Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
3193
Wohnsitz irrelevant

Schenkungsteuer: Freibetrag gilt auch im Ausland

Bei der Schenkungsteuer ersetzt die Wahl zwischen unbeschränkter und beschränkter Steuerpflicht die Gleichbehandlung unabhängig vom Wohnort nicht.
Auch wenn Sie im Ausland leben, haben Sie wie in Deutschland wohnende Steuerzahler Anspruch auf Freibeträge. Dies gilt auch dann, wenn Sie hierzulande nur beschränkt steuerpflichtig sind, aber für eine unbeschränkte Steuerpflicht hätten optieren können. So entschied das Finanzgericht Düsseldorf (Urteil vom 13.7.2016, Az. 4 K 488/14 Erb) und setzte damit ein Urteil des von ihm in dieser Frage angerufenen Europäischen Gerichtshofes um (EuGH-Urteil vom 8.6.2016, Az. C-479/14. Der Fall: Mutter und Tochter (beides Deutsche) wohnen in Großbritannien. Die Mutter schenkte ihrer Tochter einen Grundstücksanteil, der ihr in Deutschland gehörte. Eine Behandlung dieser Schenkung als „unbeschränkt steuerpflichtig“ beantragte sie nicht. Das Finanzamt gewährte der Mutter daraufhin nur einen Schenkungsteuerfreibetrag von 2.000 Euro. Dies entspricht dem Satz für in Deutschland beschränkt Steuerpflichtige. Unbeschränkt Steuerpflichtige haben bei Schenkungen an Kinder dagegen einen Freibetrag von 400.000 Euro. Gegen diese Begrenzung des Freibetrags klagte die Schenkende – und bekam Recht. Der EuGH sah in der Begrenzung des Schenkungsfreibetrags eine Einschränkung der Kapitalverkehrsfreiheit in der EU. Auch wenn es eine Wahlmöglichkeit zwischen beschränkter und unbeschränkter Besteuerung gibt, müssten bei grenzüberschreitenden Schenkungen die Freibeträge wie für in Deutschland wohnende Steuerzahler gelten.

Fazit: Dies ist ein positives Urteil und wohl einer der Fälle, den die EU und Großbritannien beim Brexit neu werden aushandeln müssen.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Chart der Woche vom 23.10.2020

Peugeot S.A. auf Schleichfahrt nach oben

Für Anleger, die sich an technischen Chartsignalen orientieren, lohnt sich ein Blick auf Peugeuot. Die Aktie hat ein sehr klares Chartmuster ausgebildet. Gelingt nun der Abschluss mustergültig, ist das ein klares Kaufsignal.
  • Fuchs plus
  • Instandsetzungspflicht beim Telefon- und Kabelanschluss

Wer muss Reparatur bezahlen?

Acht Millionen Haushalte nutzen ihren Kabelanschluss inzwischen auch, um ins Internet zu gehen und zu telefonieren. Alles in allem eine runde Sache, die niemand missen möchte, wenn denn alles funktioniert. Aber was ist, wenn nichts mehr funktioniert?
  • Fuchs plus
  • Sinkflug beendet

Maispreis muss technische Hürden nehmen

Der Preis ist heiß bei Mais. Copyright: Pixabay
Der Preis für das Popcorn-Grundelement war lange Zeit in einem Sinkflug. Doch jetzt haben Aufwinde den Maipreis erfasst. In Kürze stößt er erst mal an die Wolkendecke.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Bürgschaften für Mietverträge

Sicherheit für den Vermieter

Für viele junge Leute, egal ob Studierende, Auszubildende oder Berufsanfänger, führt der Weg zu einer eigenen Wohnung meist nur über eine Kaution. Wenn dann zusätzlich auch noch eine Elternbürgschaft angeboten wird, ist der Vermieter happy und gut abgesichert. Immer wieder sind sich die Bürgen aber über die Tragweite ihrer Unterschrift nicht im Klaren.
  • Was ist die FUCHS | RICHTER Prüfinstanz?

Einzigartig und konsequent

Was verbirgt sich hinter der FUCHS | RICHTER Prüfinstanz?
Was und wer verbirgt sich eigentlich hinter der FUCHS | RICHTER Prüfinstanz? Wie arbeitet sie und was hat sie seit ihrem Bestehen erreicht? Die Antworten darauf haben die beiden Gründer der Prüfinstanz, Ralf Vielhaber und Dr. Jörg Richter, in unserem neuesten Video parat.
  • Fuchs plus
  • Argentinien erneut am Abgrund

Nach dem Default ist vor dem Default

Die mit Mühe zum Abschluss gebrachten Umschuldungsverhandlungen haben keine Ruhe gebracht. Argentinien steht erneut vor einem Zusammenbruch. Kaufkraft und Außenwert des Peso zerbröseln.
Zum Seitenanfang