Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
Euro
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Wechselkursprognose für die Woche vom 10. August bis 17. August 2018

Pfund fällt weiter

Die Politik treibt das Pfund weiter nach unten. Lediglich der Zloty scheint moment ein Kauf zu sein.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Die Meinung der Anderen im August 2018

Neuzugänge im Panel

In der Rubrik «Meinung der Anderen» werden wir ab sofort die Meinung zwei neuer Banken heranziehen. Auf Jahressicht ist die Prognose für den Euro bei allen eindeutig. Nur eine Bank schert aus der Reihe aus.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Fuchs Devisenprognose im August 2018

Dem Euro geht die Luft aus

Während in den USA die Konjunktur brummt, stagniert sie in Europa. Daraus ergibt sich für die Fuchs-Devisen Redaktion ein klares Bild für den Wechselkursausblick auf die kommenden Monate. Wir sehen jedoch auch schon den Umschwung in einiger Entfernung.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Wechselkursausblick für die Woche vom 13. Juli bis 20. Juli 2018

Der Euro schmilzt dahin

Beim Euro prägt sich seine fundamentale auch zur technischen Schwäche aus. Das macht sich gegen alle Währungen bemerkbar.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Konjunkturaussichten dies- und jenseits des Atlantiks

Europa flop, USA top

Dollar top - Euro flop
Dollar top - Euro flop Copyright: Pixabay
Die Fed hat in dieser Woche die Zinsen nicht verändert. Doch der nächste Zinsschritt steht kurz bevor. Zu stark fallen die hereinkommenden Wirtschafts- und vor allem Arbeitsmarktdaten aus. Ein anderes Bild ergibt sich für Europa.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • EZB setzt noch immer auf Expansion

Der Euro schwächt sich weiter ab

Die Inflation im Euroraum hat die 2%-Zielmarke der EZB überschritten. Der Handelskrieg USA-Europa ist vorerst eingedämmt. Dennoch setzt die EZB unverändert auf geldpolitische Expansion.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Wechselkursausblick für die Woche vom 27. Juli bis 3. August 2018

Aussagen der EZB schwächen den Euro

Hat Trump doch Recht und die EZB betreibt Wechselkurspolitik? Jedenfalls haben die gestrigen Aussagen den Euro zu allen Währungen geschwächt.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Wechselkursausblick für die Woche vom 13. Juli bis 20. Juli 2018

Die Sommerruhe macht sich breit

Die Devisenpaare sind im Sommerloch gefangen. Kursbewegende Daten oder Entscheidungen stehen in der kommenden Woche nicht an.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Yen gegenüber Dollar runter, zum Euro stabil

Die unterschiedlichen Perspektiven der japanischen Währung

Auch wenn die revidierten Zahlen für das 1. Quartal auf etwas anderes hindeuten — Japans Wachstumstrend bleibt intakt. Doch eine gravierende Schwäche hält sich hartnäckig. Zu Dollar und Euro wird sich der Yen unterschiedlich entwickeln.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Wechselkursausblick für die Woche vom 13. Juli bis 20. Juli 2018

Vorläufige Ruhe bei den Wechselkursen

Die Kursausschläge auf den Devisenmärkten haben erwartungsgemäß nachgelassen. Das wird sich vorläufig so fortsetzen. Nur eine Währung hat ihr Band leicht überschritten.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Billiges Geld der EZB bleibt ohne Wachstumseffekte

Schwaches Kreditwachstum bremst den Zinsanstieg

Der stimulierende Effekt der Geldpolitik auf die Konjunktur hat erkennbar abgenommen
Der stimulierende Effekt der Geldpolitik auf die Konjunktur hat erkennbar abgenommen. Copyright: Picture Alliance
Die Politik des billigen und reichlichen Geldes der Europäischen Zentralbank lässt die Unternehmen kalt. Sie nehmen deshalb keine weiteren Kredite auf. Die EZB hat sich in eine Zwickmühle manövriert.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Wechselkursausblick für die Woche vom 6. Juli bis 13. Juli 2018

