Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
1625
Pekings Einfluss auf die chinesische Wirtschaft wächst

Noch mehr Staatswirtschaft in China

Börse in China. © kromkrathog / stock.adobe.com
Dass Peking einen große Einfluss auf Chinas Wirtschaft ausübt, gehört zur DNA des chinesischen Staatskapitalismus. Doch die Eingriffe in die Privatwirtschaft nahmen im Jahr 2023 erheblich zu. Das beeinflusst Konjunktur und Renminbi.
In China wird der Einfluss des Staates auf die Wirtschaft immer größer und überlagert inzwischen die privaten Impulse. Zu diesem Schluss kommen wir nach Auswertung von aktuellen Wirtschaftszahlen durch die Commerzbank. In vielen wesentlichen Bereichen ist Peking inzwischen der entscheidende Impulsgeber.

Die Wirtschaftsdaten aus dem Reich der Mitte sind weiter durchwachsen. Insbesondere der private Verbrauch im Reich der Mitte hat sich erneut verlangsamt. Die Einzelhandelsumsätze sind saisonbereinigt rückläufig. Beides sind Folgen des schwachen Arbeitsmarktes. 

Peking versucht, Impulse zu setzen

Peking versucht auf verschiedenen Ebenen der schwachen Entwicklung Impulse zu geben. Das spiegelt sich z.B. im Investitionswachstum, dass von stark gestiegenen staatlichen Investitionen angehoben wird. Zudem hat Peking bereits beschlossen, dass die Fiskalpolitik im laufenden Jahr das Wachstum stärker stützen soll.

Auch die Zentralbank (PBoC) setzt Impulse. Der Leitzins bleibt niedrig und könnte sogar weiter gesenkt werden. Zudem führt die PBoC den Märkten weiter massiv Liquidität über mittelfristige Kredite zu. Dieses Kapital fließt vor allem in den öffentlichen Sektor. Im privaten Sektor dagegen ist die Kreditnachfrage und Vergaben (von Unternehmen und Privaten) weiter sehr gering. Das passt zur mauen Wirtschaftslage.    
Fazit: Chinas Wirtschaft ist noch nicht aus dem konjunkturellen Tal heraus. Die privaten Impulse sind dabei offenbar so gering, dass Peking immer stärker in die Wirtschaft eingreift. Die forcierte Staatswirtschaft dürfte verstärkt Fehlanreize im Markt setzen und Risiken erzeugen. Das wird strukturell auf dem CNY lasten.
Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Stiftungsvermögen 2024: Die Bank im Bistum Essen eG in der Ausschreibung

Die BiB ist kein Zug, auf den die Stiftung aufspringen will

Thumb Stiftungvermögen 2024. © Collage: Verlag FUCHSBRIEFE, Bild: envato elements
Die Bank im Bistum Essen (BiB) begrüßt die Stiftung Fliege, die ihre drei Millionen Euro Kapital neu anlegen will, mit einem überaus empathischen Schreiben. Sie bittet ausführlich um Entschuldigung, weil sie durch Krankheit bedingt nicht in der Lage gewesen sei, den erbetenen Anlagevorschlag fristgerecht einzureichen. Man fühlt sich ein wenig wie unter Freunden und möchte gern einen Sympathiebonus vergeben. Ob das nach Studium des Anlagevorschlags auch noch so ist, wird sich zeigen.
  • Fuchs plus
  • Doppelter Urlaubsanspruch bei unrechtmäßiger Kündigung?

Bundesarbeitsgericht löst auf

Bei einer zeitlichen Überschneidung einer rechtswidrigen Kündigung mit einer neuen Beschäftigung könnte theoretisch ein doppelter Urlaubsanspruch entstehen. Das Bundesarbeitsgericht musste jetzt entscheiden, wie damit umzugehen ist.
  • Fuchs plus
  • Dekarbonisierung: Andere Standorte attraktiver als Deutschland

Skandinavien bei Dekarbonisierung weit vorn

Obwohl die deutsche Regierung die ganze Wirtschaft auf Klimaneutralität trimmen will - wie die EU - bietet Deutschland keine guten Rahmenbedingungen für eine Dekarbonisierungsstrategie. Das zeigt eine Umfrage von EY unter Unternehmen. Andere Standorte sind attraktiver.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Stiftungsvermögen 2024: KANA Stiftungs- und Vermögensberatung GmbH mit quantagon

KANA geht zusammen mit quantagon nicht hinreichend in die Tiefe

Thumb Stiftungsvermögen 2024, © Grafik Redaktion Fuchsbriefe mit Envato Elements
Die eigentlich angefragte KANA Stiftungs- und Vermögensberatung GmbH reicht ein Angebot der mit ihr kooperierenden quantagon financial advisors GmbH ein. KANA, ist zu erfahren, könne ergänzend umfassende Beratungsdienstleistungen für Stiftungen anbieten. an. Die Bandbreite der Themen reiche von der Formulierung der Anlagerichtlinie inklusive individueller Regelungen über die Unterstützung der Stiftungsbuchhaltung bis zur Beratung im Umgang mit der Stiftungsaufsicht. Was hat quantagon zu bieten?
  • Fuchs plus
  • Chart der Woche vom 18.04.24

BASF an Kursunterstützung kaufen

Wirkstofflösungen in kleinen Röhrchen © BASF SE 2023
BASF bietet charttechnisch orientierten Anlegern ein interessantes Bild. Im Jahr 2023 verlief die Aktie seitwärts zwischen klaren Kursmarken. Die obere Barriere hat die Aktie gerade überwunden. Der aktuelle Rücksetzer schafft eine Trading-Möglichkeit.
  • Fuchs plus
  • Im Fokus: Industriemetall-Aktien

Metall-Sanktionen bieten Anlegern Chancen

Kupferrohre © magann / stock.adobe.com
In die Preise für die Industriemetalle kommt kräftig Bewegung. Auslöser sind neue Sanktionen durch die USA und Großbritannien gegen russische Industriemetalle. Daraus ergeben sich für Anleger einige Opportunitäten.
Zum Seitenanfang