Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
1065
Die Meinung der Anderen

Ringen um die Euro-Dollar-Parität

Die wichtigsten Banken Deutschlands sind sich einig: 2016 könnte die Euro-Dollar-Parität die Finanzmärkte in Atem halten.
Das Thema Parität Dollar-Euro (1:1) kommt 2016 wieder auf die Tagesordnung. So sehen es jedenfalls die Zins- und Devisenprognostiker wichtiger Banken. Der Durchschnitt ihrer Prognosen liegt bei 1,058 Dollar/Euro auf 3 Monate gesehen und bei 1,028 per Jahresende 2016. Somit kommt die Parität 2016 offenbar dann doch noch nicht. Goldman Sachs und Deutsche Bank sehen den Kurs des Euro auf längere Sicht noch unter einem Dollar. Der Konsens lautet also: Der Greenback legt zu. Der Anstieg soll aber eher moderat erfolgen. Die Wahrscheinlichkeit für ein 1:1 der Währungen ist für beide Häuser im letzten Monat eher gesunken. Treiber des Dollar-Anstiegs sind eindeutig die Zinsen. Für die USA sehen die Prognostiker einen Anstieg voraus. Die Mittelwerte der Prognosen ergeben, dass der Geldmarktsatz zum Ende nächsten Jahres mit 1,435% fast einen Prozentpunkt höher ist als aktuell. Ein Prozentpunkt bis Ende 2016 entspricht in etwa den aktuellen Projektionen der US-Notenbank für die Leitzinsen. Die auf dem Devisenmarkt stark beachtete Zinsdifferenz wächst gemessen an diesen Werten kräftig. Und zwar von 0,98 Punkten auf 1,56 Punkte. Das müsste dem Dollar schon einen Schub geben. Das Gegengewicht ist bei den Anleihe-Renditen zu finden. Deren Abstand wird - erneut gemessen am Durchschnitt der jeweiligen Größen - im Jahresverlauf sogar um einen halben Punkt geringer. Die Zahlen lauten auf 1,625 Punkte am Ende des 1. Quartals und auf 1,575 Punkte zum Ende des 4. Quartals 2016. Offenbar sind die aktuellen US-Kurse schon weiter vorgelaufen als ihre Euro-Pendants. Folglich entwickeln Letztere Nachholbedarf. Fazit: Wir sehen in dieser Konstellation unsere etwas skeptischere Sicht auf die Dynamik der US-Wirtschaft sowie den Dollarkurs bestätigt.

Die Meinung der Anderen

 Prognosezeitraum

CommerzbankDeutsche BankGoldman SachsHSH-Nord-Bank

 SEB

 UBS

neualtneualtneualtneualtneualtneualt

3M


EUR
USD1,061,081,051,051,021,021,051,051,031,051,141,14
3-Monatszins-0,25-0,05-0,15-0,10-0,10-0,10-0,10-0,10-0,15-0,08-0,10-0,10
10 J Anleihen0,550,700,650,500,600,600,800,700,800,601,100,90

USD
JPY127125125125122122125123127121127127
3-Monatszins0,850,600,830,580,600,600,750,550,850,501,130,75
10 J Anleihen2,502,352,001,752,302,302,502,452,552,302,402,40

JPY
EUR134,6135131131124124131129126,7127,05145145
3-Monatszins0,050,050,150,150,200,20----0,200,20
10 J Anleihen0,350,400,400,350,400,40----0,400,40

12M

EUR
USD1,031,010,950,930,950,951,071,08(1,01)1,031,161,16
3-Monatszins-0,25-0,05-0,15-0,30-0,10-0,10-0,02-0,06-0,15-0,10-0,10-0,10
10 J Anleihen0,900,901,100,901,201,201,201,051,200,901,701,50

USD
JPY132131129129130130127126(130)130130130
3-Monatszins1,301,351,331,081,401,401,351,151,351,101,881,63
10 J Anleihen3,002,902,502,252,902,902,952,952,902,702,502,50

JPY
EUR136132,3120120124124136136(132)133,2150,8150,8
3-Monatszins0,050,050,150,150,200,20----0,250,25
10 J Anleihen0,500,500,550,500,800,80----0,500,45
Hinweis: Diese Tabelle gibt nicht die Meinung der Redaktion zur Zins- und Wechselkursentwicklung wichtiger Währungen wieder. Sie dient ausschließlich zur Orientierung und ist nicht als Handlungsaufforderung zu sehen. Insbesondere Wechselkursprognosen unterliegen einer hohen Unsicherheit. Alle Angaben ohne Gewähr. Werte rechts = Vormonat. Veränderungen sind grau unterlegt.
Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Bodenbildung abgeschlossen

Sojabohnen gefragt

Soybean in hands with soy field in background. © sima / stock.adobe.com
Ein Wetterphänomen, das früher als erwartet auftritt, katapultiert die Soja-Preise nach oben. Die Anbauprognosen sind eindeutig - und wer sie lesen kann, hat eine Handelsidee.
  • Fuchs plus
  • Wochentendenzen vom 7.1.22

Fed bewegt die Märkte

Dollar-Scheine. © 3alexd / Getty Images / iStock
Die US-Notenbank hat die Devisenmärkte mit ihrem Sitzungsprotokoll aufgeschreckt. Nun sind einige Währungen in Bewegung geraten.
  • Fuchs plus
  • Günstige Selfmade-Möbel in Studierenden-WGs

Paletten bei eBay Kleinanzeigen einsammeln

Übereinandergestapelte Europaletten. © PhotoSG / stock.adobe.com
Wegen der Lieferengpässe und der gestiegenen Holzpreise haben viele Unternehmen Schwierigkeiten, an Holzpaletten zu gelangen. Eine Möglichkeit für Kleinunternehmen, um immerhin die größten Engpässe abzufedern, kann eBay-Kleinanzeigen sein.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Neue Förderung für Forschung und Entwicklung

Nehmen Sie die Forschungsförderung mit

Unternehmen, die Forschung und Entwicklung betreiben, sollten an die Forschungsförderung denken. Seit letztem Jahr können alle forschenden Unternehmen - vom Einzelunternehmer bis zum Großunternehmen - eine Forschungsförderung beantragen, mit der ein Viertel der Personalkosten in F und E zurückerstattet werden.
  • Irreführende Werbung

Nicht immer dürften Online-Shops mit Sternen werden

Online-Shops werben gern mit Qualitäts-Sternen für ihre Produkte. Aber dürfen sie das auch, wenn es noch gar keine Kundenbewertungen gegeben hat? Diese Frage musste das Landgericht Berlin klären.
  • Fuchs plus
  • Im Fokus: Metaverse-Profiteure

Pioniere des Metaverse-Aufbaus

Das Internet startet in die dritte Generation. Das Web 3.0 wird eine komplexe virtuelle Welt mit völlig neuen Anwendungen und Möglichkeiten werden. Das bringt auch Anlegern neue Chancen. Doch welche Unternehmen profitieren von der Entwicklung und den Möglichkeiten des Metaverse?
Zum Seitenanfang