Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
890
Unternehmensgründungen

Kleinere Zahl, höhere Qualität

Während die Zahl der Unternehmensgründungen in Deutschland weiter zurückgegangen ist, hat ihre Qualität zugenommen.
Die Zahl der Unternehmensgründungen nimmt ab – aber ihre Qualität nimmt zu. Dies zeigt der KfW-Gründungsmonitor. Demnach gründeten 2015 insgesamt 763.000 Personen ein neues Unternehmen. Das ist ein Rückgang um 152.000 oder 17% im Vergleich zum Vorjahr. Notgründungen, die aus einem Mangel an beruflichen Alternativen erfolgten, nahmen um 28% auf nun 207.000 ab. Besonders innovative Gründungen nehmen zu. Darunter versteht die KfW Gründer, die Forschung und Entwicklung betreiben und Innovationen auf den Markt bringen wollen. Ihre Zahl stieg um 6% auf 91.000 an. Innovative Gründungen haben eine höhere Wahrscheinlichkeit, die ersten drei Jahre zu überdauern. Insgesamt werden dem Gründungsmonitor zufolge 30% aller Gründungsprojekte innerhalb von drei Jahren abgebrochen, bei den innovativen Gründungen sind es nur 20%. Nach drei Jahren sind also 80% der innovativen Gründungen noch am Markt. 21% aller Gründer stützen sich auf digitale Technologien. Innovative Gründer und digitale Gründer sind stärker als die Existenzgründer insgesamt auf überregionale Märkte fokussiert. Die Zahl der Gründer mit höherem Finanzbedarf nimmt zu. Insgesamt benötigten 8% der Gründer eine Finanzierung von über 25.000 Euro. 2014 waren es erst 6%. Nur 23% greifen auf Fremdmittel zu. Die meisten Gründer kommen jedoch ohne diese aus.

Fazit: Trotz insgesamt rückläufiger Gründerzahlen ist die Entwicklung positiv. Die wachsende Zahl innovativer Gründungen steigert die Überlebenswahrscheinlichkeit der Unternehmen.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • US-Infrastrukturpaket wird Kupferpreis beleben

China-Nachfrage treibt den Kupferpreis jetzt schon

China-Nachfrage treibt den Kupferpreis jetzt schon. Copyright: Pixabay
Zwei Faktoren beeinflussen den Kupferpreis immer stärker. Einerseits wird die Nachfrage in den USA mit dem Infrastrukturpaket anziehen. Andererseits ist Chinas Rohstoffhunger weiterhin ungestillt. Der nächste Preisschub bei Kupfer ist nur eine Frage der Zeit.
  • Fuchs plus
  • Baumwoll-Bullen reiten los

Baumwollpreis zieht an

Die Nachfrage nach Baumwolle zieht an. Copyright: Pixabay
Hohe Nachfrage, geringeres Angebot und Trockenheit, die die Aussat verzögert - diese Eckdaten bewegen aktuell den Baumwollpreis. Summa summarum sorgt die Konstallation dafür, dass die Baumwoll-Bullen losziehen.
  • Fuchs plus
  • BNP Paribas Wealth Management, Stiftungsmanagement 2021, Qualifikation

Ignoranz pur

Wie schlägt sich die BNP Paribas im Markttest Stiftung? Copyright: Verlag Fuchsbriefe
Es gibt Anlagevorschläge bzw. -ideen, die sich ganz auf die Wünsche der Deutschen Kinderhospiz Stiftung einstellen, es gibt solche, die dies teilweise tun - und es gibt den Vorschlag des PNB Paribas Wealth Managements.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • 5 Gründe für weiter ansteigende Krypto-Kurse

Krypto-Fonds als Bitcoin-Kurstreiber

Die Hausse nährt die Hausse, auch beim Bitcoin. Copyright: Pexels
Die Hausse nährt die Hausse … Das ist im Falle der Kryptowährungen nicht anders als an der Aktienbörse. Immer mehr Vehikel machen den Markt einem immer breiteren Publikum zugänglich.
  • Fuchs plus
  • US-Infrastrukturpaket wird Kupferpreis beleben

China-Nachfrage treibt den Kupferpreis jetzt schon

China-Nachfrage treibt den Kupferpreis jetzt schon. Copyright: Pixabay
Zwei Faktoren beeinflussen den Kupferpreis immer stärker. Einerseits wird die Nachfrage in den USA mit dem Infrastrukturpaket anziehen. Andererseits ist Chinas Rohstoffhunger weiterhin ungestillt. Der nächste Preisschub bei Kupfer ist nur eine Frage der Zeit.
  • Fuchs plus
  • Asiaten kaufen wieder Dollar-Anleihen

Renditerutsch in USA

Die US-Renditen fallen. Und das trotz sehr robuster Wirtschaftsdaten udn einem nach wie vor starken Wachstumsausblicks. Die Ursachen liegen in Asien. Und sie sind vorläufig.
Zum Seitenanfang