Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
2442
Woran Unternehmen sparen können

Die Papierpreise ziehen weiter an

Eine Papierwalze in einer Papierfabrik. Copyright: Picture Alliance
Richten Sie sich auf höhere Preise für Papier ein. Große Verarbeiter haben bereits angehoben, andere ziehen nach. Gründe: steigende Rohstoff- und Logistikkosten bei Lieferanten sowie eine kontinuierliche Erhöhung der Produktionskosten. Lesen Sie auch, warum Sie jetzt beruhigt auch „5 Gramm weniger" ordern können.

Steigende Rohstoff- und Logistikkosten treiben den Papierpreis. Großhändler geben zudem eine kontinuierliche Erhöhung der Produktionskosten als Grund für Preiserhöhungen an. Aktuelle Beispiele vom Markt:

  • Papyrus (Ettlingen; 65.000 Kunden in 19 Märkten; grafische Papiere für Druckindustrie, Büropapiere, Verbrauchsmaterialien) hat im laufenden Jahr bereits zum zweiten Mal erhöht. Zum 1. April wurde eine Preiskorrektur zwischen 4 und 8% je Produkt und Hersteller über alle Segmente vorgenommen.
  • The Navigator Company (Portugal; Hersteller und Vermarkter mit über 100.000 ha Wald) zieht nach: Zum 1. Juli steigen die Preise für ungestrichene holzfreie Papiere in Europa bei allen Produkten und Märkten um 7 bis 8% Prozent. Zuvor hatte Navigator für Exporte in den Nahen Osten sowie nach Afrika, die Türkei, Asien und Lateinamerika Preiserhöhungen von bis zu 7% angekündigt. Zu den Marken des Herstellers zählen Navigator, Pioneer, Inacopia, Discovery, Soporset und Inaset.

Gehen Sie davon aus, dass auch Mitbewerber „anpassen" werden. Denn: Der Markt ist generell eng. In den vergangenen Jahren sind viele Kapazitäten auf dem europäischen Feinpapiermarkt stillgelegt worden. Ein schwacher Euro erhöht die Zellstoffpreise. Ernteausfälle (2017: Eukalyptus-Brände in Portugal) oder Ausfälle bei den wenigen internationalen Papiermühlen führen immer wieder zu teilweise drastischen Verteuerungen. Endkunden haben dann, insbesondere bei kleinen Ordermengen, keine echte Wahl mehr.

Auch die Nachfrage nach ökologischer Herstellung wächst

Bei alldem wächst die Nachfrage nach Papier mit hohem ökologischem Anspruch. Deutschland ist der stärkste Recyclingmarkt in Europa; die öffentliche Hand ist der größte Abnehmer. Und:

75-Gramm-Papiere kommen langsam in den Büros an. In Deutschland ist die Nachfrage in den vergangenen 10 Jahren um durchschnittlich 10% jährlich gewachsen. Vorbehalte weisen Großhändler zurück: Die Volumina seien gut – der Unterschied sei haptisch nicht feststellbar – und alle Druck- und Laufeigenschaften absolut vergleichbar mit 80-Gramm-Papieren. Zudem sei die Einsparung auf der Rohstoffseite enorm – bei einem Blatt und einem Druck betrage diese rund 7% ohne Qualitätsverlust.

Fazit: Lassen Sie sich bei Preiserhöhungen genau vorrechnen, aufgrund welcher Parameter Ihr Großhändler die Preise erhöht – und entscheiden Sie dann, ob Sie mitgehen wollen.

Mehr Informationen zum Thema fnden Sie hier.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Ferrari fährt an die Spitze

Rote Klassiker ziehen viel Geld an

Nahansicht einer Ferrari-Karosserie mit signifikantem Pferde-Logo. Copyright: Pexels
Die Werte für klassische Fahrzeuge werden wieder steigen. Sie bekommen Schub von zwei Antrieben: der Inflation und den immer häufiger greifenden Strafzinsen. Ferrari ist nun gerade auf die Pole-Position vorgefahren.
  • Fuchs plus
  • Bank Winter, TOPS 2022, Beratungsgespräch, Qualifikationsrunde

Keine Schwalbe macht auch keinen Sommer

Wie schlägt sich die Bank Winter im Markttest TOPS 2022? Copyright: Verlag Fuchsbriefe
Eine selbständige Privatbank mit fast 130 Jahren Tradition erweckt grundsätzlich Zuversicht beim Kunden. Viele Krisenphasen überstanden – das ist per se ein Qualitätsausweis. Doch das Vertrauen in die Bank Winter wird schnell erschüttert.
  • Fuchs plus
  • Gericht erweitert Pflichtinformationen

Massenentlassungen: Aus Soll wird Muss

Eine Büroangestellte packt ihre Sachen in eine Kiste. Symbol für Kündigung. Copyright: Pexels
Die Wirksamkeit einer ordentlichen Kündigung kann von der Vollständigkeit der Massenentlassungsanzeige (notwendig bei fünf Entlassungen in einem Monat) gegenüber dem Arbeitsamt abhängen. Ein Urteil des Hessischen Landesarbeitsgerichts (LAG) sorgt jetzt für Irritationen bei dem eingespielten Verfahren.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Elektroniklösungen für Zukunftsmärkte

Katek SE wächst und diversifiziert klug

Firmenchef Rainer Koppitz ist von den Zukunftsaussichten von Katek überzeugt. Darum greift er zu und kauft Aktien. Das könnte ein kluger Griff sein, denn Katek wächst stark und diversifiziert gerade sein Geschäft in eine weitere ausichtsreiche Nische.
  • Fuchs plus
  • Produktcheck: Warburg – D – Fonds Small&MidCaps Deutschland R

Renditestarke deutsche Nebenwerte im Blick

Nebenwerte haben systematische Rendite-Vorteile gegenüber den Blue Chips. Anleger, die solche Aktien gezielt einsammeln, verbessern ihre Performance vielfach deutlich, weil sie den Small- und MidCap-Faktor in Gewinn ummünzen. Wem das zu viel Aufwand ist, der kann die Arbeit auch einem guten Fonds überlassen.
  • Fuchs plus
  • Jungheinrich-Führung kauft ein

Jungheinrich will mit Digitalisierung neue Werte schöpfen

Die aktuellen Engpässe in der globalen Logistik werden das Geschäft von Jungheinrich absehbar beflügeln. Einerseits werden zusätzliche Kapazitäten aufgebaut. Andererseits wird das Unternehmen mit der Digitalisierung neue Werte schöpfen. Der Einstiegszeitpunkt ist günstig.
Zum Seitenanfang