Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
625
Bei unselbständiger, liechtensteinischer Stiftung

Wer die Herrschaft hat, zahlt Erbschaftsteuern

Das wäre schön ... Sie errichten eine unselbständige Stiftung in Liechtenstein. Sind selbst der Begünstigte. Vererben den „Spaß". Und das am besten steuerfrei. Geht aber leider nicht. Immerhin hatte das höchste deutsche Steuergericht das Thema zu entscheiden.

Das einer unselbständigen Stiftung liechtensteinischen Rechts übertragene Vermögen gehört beim Tode des Stifters zum Erbanfall. Heißt: Der Erbe muss darauf Erbschaftsteuer zahlen. Entscheidend ist dabei, dass die „Herrschaftsbefugnisse" des Stifters vererblich sind. Sind die Herrschaftsbefugnisse des Stifters nicht vererblich, erlöschen sie mit seinem Tod ersatzlos. Dann kann das Stiftungsvermögen nicht mehr dem Stifter bzw. seinen Erben zugerechnet werden.

Volle Verfügung über das Stiftungsvermögen auch für private Zwecke

Die deutsche Stifterin und ihr Erbe konnten über das Stiftungsvermögen wie über ein eigenes Bankkonto verfügen. Die Stifterin ließ sich in den Jahren vor dem Tod immer wieder Gelder für eigene Zwecke auszahlen. Sie versteuerte diese Gelder nicht und nutzte die Stiftung nach Wertung des Finanzgerichts systematisch zur Steuerhinterziehung. Der Erbe muss für auch das „geerbte" Stiftungsvermögen Erbschaftsteuer zahlen, befindet der BFH.

Fazit

Klar, wenn man über das Vermögen voll verfügen kann, fällt auch Erbschaftsteuer an. Dann ist der Begriff „Stiftung" eher Fassade.

Urteil: BFH, II R 9/15

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Tauwetter nach sechs Jahren Eiszeit

Australien und China wollen wieder miteinander sprechen

Südsee-Atoll. © senaiaksoy / Getty Images / iStock
Den G20-Gipfel wird Australiens Premierminister auch zu offiziellen Gesprächen mit Chinas Präsidenten nutzen. Das ist auch ein Signal an eine dritte Partei, die in der Region um Einfluss buhlt.
  • Fuchs plus
  • Geschäftsreisen nach China mit der AHK

Business-Flüge nach China sind möglich

Bestimmte Businessreisende und Familien können mit der AHK nach China fliegen. Wir nennen Ihnen Bedingungen, Preise und Abflugzeiten.
  • Inhalte, Angebote und Diskussionen

Verlag Fuchsbriefe jetzt auch bei LinkedIn

Icon von LinkedIn auf dem Bildschirm eines Smartphones. © scyther5 / Getty Images / iStock
Mit unserer erweiterten Social Media Präsenz erreichen Sie die FUCHSBRIEFE jetzt auch bei LinkedIn.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • CO2-Ausstoß wird öffentlich

Der Klimapranger kommt

Eine neue Webseite zeigt die CO2-Emissionen einzelner Unternehmen an. Derzeit sind 80.000 Firmen weltweit auf dem Radar. In Deutschland werden bislang große und energieintensive Unternehmen erfasst. In Zukunft wird die Webseite aber immer mehr Unternehmen beinhalten.
  • Fuchs plus
  • Bauprojekt nicht zu lange aufschieben

Baugenehmigung kann erlöschen

Eine Baugenehmigung ist eine sichere Bank. Aber sie gilt nicht ewig lang. Das musste eine Bauherrin jetzt in einem Verfahren lernen und akzeptieren, dass ihre Baugenehmigung wieder verfallen ist.
  • Fuchs plus
  • Geschäftsreisen nach China mit der AHK

Business-Flüge nach China sind möglich

Bestimmte Businessreisende und Familien können mit der AHK nach China fliegen. Wir nennen Ihnen Bedingungen, Preise und Abflugzeiten.
Zum Seitenanfang