit: Der Fonds eignet sich für langfristig orientierte und konservative Anleger, die neben einer vergleichsweise hohen Wertbeständigkeit ihres Investments eine schwankungsarme Anlage mit regelmäßigen und attraktiven Ertragsausschüttungen suchen. Durch die geringe Abhängigkeit von Konjunktur- und Börsenzyklen eignet sich der OVID Infrastructure HY Income Fonds zudem als stabiler Diversifikationsbaustein eines gut sortierten Investmentportfolios.
Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • EuG: „Kommission hat einen offensichtlichen Fehler begangen“

Einstufung von Titanoxid als krebserregend ist falsch

Sitzung des EuGH © curia.europa.eu
Krebserregendes Titanoxid – mit dieser Einstufung versetzte die EU-Kommission 2019 zahlreiche Unternehmen, in denen der Stoff verwendet wird, in Aufruhr. Doch die Einschätzung der EU-Gesetzgeber beruht auf eindeutigen Beurteilungsfehlern, wie jetzt richterlich bestätigt wurde.
  • Fuchs plus
  • Berlin verlängert Geltungsdauer von Hundemarken um ein Jahr

Auf den Hund gekommen

Hund geht Gassi. © Foto: Image by Yvonne Lüneburger from Pixabay
Dem Hund sagt man nicht nur nach der beste Freund des Menschen zu sein - es ist auch das beliebteste Haustier der Finanzverwaltung. Die Eintreibung der Hundesteuer wird immer öfter digital unterstützt. Neuestes Beispiel ist die Stadt Berlin.
  • Fuchs plus
  • Versorgungslage entspannt sich

Weizen inzwischen wieder deutlich günstiger

Weizen. © Konrad Weiss / Fotolia
Der Weizenpreis steht in diesem Jahr besonders im Fokus. Im Zuge des Ukraine-Kriegs schnellte er in die Höhe - nun sinkt er wieder kontinuierlich. Wird dieser Trend anhalten?
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Neue Reifen aus alten

Startup recycelt Reifen mit Pfiff

Gras bildet die Abkürzung CO2 und einen Umriss der Welt © Tatiana Plotnikova / stock.adobe.com
Nachdem Altreifen lange Zeit ein großes Problem für das Recycling waren, weil die Vulkanisierung (die Aushärtung des Gummi mit Schwefel) nicht rückgängig gemacht werden konnte, bietet ein kanadisches Startup nun eine neue Technik dazu an.
  • Fuchs plus
  • Investitionen in Energieeffizienz weltweit gestiegen

Schub für Energieeffizienz

Erneuerbare Energien weltweit © lassedesignen / stock.adobe.com
Die Investitionen in Energieeffizienz sind in diesem Jahr deutlich gestiegen. Damit werden etwa 2% des Energiekonsums eingespart, so die Internationale Energie Agentur (IEA). Viele Länder haben neue Förderprogramme aufgelegt. Die IEA rechnet damit, dass die Investitionen weiter steigen.
  • Fuchs plus
  • Chart der Woche vom: 08.12.22

Boeing - Short am Abwärtstrend

Nahaufnahme Flugzeug Cockpit von außen © GordonGrand / Fotolia
Technisch orientierte Anleger nehmen Boeing in den Blick. Der Kurs des US-Flugzeugbauers ist seit Ende September kräftig gestiegen. Nun trifft die Aktie auf einen Kreuzwiderstand. An dieser Stelle wächst die Wahrscheinlichkeit, dass Boeing den übergeordneten Abwärtstrend wieder aufnimmt und in den Sinkflug übergeht.
Zum Seitenanfang