Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
Wohnimmobilien
  • FUCHS-Briefe
  • Hauptstadt-Notiz vom 25.10.2018

London: Die Briten widmen um

Die britische Regierung will in den Städten verstärkt Gewerbe- in Wohnflächen umwidmen. Damit schlägt sie zwei Fliegen mit einer Klappe: Denn einmal stehen immer mehr Gewerbeimmobilien wegen des gnadenlosen Online-Wettbewerbs leer. Zum anderen wird so die Wohnungsnot in Ballungsräumen gelindert. Schatzkanzler Philip Hammond hat bereits eine Änderung des Planungsrechts der Gemeinden angekündigt. Intu, einer der großen britischen Vermieter von Einzelhandelsflächen, plant bereits entsprechend. Das Unternehmen hat Raum für rund 5.000 Wohneinheiten einschließlich Einfamilienhäusern. Intu will die Wohnungen vermieten. Man verspricht sich davon eine bessere Rendite als aus dem bisher dominierenden Geschäft mit Läden.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Wohneigentum

Leipzig – attraktive Investments möglich

Leipzig nimmt im deutschen Immobilienmarkt eine Sonderstellung ein. Trotz anhaltend starkem Einwohnerzuwachs erreichen Mieten und Kaufpreise keine so extremen Höhen wie in anderen Städten. Gerade zentrale Viertel bieten attraktive Investments.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Wohnung kann nicht einfach in der Familie bleiben

Unerlaubte Wohnungsübernahme

Verlässt eine Familie die von ihr bewohnte Wohnung, wird keine Untervermietung veranlasst. Diese erfolgt durch einen Vertrag mit der Vermietung, entschied das Landgericht Berlin.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Ostdeutschlands anziehende Städte

Attraktive Regionalzentren

Ostdeutsche Städte bieten attraktive Investitionschancen. Zwar sind Investitionen in Ostdeutschland generell mit erhöhten Risiken behaftet, weil die Bevölkerung hier früher abnehmen wird als in anderen Regionen. Dennoch bieten einige wachsende Städte attraktive Möglichkeiten.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Frankreich – Projekt bietet Chancen

Preistreiber Grand Paris und Olympia

Der Immobilienmarkt Frankreichs hat in den letzten Jahren einen starken Aufschwung genommen. Die Preisrückgänge zwischen 2012 und '15 wurden wettgemacht. Das Zentrum Paris zieht weiterhin Bewohner an und bietet mit einem großen Verkehrsprojekt neue Chancen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Analysten warnen vor Preisblase

Übertriebene Preise bei Wohnimmobilien

Immer mehr Analysten sind von einer Preisblase auf dem Markt für Wohnimmobilien überzeugt. Doch nicht alle Analysen sehen die größten Übertreibungen in den gleichen Märkten.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Differenzierte Entwicklung bei Wohnimmobilien

Der Siegeszug der Schwarmstädte

Umzugsfirma
Viele junge Menschen zieht es weiterhin in die Schwarmstädte. Copyright: Picture Alliance
In den nächsten Jahren hält der Zuzug junger Menschen in Schwarmstädte unverändert an. Das zeigt eine Studie von empirica im Auftrag der KfW. Allerdings verlieren manche Städte an Beliebtheit, andere gewinnen hinzu. Dafür gibt eine wesentliche Ursache...
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Vermögensanlage

Wohnimmobilien – aber wie?

Immobilienanleger müssen nicht zwingend ein Objekt kaufen. Es gibt eine Vielzahl von Beteiligungslösungen. Keine Immobilienanlage ist ohne Risiko, doch gut strukturierte Fonds mit vielen Wohnimmobilien sind durchaus attraktiv.
  • FUCHS-Briefe
  • Wohnimmobilien

Irland lockt

Immobilienmarkt in Irland
Derzeit der interessanteste Wohnimmobilien-Markt in Europa: Irland. © picture alliance / robertharding
Die Wohnimmobilienmärkte in Belgien und Österreich weisen derzeit die größten Überbewertungen auf. Die Preise sind schneller gewachsen als die Einkommen. Ein ehemaliger Krisenmarkt überrascht mit guter Erholung.
  • Immobilien in Kanada

Crash mit Ansage

In Kanada steigen die Häuserpreise wie an der Schnur gezogen. Der Markt läuft heiß. Eine Stimme hält bemerkenswert dagegen.
  • FUCHS-Briefe
  • Krisenindikatoren

Wohnimmobilien: BIZ sieht Warnzeichen am Immo-Markt

Der deutsche Wohnimmobilienmarkt hat sich von einem langfristigen Preistrend gelöst. Die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich sieht darin ein Vorzeichen für eine Krise.
  • FUCHS-Briefe
  • Wohnimmobilien sind gefragt

Deutschland: Renditeerwartungen sinken

Die Prognosen professioneller Immobilieninvestoren sehen einen sinkenden Trend bei den Renditen. Die wollen sie aber lange kassieren.
  • FUCHS-Briefe
  • Betriebskostensabrechnungen

Recht: Unbedingt Jahresfrist beachten

Sie müssen Betriebskostensabrechnungen für Ihre vermietete Eigentumswohnung immer binnen Jahresfrist erstellen.
  • FUCHS-Briefe
  • Wohn-Immobilien interessant

USA: Attraktiver Markt

Attraktiver Immobilienstandort: Dallas
Attraktiver Immobilienstandort: Dallas | © Getty
Anders als der Büro-Immobilien- ist der Wohn-Immobilienmarkt in den USA attraktiv. Ausländische Investoren bleiben willkommen.
  • FUCHS-Briefe
  • Starke Wachstumsdynamik

Wohnimmobilien: Berliner Markt mit Tücken

Berlin hat eine starke Wachstumsdynamik. Entsprechend steigen die Mieten. Allerdings ziehen die Kaufpreise noch stärker an, die Renditen sinken.
  • FUCHS-Briefe
  • Immobilien

Leerstand: Rekordtief erreicht

Die Leerstandsquote bei Wohnungne sinkt seit neun Jahren. Sie hat zu Ende 2015 ein Rekordtief erreicht.
  • FUCHS-Briefe
  • Präzisierungen durch Gesetzgeber

Hypotheken: Rolle rückwärts

Die Bundesregierung will die gröbsten Übertreibungen bei der Hypothekenvergabe ausräumen.
  • FUCHS-Briefe
  • Gute Nachfrage nach Wohn- und Büroraum

Immobilien 2017: Renditen unter Druck

Berlin, Blick auf den Fernsehturm
Fallende Renditen - auch in Berlin | © Getty
Auch 2017 entwickelt sich der deutsche Immobilienmarkt zwar positiv, etwa in Berlin. Doch es geht langsamer aufwärts. Und die Renditen sinken.
  • FUCHS-Briefe
  • Neue Richtlinie für Kredite

Immobilienrecht: Wieder leichter an Hypotheken

Immobilien sind wieder leichter verfügbar
Wieder erreichbarer: Hypotheken-Kredite | © Getty
Die neue Wohnimmobilienkreditrichtlinie soll entschärft werden. Dies fordert der Bundesrat.
  • FUCHS-Briefe
  • Schleichende Immobilienentwertung

Demografie: Risiko Bevölkerungsschwund

Mehr Leerstand in Immobilien
Immobilien: Mehr Leerstand | © Getty
Die demografische Entwicklung ist für den deutschen Immobilienmarkt ein großes Risiko. Schon ab 2030 ist in vielen Bereichen mit sinkenden Preisen zu rechnen. 
Zum Seitenanfang