Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
869
Die Meinung der Anderen

Dollar-Dissens

Die Vorausschau der Dollar-Prognostiker bietet ein gespaltenes Bild für 2017. Die Kursentwicklung scheint maßgeblich von einem Mann abzuhängen.
Ein Vergleich der Sichtweisen auf den Dollar über die nächsten 12 Monate zeigt einen grundlegenden Dissens auf. Deutsche Bank und Goldman Sachs sehen einen zum Euro deutlich aufwertenden US-Dollar voraus (um jeweils acht Cent). UBS und HSH-Nordbank erwarten dagegen einen im Zeitverlauf eher um vier bis fünf Cent nachgebenden Dollar. SEB und Commerzbank schließlich sehen wenig Veränderung voraus. In ihren Vorhersagen bleibt es bei moderaten Bewegungen bis zu 2 Cent von März/April bis Jahresende 2017. Die Argumente für einen starken Dollar liegen vor allem in der Erwartung einer expansiven Politik des neuen US-Präsidenten Donald Trump. Er will mit Steuersenkungen und einem großen Infrastruktur-Investitionen die Wirtschaft ankurbeln. Damit könnte die Inflation anspringen und die Notenbank die Zinsen schneller als erwartet erhöhen. Die Zinsdifferenz zugunsten der Anlagen im Dollarraum würde gegenüber dem Euro vergrößert. Die Argumente für die skeptischere Einschätzung der Dollar-Perspektiven stellen die Voraussetzungen dieses Szenarios in Zweifel. Zunächst einmal sei unklar, ob der neue Präsident seinen Plan für steigende Investitionen überhaupt durch den Kongress bringe. denn die Republikaner sind mehrheitlich gegen Ausgabenprogramme und Staatsschulden. Ob Trump also ein großes Infrastrukturprogramm bewilligt bekommt, bleibt abzuwarten, heißt es bei der HSH-Nordbank. Die UBS-Analysten hegen zudem Zweifel, dass die Geldpolitik so stark gestrafft werden kann, wie derzeit allgemein erwartet. Die sehr niedrigen nominalen Sätze verstellten leicht den Blick dafür, dass die Geldpolitik in inflationsbereinigter Betrachtung bereits ziemlich straff ausgerichtet ist. Und der schwache Trend der US-Investitionen deute darauf hin, dass das Risiko einer zu scharfen Straffung mit dem Bruch des Wachstumstrends immer noch hoch ist. Das Wachstumspotenzial der USA ist auf jeden Fall geschrumpft. Nur das Ausmaß ist nicht ganz klar.

Fazit: Donald Trump ist als Präsident nach wie vor schwer einzuschätzen. Von seinen Entscheidungen wird der Dollarkurs maßgeblich abhängig gemacht.

 Die Meinung der Anderen

 Prognosezeitraum

CommerzbankDeutsche BankGoldman SachsHSH-Nord-Bank

 SEB

 UBS

neualtneualtneualtneualtneualtneualt

3M


EUR
USD1,051,051,031,031,081,081,050,981,041,041,091,16
3-Monatszins-0,30-0,30-0,30-0,30-0,30-0,30-0,30-0,30-0,31-0,31--0,30
10 J Anleihen0,500,500,200,200,600,500,400,200,600,60-0,15

USD
JPY11211211711210810811095115110108105
3-Monatszins1,001,000,980,981,101,101,001,000,950,95-1,25
10 J Anleihen2,502,503,002,352,502,402,002,002,602,50-1,60

JPY
EUR117,6117,612111511711711693119,6114,4118122
3-Monatszins0,000,000,050,050,000,00------0,05
10 J Anleihen0,000,000,05-0,050,200,10------0,10

12M

EUR
USD1,041,040,950,951,001,001,101,051,061,051,131,20
3-Monatszins-0,25-0,25-0,30-0,30-0,10-0,30-0,30-0,35-0,32-0,32--0,30
10 J Anleihen0,400,400,350,351,000,900,600,300,800,80-0,45

USD
JPY118118125115115115115100120112110110
3-Monatszins1,401,401,481,481,901,601,401,401,401,40-1,55
10 J Anleihen2,802,803,102,302,802,702,302,302,752,65-1,50

