Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
2330
Metalle werden stark gefragt

Zukunftsmarkt Elektrorecycling

Zukunftsmarkt Elektrorecycling. Copyright: Pixabay
Das Recycling von Elektrogeräten wird in den nächsten Jahren zu einem sehr lukrativen Geschäft. Zum einen werden die Preise für Elektrometalle steigen. Denn in Folge der Energiewende wird der Energieverbrauch immer stärker auf Strom beruhen. Die Nachfrage nach Elektrometallen wird daher stark steigen und in der Folge die Preise. Außerdem wird die Menge des zum Recycling zur Verfügung stehenden Schrotts zunehmen. Hinzu kommt ein weiterer Faktor.

Recycling von Elektrogeräten wird zu einem wachsenden Markt. Die Nachfrage nach vielen Elektrorohstoffen wird um ein Vielfaches steigen. Das erwartet die Internationale Energie-Agentur IEA aufgrund der weltweiten Energiewende, durch die Strom als Energieträger stark an Bedeutung gewinnt. Der größte Teil der Nachfrage kommt aus den Stromnetzen, den Elektroautos und Batterien.

Vervielfachung der Nachfrage bei vielen Metallen

Von Lithium wird in 20 Jahren die 42-fache Menge des heutigen Verbrauchs genutzt werden. Die Nachfrage nach Grafit wird 25 mal so hoch liegen, nach Kobalt 21 mal, Nickel 19 mal und Seltenen Erden 7 mal. Der Verbrauch von Kupfer verdoppelt sich. Natürlich lassen sich über zwanzig Jahre keine präzisen Vorhersagen machen. Sie hängen davon ab, wie viele Staaten letztlich das Paris-Ziel einhalten und welche technischen Weiterentwicklungen es gibt. Aber selbst, wenn die Energiewende nur teilweise erfolgreich ist, wird sich der Verbrauch vervielfachen.

Steigende Preise machen Recycling attraktiv

Die in Folge der anziehenden Nachfrage steigenden Preise machen das Recycling attraktiv. Derzeit werden in Deutschland erst etwas über 40% aller alten Elektrogeräte wieder eingesammelt. Um die Quote zu erhöhen, hat die Regierung Lebensmittelhändler dazu verpflichtet, ab 1.7. 2022 alte Elektrogeräte zurückzunehmen. Das wird der Anteil der eingesammelten Geräte weiter erhöhen, wie die Erfahrung bei Altbatterien gezeigt hat. Ziel ist es, 65% des Elektroschrotts wieder zu sammeln.

Neue Technik kann den Recyclinganteil stark erhöhen

Mit einer neuen Technik kann auch der Recyclinganteil aus den alten Geräten erhöht werden. Biomining ermöglicht es, mit Bakterien und Pilzen Metalle günstig aus festen Verbindungen zu lösen. Bisher wird die Technik für Kupfer und Nickel in Abraumhalden von Bergwerken genutzt. In den kommenden drei bis vier Jahren soll aber Biomining für zerkleinerten Schrott und z.B. auch für seltene Erden auf den Markt kommen. Damit können mehr und auch nur in kleinen Mengen vorhandene Metalle zurückgewonnen werden.

Fazit: Steigende Metallpreise, eine größere Menge an Elektroschrott und eine höhere Wiedergewinnung machen Elektroschrott zu einem interessanten Wachstumsmarkt.

Hier: FUCHSBRIEFE abonnieren

Meist gelesene Artikel
  • Juristische Hindernisse stehen nach Zeitungsbericht im Weg

M.M. Warburg: Cum-Ex-Mitarbeiter bleiben vorerst an Bord

Seit vielen Monaten ist die Hamburger Privatbank M.M. Warburg mit der juristischen Aufarbeitung des Cum-Ex-Skandals belastet. Die Geister, die sie rief, wird sie nun nicht los.
  • Die Sozialstaats-Lobby ist viel zu mächtig

Deutschlands verkehrte Welt

FUCHSBRIEFE-Herausgeber Ralf Vielhaber. © Verlag FUCHSBRIEFE
Unser Staat gängelt die Leistungsträger und bemuttert die Leistungslosen. Bedingungsloses Grundeinkommen: Der Name ist Programm. Noch wurde es im Gesetzgebungsverfahren abgelehnt. Doch schon das Bürgergeld führt in die falsche Richtung.
  • "Wir machen Qualität im Private Banking transparent"!

FUCHS|RICHTER: 20 Jahre und kein bisschen leise

20 Jahre FUCHS|RICHTER Prüfinstanz. © erstellt mit Canva
20 Jahre und kein bisschen leise – die FUCHS|RICHTER Prüfinstanz feiert Jubiläum. Seit 20 Jahren machen Fuchsbriefe Verlagschef Ralf Vielhaber und der geschäftsführende Gesellschafter des IQF, Dr. Jörg Richter, Qualität im Private Banking transparent. Es profitieren nicht nur vermögende Privatanleger, sondern auch Stiftungen und Kleinanleger.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Neuer Energiepartner Europas

Ägypten zieht Investoren an

Blick über Kairo. © Ahmed Elsayed / stock.adobe.com
Für den Nil-Staat Ägypten fürchteten Beobachter Anfang des Jahres schlimme Versorgungsengpässe. Dank einer Reihe von Maßnahmen sind diese bislang nicht eingetreten. Im Gegenteil: Ägypten zieht verstärkt internationale Konzerne an.
  • Fuchs plus
  • Bürgerkriegsrisiko stark angestiegen

Sinkende Inflation ist Balsam für Südafrika

Kapstadt (c) michaeljung/Fotolia
Am Kap der Guten Hoffnung ist die soziale Spaltung extrem groß. Dass nun die Teuerungsraten fallen, ist daher Balsam für das Land und wichtig für den Frieden. Ein Restrisiko bleibt aber. Wer in das Land und seine Unternehmen investieren möchte, sollte das beachten.
  • Fuchs plus
  • Neue Spielräume für die Notenbank

Kanada-Inflation sinkt zweiten Monat in Folge

Kanada © Barbara Helgason / stock.adobe.com
Entgegen dem allgemeinen Trend scheint die Bank of Canada im Kampf gegen die Inflation die Oberhand zu gewinnen. Das eröffnet neue Möglichkeiten für die Geldhüter und bietet eine interessante Anlageperspektive.
Zum Seitenanfang