Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
BFH
  • FUCHS-Briefe
  • Herausgabeanspruch von Kontoauszügen

Schützt Datenschutz vor dem Finanzamt?

© Marco2811 / Fotolia
Das Finanzamt will es für gewöhnlich ganz genau wissen und fordert darum regelmäßig Belege an. Einem Unternehmer passte das nicht. Das Finanzamt sich die Unterlagen direkt von der Bank. Der Bundesfinanzhof musste entscheiden, ob das Finanzamt so vorgehen durfte und der Datenschutz eingehalten wurde.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Bundesfinanzhof bekräftigt Urteil

Hoher Säumniszuschlag verfassungskonform

Wer Steuern und Abgaben zu spät entrichtet, muss Strafe zahlen - den sogenannten Säumniszuschlag. Über die Höhe dieses Zuschlags wurde lange Zeit vor Gericht gestritten. Nun bekräftigte der Bundesfinanzhof (BFH) seine Rechtsprechung.
  • FUCHS-Briefe
  • Unternehmen streitet mit Finanzamt

Arbeitslohn für Wertguthabenkonto bei "Störfall" steuerpflichtig?

Einzahlungen auf ein Wertguthabenkonto begründen regelmäßig keinen Lohnanspruch, sondern zukünftige Lohnzahlung. Arbeitnehmer sichern sich durch ein Wertguthabenkonto den Anspruch auf spätere Lohnzahlung und somit den Steuervorteil in der Rentenzeit. Doch was ist, wenn eine außerordentliche Zahlung wegen eines betrieblichen "Störfalls" fließt?
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Steuern sparen bei Jobverlust: Die Abfindungs-Fünftelregel macht's möglich!

Ermäßigter Steuersatz: Abfindungen bei Arbeitsplatzverlust

Person hält Brief mit Kündigung
© thorstenschiller / stock.adobe.com
Steuerliche Neuigkeit für Arbeitnehmer: Abfindungen bei Jobverlust können einem ermäßigten Steuersatz unterliegen. Doch nicht jeder Fall erfüllt die Voraussetzungen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Wie der BFH die Verhältnisrechnung bei der Anrechnung von ausländischen Steuern auf inländische Steuer festlegt

BFH-Urteil: Begrenzung der Anrechnung ausländischer Steuern

Handel mit Euro und Dollar
© picture alliance / Zoonar | Oleksandr Latkun
Der Bundesfinanzhofs (BFH) musste jüngst zur Anrechnung von ausländischen Steuern urteilen. Erfahren Sie, wie der BFH die Verhältnisrechnung in solchen Fällen definiert und welchen Einfluss dies auf die inländische Veranlagung hat.
  • FUCHS-Briefe
  • Was ist grobes Verschulden?

BFH gestattet Änderung des rechtskräftigen Steuerbescheid unter Bedingungen

Graue Wand mit Aufschrift Finanzamt
© Tobias Arhelger / stock.adobe.com
Ein Steuerzahler ärgerte sich mächtig, als er sah, dass in seiner Steuererklärung ein Fehler unterlaufen war. Da er der Ansicht war, dass der Fehler Schuld des Arbeitgebers gewesen sei, wollte er den rechtskräftigen Steuerbescheid nochmal abändern. Finanzamt und Finanzgericht stellten sich quer. Doch der BFH schlug sich auf seine Seite. Steuer-Füchse sollten die Begründung kennen.
  • FUCHS-Briefe
  • Finanzamt prüft Pensionszusagen: Was das für Geschäftsführer bedeutet

BFH zieht Grenzen für Pensionszusagen an GmbH-Geschäftsführer

Münzen
Münzen. © gerenme / iStock / Thinkstock
Der Bundesfinanzhof (BFH) hat ein wegweisendes Urteil zu Pensionszusagen an GmbH-Geschäftsführer gefällt. FUCHSBRIEFE zeigen, welche Bedingungen erfüllt sein müssen und welche Konsequenzen andernfalls drohen.
  • FUCHS-Briefe
  • Forderungen müssen angemessen verzinst werden