Sommer-Ruhe

Der Sommer ist an den Devisenmärkten eingeläutet. Das bedeutet: Ruhe im Karton, weniger Schwankungen. Kurz: Eine Phase von relativer Stabilität.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Merkel müsste weg

Wohlfeiler Appell der Verbände an die Bundesregierung

Ralf Vielhaber
Fuchs-Chefredakteur Ralf Vielhaber
Europas Lage ist nicht schönzureden. Die deutschen Wirtschaftsverbände appellieren daher an Geschlossenheit und den Willen zu europäischen Lösungen in der Bundesregierung. Doch wieder einmal dominieren menschliche Regungen die Lage. Merkel muss gehen, wenn Europa wieder vorankommen will, meint daher Fuchsbriefe Chefredakteur Ralf Vielhaber.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Wechselkursprognosen auf zwölf Monate im Juli 2018

Unsicherheit in den Prognoseabteilungen

Blick auf die Frankfurter Skyline
Blick auf das Frankfurter Bankenviertel - die Banken brauchen noch Bedenkzeit. Copyright: Picture Alliance
Die Research-Abteilungen der großen Banken sind unsicher, wie sie die Lage der Wirtschaft in der Eurozone einschätzen sollen. Und was der Handelskrieg der USA mit dem Rest der Welt für Auswirkungen hat. Daher sind die Prognosedaten vielfach unverändert. Das kann so nicht bleiben.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Fuchs Devisenprognose im Juli 2018

Der Dollar läuft dem Euro davon

Über Europa ziehen sich die Wolken zusammen
Über der Eurozone bilden sich Wolken. Copyright: Picture Alliance
Die Hackordnung im internationalen Währungsgefüge ist derzeit klar: Dollar, Yen, Euro. Für die Schwäche der europäischen Gemeinschaftswährung spielen aus Sicht der Fuchs-Devisen-Redaktion aber keineswegs nur konjunkturelle Gründe eine Rolle.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Wechselkursausblick für die Woche vom 29. Juni bis 6. Juli 2018

Deutschland schockt den Euro

Das vermeintliche Ergebnis beim EU-Gipfel stärkt den Euro kurzzeitig. Er schießt über Nacht nach oben. Doch politisch motivierte Kurse haben bekanntermaßen kurze Beine.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Europas wirtschaftliche Bremsspur.

Konjunktur bremst Euro

Europas Konjunktur zieht gerade eine tiefe Bremsspur. Das zeigen etliche Indikatoren an. Die Wachstumsprognosen werden zurückgenommen. Was das für Ihre Währungsdispositionen bedeutet.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Geldpolitik bis Ende von Draghis Amtszeit festgeschrieben

Eine lahme Ente an der Spitze der EZB

Noch EZB-Chef Draghi © Picture Alliance
Vor dem Ende der Amtszeit Mario Draghis (Oktober 2019) ist nicht mit einer Neuausrichtung der Geldpolitik zu rechnen. In diesem Punkt gibt es wenigstens Klarheit. Dass der EZB Chef aber politisch eine „lahme Ente" ist, hat Folgen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Wechselkursaublick für die Woche vom 15.06.2018 bis 22.06.2018

Die Schwäche des Euro

Der Euro tut sich schwer gegenüber den anderen Währungen. Zu einer rutscht er im Wochenverlauf sogar ab. Nur zu einer Währung ist er im Aufwind.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Anleihenprogramm läuft aus

Der Euro ohne Aufwind

Die EZB beendet ihr Anleihenkaufprogramm
Die EZB beendet ihr Anleihenkaufprogramm. Copyright: Picture Alliance
Die EZB beendet zum Jahresende ihr Anleihenprogramm. An der langfristigen Perspektive für den Euro wird das nichts ändern. Grund sind die unveränderten Fundamentaldaten.
Zum Seitenanfang