Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
4139
Oddo BHF AG

Oddo BHF stolpert über die Technik

Der neue Chef der BHF-Bank Philippe Oddo macht – ganz Franzose – blumige Versprechen darüber, welchen Mehrwert die neue Oddo-BHF-Bank ihren Kunden zu bieten hat. Das ist ja gut und schön. Aber es zeigt sich vor allem ein Punkt, an dem man sich fragt, ob man hier an der richtigen Adresse ist.
BHF ist seit April 2017 offiziell Oddo. „Die bisherige ´BHF-BANK Aktiengesellschaft´ hat mit Wirkung zum 07.04.2017 ihren Namen in 'ODDO BHF Aktiengesellschaft´geändert.“ Mit dieser etwas dürren Mitteilung wird nicht nur ein Namens-, sondern auch ein Eigentümerwechsel gekennzeichnet. Oddo & Cie ist alleiniger Gesellschafter der BHF-Bank. Gleich darauf erfährt man, dass Philippe Oddo eine unabhängige deutsch-französische Privatbank geschaffen habe und für Stabilität, Unternehmertum und deutsch-französische Freundschaft stehe. Sein Konterfei im Internet strahlt französischen Charme und Solidität aus. Auch sonst erwartet den Kunden nur Gutes, will man uns weismachen. Als Eigentümer und Vorstandsvorsitzender der renommierten BHF-Bank werde er sich persönlich dafür einsetzen, dem unternehmerischen Denken in der Bank neue Impulse zu geben und damit weitere Wachstumsmöglichkeiten zu erschließen. Aha, also muss es vorher mit dem unternehmerischen Denken nicht zum Besten gestanden haben. Mit rund 2.500 Mitarbeitern und einem verwalteten Vermögen von rund 100 Milliarden Euro, erfahren wir weiter, ist Oddo & Cie ein familiengeführtes mittelständisches Finanzunternehmen. „Menschen, Langfristigkeit und die Bereitschaft zur nachhaltigen Investition in Research und Informationstechnologie stehen im Zentrum unseres Handelns“, so das Credo. Durch den Erwerb der BHF-Bank wurde eine unabhängige deutsch-französische Privatbank geschaffen, ist weiter zu lesen. Deren Kompetenz erstreckt sich auf mehr als 400 börsennotierte Unternehmen in Deutschland und Frankreich. Den Zugang zu diesen beiden Märkten – die 60 Prozent der Marktkapitalisierung der Eurozone auf sich vereinen – werde man nutzen, um das Angebot für die Kunden zu erweitern und ihnen innovative Geschäftsmöglichkeiten zu eröffnen. Für vermögende Privatkunden bietet die Privatbank ein Wealth Management an. Die damit einhergehenden Dienstleistungen umfassen im Wesentlichen fünf Bausteine. Sie will
  • Vermögen strukturieren
  • Vermögen verwalten
  • Vermögen erhalten
  • Vermögen übertragen sowie
  • Vermögen konsolidieren
Anspruchsvolle Ziele, die sich in der Beratung widerspiegeln sollten.
Dieser Artikel ist Teil des FUCHS-PROFESSIONAL: RATING NEWS für den Profi Abonnements.

Jetzt FUCHS-PROFESSIONAL: RATING NEWS für den Profi abonnieren und weiterlesen

  • 30 Tage kostenlos
  • 25% sparen*
  • PDF-Sofortversand
  • voller Archivzugang
ggü. dem regulären Monatspreis
1 Monat
Monatlich kündbar
30 Tage kostenlos
mtl.
0,00 €
exkl. MwSt. ggf. zzgl.
-15% Angebot
12 Monate
Jährliche Vorauszahlung
30 Tage kostenlos
mtl.
87,47 €
exkl. MwSt. ggf. zzgl.
-25% Angebot
24 Monate
Jährliche Vorauszahlung
30 Tage kostenlos
mtl.
77,18 €
exkl. MwSt. ggf. zzgl.
Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Doppelter Urlaubsanspruch bei unrechtmäßiger Kündigung?

Bundesarbeitsgericht löst auf

Bei einer zeitlichen Überschneidung einer rechtswidrigen Kündigung mit einer neuen Beschäftigung könnte theoretisch ein doppelter Urlaubsanspruch entstehen. Das Bundesarbeitsgericht musste jetzt entscheiden, wie damit umzugehen ist.
  • Fuchs plus
  • Stiftungsvermögen 2024: Die Bank im Bistum Essen eG in der Ausschreibung

Die BiB ist kein Zug, auf den die Stiftung aufspringen will

Thumb Stiftungvermögen 2024. © Collage: Verlag FUCHSBRIEFE, Bild: envato elements
Die Bank im Bistum Essen (BiB) begrüßt die Stiftung Fliege, die ihre drei Millionen Euro Kapital neu anlegen will, mit einem überaus empathischen Schreiben. Sie bittet ausführlich um Entschuldigung, weil sie durch Krankheit bedingt nicht in der Lage gewesen sei, den erbetenen Anlagevorschlag fristgerecht einzureichen. Man fühlt sich ein wenig wie unter Freunden und möchte gern einen Sympathiebonus vergeben. Ob das nach Studium des Anlagevorschlags auch noch so ist, wird sich zeigen.
  • Fuchs plus
  • Dekarbonisierung: Andere Standorte attraktiver als Deutschland

Skandinavien bei Dekarbonisierung weit vorn

Obwohl die deutsche Regierung die ganze Wirtschaft auf Klimaneutralität trimmen will - wie die EU - bietet Deutschland keine guten Rahmenbedingungen für eine Dekarbonisierungsstrategie. Das zeigt eine Umfrage von EY unter Unternehmen. Andere Standorte sind attraktiver.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Die Inflationsprognose der Fed

Inflation: Es sind die Löhne, Dummkopf

303.000 neue Jobs sind im März außerhalb der Landwirtschaft entstanden. 200.000 waren vom Markt erwartet worden. Zudem hat der Konsumentenpreisindex im März um 3,5% auf Jahresbasis zugelegt. Bei der Fed gehen deshalb die Warnsignale an. Die Fed Cleveland hat aufgedeckt, warum das so ist.
  • Fuchs plus
  • Europa schwächelt, China holt Schwung

Trendwende für den Yuan voraus

Das große Bild für den Wechselkurs von Euro und Yuan verändert sich. Die fundamentalen und geldpolitischen Faktoren in der Eurozone und in China deuten auf eine Trendwende bei EUR|CNY hin. Anleger und Unternehmer sollten das antizipieren.
  • Fuchs plus
  • Kasachstan bietet Anlegern Chancen

Kasachstan: Grüner Wasserstoff ist eine Zukunftstechnologie

Der laufende Rohstoff-Boom beschert Kasachstan sprudelnde Exporteinnahmen. Insbesondere Energieträger wie Uran, Öl und Destillate geben auch der Währung Schwung. Die Wirtschaft wächst mit mehr als 5% und der Realzins liegt bei über 5,5%. Wie können Anleger von den Chancen des Landes profitieren?
Zum Seitenanfang