BFH-Urteil zur Verzinsung von Forderungen gegen Gesellschafter

Größer werdende Geldstapel
Größer werdende Geldstapel © jirsak / Stock.adobe.com
Ein BFH-Urteil bestätigt, dass Forderungen gegenüber Gesellschaftern angemessen verzinst werden müssen. FUCHSBRIEFE erklären, welche Bedeutung dieses Urteil für Unternehmer hat.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Keine gewerbesteuerliche Hinzurechnung erlaubt

BFH-Urteil schränkt Handlungsfreiheit bei Sponsoringverträgen faktisch ein

Bundesfinanzhof
Bundesfinanzhof. © Marc Müller / dpa / picture alliance
Der Bundesfinanzhof hat in einem aktuellen Urteil entschieden, dass sich ein Sponsoringvertrag keinem der im BGB geregelten besonderen Schuldvertragstypen zuordnen lässt. Doch was genau bedeutet das für Unternehmen und ihre Sponsoringverträge? Erfahren Sie, welche Konsequenzen das Urteil für Unternehmen hat.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Steuersparmöglichkeiten bei Nachlassverbindlichkeiten für Erben

Erbschaftsteuer mit doppeltem Pauschalbetrag mindern

Hölzernes Kreuz auf einem Friedhof
Hölzernes Kreuz auf einem Friedhof. © Christoph Hardt / Geisler-Fotopress / picture alliance
Wer eine große Erbschaft antritt, muss hohe Steuern zahlen. Doch es gibt Möglichkeiten, die Steuerlast zu senken. Eine wichtige Rolle spielen dabei Nachlassverbindlichkeiten. FUCHSBRIEFE zeigen, wie Sie zwei Mal in den Genuss eines Pauschalbetrages kommen können.
  • FUCHS-Briefe
  • Betreuung durch Notrufsystem als haushaltsnahe Dienstleistung?

Für den Haushalt und doch nicht haushaltsnah

Einbrecher in einer Wohnung
Einbrecher in einer Wohnung. © luckybusiness / stock.adobe.com
Immer mehr Haushalte schätzen inzwischen den Service eines Hausnotrufsystems. Der Bundesfinanzhof musste jüngst die Frage klären, ob solche Dienstleistungen steuermindernd geltend gemacht werden können.
  • FUCHS-Briefe
  • Urteil des BFH mit Auswirkungen auf die Besteuerung von Ferienwohnungen

Ferienwohnungen vermieten: Wann ist es eine gewerbliche Tätigkeit?

Bett und Koffer
© dvoevnore / stock.adobe.com
Ein Wohnungseigentümer vermietet regelmäßig über einen professionellen Vermittler Ferienwohnungen. Seiner Auffassung nach erzielt er dabei private Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung. Das Finanzamt hingegen wittert einen Gewerbebetrieb. Der BFH hatte in dem Fall schließlich ein Machtwort zu sprechen.
  • FUCHS-Briefe
  • Bei Reparaturen muss die Verursachung der Eingangsleistung berücksichtigt werden, nicht nur deren Verwendung

BFH-Urteil zum Vorsteuerabzug bei Reparaturen: Verursachung statt Verwendung entscheidend

Solaranlagen auf den Dächern von Backstein-Reihenhäusern
Solaranlagen auf den Dächern von Backstein-Reihenhäusern. © DutchScenery / Getty Images / iStock
Ein aktuelles Urteil des Bundesfinanzhofs klärt eine bisher oft übersehene Zuordnungsfrage beim Vorsteuerabzug. Erfahren Sie, welche Bedeutung das Urteil hat und für wen es relevant ist.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Gleiches muss auch gleich behandelt werden

Chance für Ausweitung der ermäßigten Umsatzsteuer

Münzen
Münzen. © gerenme / iStock / Thinkstock
Ein Urteil über Holzhackschnitzel könnte noch eine große Relevanz für andere Bereiche entfalten. Denn der Bundesfinanzhof (BFH) urteilte, dass Holzhackschnitzel dem ermäßigten Steuersatz unterliegen, nicht dem Regelsatz. FUCHSBRIEFE erläutern die Überlegungen, von denen sich die Richter leiten ließen und zeigen, welche Ableitungen sich daraus ergeben.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Steuerliche Folgen bei trennungsbedingtem Auszug eines Ehepartners

