Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
9752
Verschobener Austritt und oder vorgezogene Wahlen und oder Referendum

Der Stillstand löst sich auf

Die Lage in Großbritannien wird auch nach der Wahl von Boris Johnson zum neuen Parteichef der Tories unübersichtlich bleiben. Allerdings gibt es Bewegung in und zwischen den Parteien. Der Stillstand löst sich auf. Womit können Unternehmer rechnen?

In die bisher völlig verfahrene britische Politik kommt wieder Bewegung. Zum einen sieht es mehr und mehr nach baldigen Neuwahlen aus. Zum anderen könnte sich die „Deadline" für den Brexit nun doch hinauszögern. Ein späterer Zeitpunkt als der 31.10. ist auch dann möglich, wenn Boris Johnson Ende des Monats neuer Premier der Briten wird.

Die neue Lage sieht so aus: Labour-Parteichef Jeremy Corbyn will nach endlosem Zögern ein neues Referendum. Und auch für den ab August voraussichtlichen neuen Premier Boris Johnson gilt: Er tönt zwar ständig vor Kameras und Mikrofonen, die EU sofort verlassen zu wollen. Ob mit oder ohne Vertrag.

Doch unser Korrespondent in London berichtet, dass Johnson das konkrete Datum eher symbolisch sieht. Er wolle mit Brüssel zum Schein verhandeln. Dabei strebe er kein positives Ergebnis, sondern eine Rechtfertigung für den Austritt an. Auch wenn Brüssel Verhandlungen unter einem solchen „Stern" ablehnen sollte, würde das Johnson nach seiner Lesart in die Karten spielen.

Der Premier hat Neuwahlen nicht allein in der Hand

Eins ist sicher: Ebenso wenig wie die zurückgetretene Theresa May kann Johnson „durchregieren". Ihm fehlt die eigene Mehrheit Er ist bei Abstimmungen auf die wenigen, häufig wankelmütigen Abgeordneten der nordirischen DUP angewiesen sein. Sollte er mehrere Abstimmungen verlieren und andere Parteien glauben, sie würden eine Mehrheit zusammenbekommen, kann sich der Premier nicht mehr gegen Neuwahlen sperren. Im landesweiten Wahlkampf stünden sich dann die überwiegend austrittswilligen Konservativen und die sozialistischen No-Brexit Befürworter gegenüber.

 

Fazit:

Ein Sieg der Sozialisten ist zumindest möglich. Es sieht aber so aus als würde sich das Austritts-Procedere weiter in die Länge ziehen. Der 31.10. ist nicht (mehr) gesetzt.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Bodenbildung abgeschlossen

Sojabohnen gefragt

Soybean in hands with soy field in background. © sima / stock.adobe.com
Ein Wetterphänomen, das früher als erwartet auftritt, katapultiert die Soja-Preise nach oben. Die Anbauprognosen sind eindeutig - und wer sie lesen kann, hat eine Handelsidee.
  • Fuchs plus
  • Wochentendenzen vom 7.1.22

Fed bewegt die Märkte

Dollar-Scheine. © 3alexd / Getty Images / iStock
Die US-Notenbank hat die Devisenmärkte mit ihrem Sitzungsprotokoll aufgeschreckt. Nun sind einige Währungen in Bewegung geraten.
  • Fuchs plus
  • Günstige Selfmade-Möbel in Studierenden-WGs

Paletten bei eBay Kleinanzeigen einsammeln

Übereinandergestapelte Europaletten. © PhotoSG / stock.adobe.com
Wegen der Lieferengpässe und der gestiegenen Holzpreise haben viele Unternehmen Schwierigkeiten, an Holzpaletten zu gelangen. Eine Möglichkeit für Kleinunternehmen, um immerhin die größten Engpässe abzufedern, kann eBay-Kleinanzeigen sein.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Neue Förderung für Forschung und Entwicklung

Nehmen Sie die Forschungsförderung mit

Unternehmen, die Forschung und Entwicklung betreiben, sollten an die Forschungsförderung denken. Seit letztem Jahr können alle forschenden Unternehmen - vom Einzelunternehmer bis zum Großunternehmen - eine Forschungsförderung beantragen, mit der ein Viertel der Personalkosten in F und E zurückerstattet werden.
  • Irreführende Werbung

Nicht immer dürften Online-Shops mit Sternen werden

Online-Shops werben gern mit Qualitäts-Sternen für ihre Produkte. Aber dürfen sie das auch, wenn es noch gar keine Kundenbewertungen gegeben hat? Diese Frage musste das Landgericht Berlin klären.
  • Fuchs plus
  • Im Fokus: Metaverse-Profiteure

Pioniere des Metaverse-Aufbaus

Das Internet startet in die dritte Generation. Das Web 3.0 wird eine komplexe virtuelle Welt mit völlig neuen Anwendungen und Möglichkeiten werden. Das bringt auch Anlegern neue Chancen. Doch welche Unternehmen profitieren von der Entwicklung und den Möglichkeiten des Metaverse?
Zum Seitenanfang