Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
2013
Deutlicher Einwohnerzuwachs in der Landeshauptstadt

Chancen in Sachsen-Anhalt

Magdeburg wird interessant für Immobilieninvestoren. Quelle: Pixabay
Es lohnt sich, als Immo-Investor einen Blick auf Magdeburg zu werfen. Die Hauptstadt von Sachsen-Anhalt entwickelt sich wirtschaftlich recht gut. Statt des traditionellen Schwermaschinenbaus bieten nun Logistik und Dienstleistung einen großen Teil der Arbeitsplätze. Vor allem eine Entwicklung ist aus Sicht von Immobilien-Investoren interessant.

Magdeburg entwickelt sich zu einem interessanten Standort für Immobilieninvestoren. Die Stadt hat – mehr oder weniger unbemerkt – ihre Wirtschaftsstruktur deutlich verändert. Und sich damit eine neue Perspektive geschaffen. Der traditionsreiche Schwermaschinenbau steht nicht mehr im Zentrum. Neue Arbeitsplätze entstehen in der Logistik und im Dienstleistungsbereich. Die Kreuzung von Mittellandkanal, Elbe und Elbe-Havel-Kanal spielt dafür eine wichtige Rolle. Hinzu kommt die zentrale Lage. In kurzer Entfernung liegen wichtige Ballungszentren (Berlin, Leipzig, Hannover). Wichtige Forschungsinstitute haben ihren Sitz in Magdeburg. Auch kulturell entwickelt sich die Stadt weiter. Ende 2018 wurde mit dem Ottonianum ein neues Museum zur Domgeschichte eröffnet.

Neues Wachstum seit 2005

Magdeburg wächst seit 2005 wieder. Derzeit leben knapp unter 240.000 Menschen in der Stadt. Nicht zuletzt, weil viele junge Menschen zur Ausbildung hinziehen. Die Otto-von-Guericke-Universität und die Hochschule haben zusammen knapp 19.000 Studenten. Die gute wirtschaftliche Entwicklung führte dazu, dass die Mieten seit 2014 im Verhältnis weniger stark gestiegen sind als die Löhne. Auch in Zukunft wird die Stadt an Bevölkerung zulegen, um insgesamt 3% bis 2030. Passend dazu wurde in den letzten Jahren moderat zugebaut mit 60 bis 200 Wohneinheiten im Jahr.

Trotz stark gestiegener Preise noch bessere Renditen als in anderen Städten

Auch in Magdeburg sind die Preise für Eigentumswohnungen seit 2014 stark gestiegen. 2018 lag der Quadratmeterpreis bei 3.315 EUR/qm (Neubauten) bzw. 3.029 Euro/qm (sanierte Altbauten). Letztere legten damit zum Vorjahr um 15% zu. Die Neuvertragsmieten für Altbauten liegen je nach Ausstattung und Lage bei 5 Euro/qm bis 8,30 Euro/qm. Aengevelt-Research geht davon aus, dass die Mieten in mittleren und guten Lagen in den nächsten Jahren stärker als der Bundesdurchschnitt zulegen werden. Der Immobilienberater Bulwiengesa rechnet bei den aktuellen Kreditkonditionen mit einer jährlichen Rendite von 2,8% bis 3,3%, in der Spitze sogar mit 3,9% für über 10 Jahre gehaltene Investments in ETW in Magdeburg.

Fazit: Magdeburg bietet im Vergleich zu anderen deutschen Städten noch recht gute Renditen. Allerdings ist der Markt klein. Es ist daher wichtig, sich vor einem Kauf gut zu informieren.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Flutter Entertainment ist die Glücksspiel-Nummer 1

Flutter strebt Aktiennotiz in den USA an

Steigender Gewinn ©Eisenhans - Fotolia
Der Glücksspielmarkt wächst - und Flutter Entertainment wächst noch schneller. Nun will das Unternehmen seinen Börsensitz in die USA verlegen. Das Kalkül dahinter ist klar und dürfte Aktionäre freuen.
  • Fuchs plus
  • Stiftungsvermögen 2024: Credo Vermögensmanagement GmbH

CREDO baut Nähe zum Kunden auf

Thumb Stiftungsvermögen 2024, © Grafik Redaktion Fuchsbriefe mit Envato Elements
Eule, Segelboot, Keimling und Füllhalter – mit diesen Bildmotiven begrüßt CREDO auf der Website seine Gäste. Die Eule beobachtet genau, das Segelboot manövriert durch stürmische Zeiten, der Keimling steht für gesundes Wachstum und der Füllhalter soll Unabhängigkeit symbolisieren. Nicht schlecht gelöst. CREDO bedeutet laut Website „Ich glaube". Glauben und Vertrauen seien die wertvollsten Güter, der Ursprung des Unternehmens liege in kirchlichen Mandaten. Das passt perfekt zur Stiftung Fliege.
  • Einblick in den «Trusted Wealth Manager 2024»

Wie Oberbanscheidt & Cie. Transparenz und Kundenvertrauen in Vermögensverwaltung fördert

Grafik envato elements, Redaktion Fuchsbriefe
Die Oberbanscheidt & Cie. Vermögensverwaltungs GmbH mit Sitz in Kleve zeigt sich im neuesten «Trusted Wealth Manager» offen für Transparenz und Kundenkommunikation. Das Unternehmen bekräftigte seine Bereitschaft, Teile des Selbstauskunftsfragebogens zu beantworten, als Ergänzung zum laufenden Monitoring der FUCHS | RICHTER Prüfinstanz, was die Grundlage für eine vertrauensvolle Beziehung zu seinen Kunden bildet.
Neueste Artikel
  • Taunus Sparkasse Trusted Wealth Manager auch 2024

Proaktives Beschwerdemanagement stärkt Vertrauen in die Taunus Sparkasse

© Grafik: Verlag Fuchsbriefe, envato elements
Die Taunus Sparkasse demonstriert bemerkenswerte Kundenloyalität, trotz der branchenweiten Herausforderungen im Zusammenhang mit Online-Banking- und Kreditkartenbetrug. Mit einer Weiterempfehlungsquote von satten 96 % (Vorjahr 97 %) im Bereich des Private Banking im Jahr 2023, bestätigt durch eine jährliche Kundenzufriedenheitsbefragung, unterstreicht die Bank in ihrer Selbstauskunft, ihren Erfolg bei der Pflege positiver Kundenbeziehungen.
  • Fuchs plus
  • Zinssenkung im September bleibt ungewiss

US-Inflationsdaten: Ein Hoffnungsschimmer, mehr nicht

Amerika Börse © TexBr / stock.adobe.com
In den USA könnte im (Früh-)Herbst (September) die erste Zinssenkung anstehen. Darauf deuten die Daten vom aktuellen Rand hin. FUCHS-DEVISEN haben die vorliegenden Inflationszahlen in ihrer Bestandteile zerlegt und dies mit dem Prognosemodell der Fed abgeglichen, das wir hier Anfang April vorgestellt haben.
  • Fuchs plus
  • Durchwachsene Ernte-Prognosen

Weizen-Preis strebt wieder nach oben

Weizen © Elenathewise / fotolia.com
Die Ernte-Prognosen für Weizen treiben den Preis wieder hoch. In den USA fielen sie geringer aus als erwartet. In Russland hat eine überraschende Frost-Periode die Aussaat massiv geschädigt. Wie weit kann der Weizen-Preis noch gehen?
Zum Seitenanfang