Privates Veräußerungsgeschäft: Steuerpflicht bei trennungsbedingtem Verkauf

Modellhaus aus Keramik steht auf einem Kaufvertrag
Modellhaus aus Keramik steht auf einem Vertrag. © Nuthawut Somsuk / Getty Images / iStock
Nach einer Scheidung zog ein Mann aus der bislang gemeinsamen Immobilie aus, verkaufte der Ex-Gattin seinen Anteil und musste auf den Gewinn Steuern zahlen. Das gefiel ihm überhaupt nicht, schließlich sei der Verkauf unfreiwillig gewesen. Der Fall landete schließlich vor dem Bundesfinanzhof.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Bundesfinanzhof bricht mit Praxis der Steuerverwaltung

Auswanderer müssen Finanzamt nicht alles offenlegen

Neuseeland
Strand in Neuseeland. © WaitforLight / stock.adobe.com
Wer nur "vorübergehend" auswandert, kann von einer Ausnahme im Steuerrecht profitieren. Um dieses Privileg zu erhalten, verlangte das Finanzamt bislang aber, dass die Steuerzahler von Beginn an erklärten, wann sie denn zurückkehren würden. Der Bundesfinanzhof brach nun mit dieser Praxis.
  • FUCHS-Briefe
  • BFH richtet weiteres Vorabentscheidungsersuchen nach Luxemburg

Organträger muss Willen bei Organgesellschaft durchsetzen können

Eine Sitzung des Gerichtshofs - Große Kammer
Foto: Gerichtshof der Europäischen Union
Organschaft bei der Umsatzsteuer bedeutet, dass ein Unternehmen die Umsätze eines anderen Unternehmens mit versteuern muss. Ob die deutschen Regelungen dazu mit dem EU-Recht vereinbar sind, war jüngst Gegenstand mehrerer gerichtlicher Entscheidungen.
  • FUCHS-Briefe
  • Bundesfinanzhof lockert die Zuordnungsfristen zu betrieblich oder privat

Offensichtliche Zuordnung muss nicht angegeben werden

Dokumente, im Hintergrund zwei Modellhäuser
Dokumente, im Hintergrund zwei Modellhäuser. © smolaw11 / stock.adobe.com
Manche Gegenstände und Objekte - z.B. Immobilien - werden sowohl betrieblich als auch privat genutzt. Für das Finanzamt ist das eine relevante Unterscheidung. Ein Unternehmer ging davon aus, dass das in seinem Fall doch offensichtlich sei - und wurde durch den Bundesfinanzhof darin bestärkt.
  • FUCHS-Briefe
  • Aberkennung kann hohe Nachforderungen zur Folge haben

Steuerfallen bei Unterbrechung eines Gewinnabführungsvertrages

business background of businessman having handshake
© Mongkolchon / stock.adobe.com
Wenn sich ein kleines Unternehmen einem großen unterordnet, schließen beide oft einen Gewinnabführungsvertrag. Das kleine Unternehmen wird dann eine sogenannte Organgesellschaft der Firma. Das kann steuerlich vorteilhaft sein. Es gibt aber auch Fallstricke, wenn die Beziehung nicht hält.
  • FUCHS-Briefe
  • Neue Klagen nur eine Frage der Zeit

Solidaritätszuschlag (vorerst) nicht verfassungswidrig

Spiegelung des deutschen Bundestages auf einer Glasfassade
© hanohiki / Getty Images / iStock
In seiner jetzigen Form ist der Solidaritätszuschlag nicht verfassungsbedenklich, urteilt der Bundesfinanzhof. Das Urteil lässt aber bereits jetzt erahnen, dass das letzte Wort noch lange nicht gesprochen ist.
Zum Seitenanfang