Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
1283
Preissignal beachten

Erdgas vor dem Dreh

Der Erdgaspreis ist in kurzer Zeit stark eingebrochen. Der vorangehende Anstieg lässt sich gut begründen. Doch für den folgenden Rückgang fällt die Erklärung schwer. Es gibt aber ein klares Preissignal.

Der Erdgaspreis ist seit Ende Januar deutlich eingebrochen. Vor wenigen Wochen notierte der Energierohstoff kurzzeitig auf einem Zwölf-Monats-Hoch bei knapp 3,60 USD je MMBTU (Million British termal units). Danach fiel der Erdgaspreis binnen vier Wochen um beinahe ein Drittel auf in der Spitze 2,55 USD je MMBTU.

Der schnelle Preisanstieg im Januar hatte eine zentrale Ursache. Den ungewöhnlich starken Wintereinbruch an der Ostküste der USA und den dadurch einsetzenden Nachfrageschub.

Lagerbestände sinken

Der aktuelle Preisrutsch ist jedoch vor dem Hintergrund sinkender Lagerbestände außergewöhnlich. Die am Donnerstag vergangener Woche gemeldeten US-Erdgaslagerbestände waren um 124 Mrd. Kubikfuß gesunken. Schon in der Woche zuvor waren 194 Mrd. Kubikfuß weniger in den Erdgaslagern vorrätig.

Die gesamte Lagermenge in den USA beträgt nun 1,760 Mio. Kubikfuß. Nach Angaben der US-Energiebehörde EIA (Energy Information Administration) sind das 609 Mrd. Kubikfuß weniger als im entsprechenden Vorjahreszeitraum und 412 Mrd. Kubikfuß unterhalb des Fünfjahresschnitts zu dieser Jahreszeit.

Unterstützungsbereich erreicht

Dennoch gibt es eine interessante charttechnische Beobachtung. Der Preisrückgang bei Natural Gas (Erdgas) wurde direkt an einem charttechnisch relevanten Unterstützungsbereich gestoppt. Auf dem Kursbereich um 2,50 USD je MMBTU ist Erdgas langfristig immer wieder gut unterstützt.

Auch aus saisonaler Sicht spricht demnächst wieder vieles für steigende Erdgasnotierungen. Anfang März beginnt bei Erdgas die Phase der größten Preissteigerungen im Jahresverlauf (siehe www.seasonalcharts.com/future_energie_naturalgas.html). Diese läuft bis etwa Ende April.

Fazit: Auf dem aktuellen Kursniveau sehen wir für den Erdgaspreis mehr Chancen als Risiken.

Empfehlung: Mit einem ungehebelten Erdgas-ETC (Beispiel ISIN: DE 000 PB6 GAS 5) können Anleger von künftigen Preissteigerungen profitieren.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Rezessionsängste drücken den Preis

Ist die Party der Öl-Förderer vorbei?

Symbolbild Öl-Förderung. © Petrovich12 / stock.adobe.com
Ein Gespenst geht um in der Weltwirtschaft - das Gespenst der Rezession. Immer wenn dieses leicht abgewandelte Zitat von Karl Marx gilt, ist der Ölpreis der Leidtragende. Aber wer genau hinsieht merkt schnell, dass nicht so heiß gegessen wie gekocht wird.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Depot vom 23.06.2022

Abkühlung in doppelter Hinsicht

Abwärtstrend an den Börsen. © SusanneB / iStock
Die Börsen geben nach und auch das FUCHS-Depot entzieht sich dem allgemeinen Trend nicht. Infolgedessen verlässt ein Titel das Depot. Den Gewinn reinvestieren wir prompt in ein spanisches "Abkühlungs-Unternehmen".
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Depot vom 30.06.2022

Lufthansa kaufen am Jahrestief

Flugzeuge der Lufthansa. © Daniel Kubirski / picture alliance
Der DAX rutscht weiter zum Jahrestief. Seit dem Jahresanfang hat der Index 20% an Wert verloren. Unser FUCHS-Depot liegt zwar auch im Minus, aber nur mit 5,6%. Das frühzeitige Aufbauen von Cash gibt uns jetzt die Möglichkeit zum Kaufen.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Zwischen Boom und Greenwashing

Nachhaltige Geldanlagen bleiben für Anleger schwer zu fassen

Immer mehr Anleger wollen ihr Geld nachhaltig investieren. Das Segment boomt zweifelsohne. Gleichzeitig führen aber auch immer neue Skandale zu Rissen im "grünen Bild". Für Anleger ergibt sich daraus ein zweigeteiltes Bild.
  • Fuchs trifft Pferdchen, Der Geld-Podcast, Teil 5

Warum Finanzplanung so wichtig ist

Geldtipp-Podcast. ©SpringerNature
Geldtipp – Pferdchen trifft Fuchs. Stefanie Burgmaier, das Pferdchen und verantwortlich für das Wissensportal springerprofessional.de, und Ralf Vielhaber, der Fuchs und Herausgeber der Fuchsbriefe, sprechen über wichtige Themen rund ums Geld, diesmal: Warum Finanzplanung so wichtig ist.
  • Fuchs plus
  • Banken-Prognosen für den Devisenmarkt

Viele Unsicherheiten, wenig Gemeinsamkeiten

Geldscheine diverser Währungen. © Markus Mainka / Fotolia
In den volkswirtschaftlichen Abteilungen der Banken gehen die Einschätzungen zur Zins- und Devisenentwicklung weit auseinander. Das große Fragezeichen ist, wie gut sich die US-Konjunktur wird halten können.
Zum Seitenanfang