Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
2326
Saudi-Arabien und Iran lassen Beziehungen aufleben

China macht USA diplomatische Konkurrenz

Traditionelle Chinesische Drachen. © Videowok_art / Getty Images / iStock
Saudi-Arabien und der Iran beenden ihre diplomatische Eiszeit und schlagen ein neues Kapitel ihrer diplomatischen Beziehungen auf. Entscheidend dazu beigetragen hat China als Vermittler. Mit diesem diplomatischen Coup untermauert das Reich der Mitte seinen Anspruch als globaler Akteur, macht den USA Konkurrenz und verändert die Machtverhältnisse in der Golfregion.

China macht den USA auf die Weltbühne der Diplomatie jetzt heftige Konkurrenz und verändert die Machtverhältnisse in der Golfregion. Das Reich der Mitte hat entscheidend dazu beigetragen, dass die beiden Erzrivalen Saudi-Arabien und Iran ihre diplomatischen Beziehungen wieder aufnehmen.

Iran und Saudi-Arabien schlagen ein neues Kapitel der Zusammenarbeit auf. Beide Länder haben sich seit Jahren gegenseitig staatlich geförderten Terrorismus vorgeworfen. Nun hat China es als Gastgeber eines Treffens beider Länder im Reich der Mitte geschafft, dass der Iran und Saudi-Arabien ein Abkommen zur Wiederaufnahme diplomatischer Beziehungen unterschrieben haben.

Saudi-Arabien und Iran lassen Beziehungen aufleben

Beide Länder nähern sich nach Jahren erbitterter Feindschaft und stillgelegter diplomatischer Beziehungen nun an. Die Länder wollen sogar wieder Botschaften im jeweils anderen Land eröffnen. Auf einem Treffen der Außenminister sollen die nächsten praktischen Schritte der Annäherung besprochen werden. Beide Länder hatten ihre diplomatischen Beziehungen 2016 abgebrochen.

China stößt mit seiner Vermittlung in eine Lücke, die die USA hinterlassen haben. US-Medien analysierten am Wochenende, dass die Ordnungsmacht USA in der Golfregion an die Seitenlinie verwiesen und zum Statisten degradiert wurde. Hintergrund: Der US-Konflikt mit dem Iran köchelt schon lange (Atomabkommen), aber Saudi-Arabien ist eigentlich ein Partner und langjähriger Verbündeter der USA. In den vergangenen Jahren hat dieses Verhältnis aber auch gelitten. Mit der neuen diplomatischen Verbindung von Saudi-Arabien in den Iran dürften die Beziehungen zwischen den USA und Saudi-Arabien nun noch schwieriger werden.

USA verlieren diplomatischen Einfluss

Die US-Administration scheint den Druck zu spüren. Offiziell wurde die Wiederaufnahme der Beziehungen zwischen Riad und Teheran begrüßt. Aus dem Weißen Haus hieß es ab auch, dass Peking versuche, überall „Fuß zu fassen, um eigene Interessen zu verfolgen.“ Daher beobachte Washington die wachsende Einflussnahme Pekings in der Golfregion, in Afrika und Lateinamerika sehr genau.

Fazit: China ist ein diplomatischer Coup gelungen, mit dem das Reich der Mitte seine wachsende Rolle auf der Weltbühne unterstreicht. Zugleich macht China damit den USA auf der internationalen Bühne sichtbar Konkurrenz als Vermittler und sorgt dafür, dass die USA in der für sie wichtigen Golfregion an Einfluss verlieren.
Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • DGK & Co. Im Beauty Contest Stiftungsvermögen 2024

Wie ein 3 Millionen Euro Portfolio nachhaltig Rendite erzielen soll

Kollage Verlag Fuchsbriefe ©Bild: envato elements
Die DGK & Co. Präsentiert ihr Anlagekonzept für ein 3 Millionen Euro schweres Stiftungsportfolio. Das Ziel: eine nachhaltige und risikobewusste Anlagestrategie, die ordentliche Erträge generiert. Doch wie schneidet der Vorschlag bei einer kritischen Prüfung ab? Ein tiefgehender Blick hinter die Kulissen der Vermögensverwaltung offenbart Licht und Schatten.
  • Fuchs plus
  • Stiftungsmanager 2024: Die Top 10

Auf dem Siegertreppchen wird es eng

Thumb Stiftungsvermögen 2024, © Grafik Redaktion Fuchsbriefe mit Envato Elements
Fünf Anbieter von insgesamt 35 Ausschreibungsteilnehmern schaffen es in diesem Jahr auf das Siegertreppchen und sichern sich eine „Goldmedaille“ für eine sehr gute Gesamtleistung. Zwei weitere Häuser holen Silber für gute Leistungen und drei dürfen sich mit Bronze für ein Befriedigendes Gesamturteil schmücken. Sie alle hatten es aufgrund der Güte ihrer Anlagekonzepte in die Endrunde der Ausschreibung für die Stiftung Fliege geschafft.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Die HASPA im Beauty Contest Stiftungsvermögen 2024

Effektives Stiftungsmanagement: Strategien und Lösungen der Haspa

Kollage Verlag Fuchsbriefe ©Bild: envato elements
In einer Welt, in der Stiftungen eine immer wichtigere Rolle spielen, steht die Frage nach effizientem Vermögensmanagement im Mittelpunkt. Die Hamburger Sparkasse präsentiert ihre umfassende Expertise im Stiftungsmanagement, untermauert durch jahrzehntelange Erfahrung und eine tiefgreifende Kenntnis rechtlicher Rahmenbedingungen. Doch wie schneidet die Haspa im Vergleich zur Konkurrenz ab, und welche Strategien verfolgt sie, um sowohl Rendite zu generieren als auch Risiken zu minimieren?
  • Fuchs plus
  • Zweigeteiltes Bild in Norwegen

Norwegens Zinsen bleiben hoch

Für Norwegen gibt es vorerst keine Perspektive für Zinssenkungen. Das hat die Notenbank klargemacht. Für Anleger entsteht daraus eine gute Perspektive für NOK-Investments.
Zum Seitenanfang