JPY
EUR122,7122,7119109115115127105127,2117,6131122
3-Monatszins0,000,000,050,050,000,00------0,05
10 J Anleihen0,000,000,000,000,030,30------0,10
Hinweis: Diese Tabelle gibt nicht die Meinung der Redaktion zur Zins- und Wechselkursentwicklung wichtiger Währungen wieder. Sie dient ausschließlich zur Orientierung und ist nicht als Handlungsaufforderung zu sehen. Insbesondere Wechselkursprognosen unterliegen einer hohen Unsicherheit. Alle Angaben ohne Gewähr. Werte rechts = Vormonat. Veränderungen sind grau unterlegt.
Meist gelesene Artikel
  • Landtagswahl in Sachsen-Anhalt

Test für die neue AfD-Spitze

Landtagswahl in Sachsen-Anhalt. Copyright: Pixabay
Seit Kurzem hat die Alternative für Deutschland (AfD) mit Tino Chrupalla und Alice Weidel ein neues Spitzenduo für die Bundestagswahl. Am kommenden Sonntag wird sich in Sachsen-Anhalt zeigen, ob sich die Partei mit dem Duo einen Gefallen getan hat. Ob "Erfolg" oder Misserfolg" für die rechte Partei, darüber entscheidet eine Prozentlinie.
  • Fuchs plus
  • Starkes Entrée und bereitwillige Auskünfte

Donner & Reuschel: Vorbereitung ist alles

Donner & Reuschel: Vorbereitung ist alles. Copyright: Verlag Fuchsbriefe
Bei Donner & Reuschel erlebt der Stiftungskunde viel Licht – und leider auch Schatten. Während der Anlagevorschlag weitestgehend ein Genuss ist, werden an anderer Stelle wertvolle Punkte durch schlechte Vorbereitung liegen gelassen.
  • Fuchs plus
  • Wiederverwertung von Rohstoffen

Startup löst Recycling-Problem bei Altreifen

Startup löst Recycling-Problem bei Altreifen. Copyright: Pexels
Das Recycling von Altreifen wird immer mehr zum Problem. Denn die Nachfrage nach den Resten geht stetig zurück. Ein Jungunternehmen aus dem Saarland hat die Lösung: Es zerlegt Gummi in seine Bestandteile. Dabei entstehen leicht verwertbare Rohstoffe. Bis Ende kommenden Jahres soll eine erste kommerzielle Anlage aufgebaut werden.
Neueste Artikel
  • Im Fokus: Batterietechnik und E-Mobilität

Unternehmen unter Strom

Die E-Mobilität wird zum entscheidenden und starken Treiber für Batterie-Technik. Copyright Pixabay
Die E-Mobilität wird zum entscheidenden Treiber der Batterie-Entwicklung. Die technische und wirtschaftliche Dynamik ist groß und bietet vielen Unternehmen große Chancen. Zugleich wird der Markt allmählich reif. Das ist ein entscheidendes Kriterium für Anleger, sich dem Investment-Thema strategisch zu nähern.
  • Fuchs plus
  • Steuerliche Besonderheiten bei ausländischen Altersvorsorge-Plänen

Steuerpflicht auch bei Leistungen aus den USA

Steuerliche Besonderheiten bei ausländischen Altersvorsorge-Plänen. Copyright: Pixabay
Den Wohnsitz zumindest eine Zeit lang ins Ausland zu verlegen, ist heutzutage nichts Unübliches. Viele sorgen auch im Ausland fürs Alter vor. Steuerlich gibt es dabei ein paar Dinge zu beachten.
  • Fuchs plus
  • Warnung vor überhöhten Ausschüttungen

Firmen sollen zurückhaltender ausschütten

Firmen mit eigenen Pensionskassen sollen sehr viel vorsichtiger als bisher Dividenden zahlen und Aktien zurückkaufen, wenn ihre Liquiditätssituation unbefriedigend ist. Das hat die zuständige britische Aufsichtsbhörde verfügt.
Zum Seitenanfang