Bitte registrieren Sie sich neu, um alle nicht kostenpflichtigen Inhalte auf fuchsrichter.de einsehen zu können.
030-288 817-20
0,00 €
1883
PEH Wertpapier AG, Stiftungsmanagement 2019: Qualifikation

Die sichere Mitte reicht nicht

Die PEH Wertpapier AG hat es nicht in die Endauswahl geschafft.
„In der Mitte wirst du am sichersten gehen." Dieses Zitat des römischen Dichters Ovid mag in vielen Situationen den Nagel auf den Kopf treffen. Doch wenn es um Besonderes geht, steht Mitte für Mittelmäßigkeit. Und genau dieser Eindruck drängt sich auf, wenn man sich den Vorschlag der PEH Wertpapier AG anschaut.

In ihrer Multi-Asset-Vermögensverwaltung fügt die PEH Wertpapier AG zwei sehr unterschiedliche Investmentstile zusammen, wie sie mitteilt: Aktiv gemanagte Geldanlagestrategien erfolgreicher Vermögensverwaltungsgesellschaften würden mit passiven, marktnahen Indexfonds zu einer perfekt stimmigen Anlagestrategie kombiniert.

Ziel sei es, aktiv die Ertragspotenziale der internationalen Finanzmärkte für die Kunden auszuschöpfen. Dabei gebe es weder Beschränkungen hinsichtlich der regionalen Aufteilung noch der Währungen und Branchen. Als einzigartig bezeichnet PEH die Aufteilung auf zwei Bereiche: Im strategischen Bereich, ist zu erfahren, werden überwiegend Renten, Rentenfonds und flexible Mischfonds eingesetzt. Die angestrebte Haltedauer sei mittelfristig, so dass die Umschichtungshäufigkeit hier vergleichsweise niedrig ist.

Weitgehende Überwachung

Dank des langjährigen Netzwerkes mit anderen erfolgreichen Fondsgesellschaften gingen das Fondspicking und das Risikomanagement weit über die fortlaufende Kontrolle wesentlicher Fondskennzahlen hinaus: So überwache man neben der Aktienquotierung der Gesamtstrategie auch jene auf Ebene der einzelnen Mischfonds.

Um darüber hinaus von kurzfristigen Marktchancen und Opportunitäten zu profitieren, gebe es einen taktischen Bereich. Hier kaufe man hauptsächlich und mit etwas höherer Umschlagshäufigkeit realtime ETFs. Derivate und Einzelaktien kämen dabei nicht zum Einsatz. Je nach persönlichem Risikoprofil und des geplanten Anlagezeitraumes könnten Investoren zwischen 30, 50, 70 oder 100%igem Aktienanteil in der Gesamtstrategie wählen. Die Mindestanlagesumme betrage 500.000 Euro.

Regelmäßige Fachvorträge

Die rund 100 Mitarbeiter von PEH arbeiten im Schnitt bereits seit 15 Jahren im Unternehmen. Um ihr Wissen aktuell zu halten und fürs Unternehmen durchlässig zu machen, finden regelmäßig Stiftungsfachvorträge durch spezialisierte Kanzleien statt, stehen diverse Fachmedien zur Verfügung und werden gemeinsame Anlageausschuss-Sitzungen durchgeführt mit der entsprechenden Protokollierung.

Im Bereich nachhaltige Kapitalanlagen werden den Mitarbeitern diverse Fort- und Weiterbildungen angeboten. Zudem arbeitet PEH mit externen Dienstleistern wie MSCI, Sustainalytics und NKI - Institut für nachhaltige Kapitalanlagen zusammen. Für steuerliche und rechtliche Belange steht ebenfalls externe Expertise durch Kooperationen mit den Wirtschaftskanzleien Noerr LLP, Arnecke Sibeth Dabelstein sowie Baker Tilly zur Verfügung.

Bewertung Anlagevorschlag

Die PEH Wertpapier AG schreibt, dass die Verbrauchsreserve nicht in die Vermögensverwaltung integriert werde. Stattdessen sollten vier Einzelanleihen gekauft werden. Dabei könnte die PEH entsprechende Unterstützung leisten. Der Ansatz ist stimmig, aber leider fehlen dann die Details.

Der Langfristbetrag soll wie folgt angelegt werden: 18% Aktien, 30% Mischfonds, 35% Renten, 6% Edelmetalle und 11% Cash. Das Portfolio soll mit Investmentfonds gefüllt werden und verspricht so eine breite Streuung. Bei den Renten werden vier Einzeltitel verwendet, darunter auch Währungsanleihen auf den US-Dollar und die norwegische Krone. Zusätzlich werden Fondsprodukte beigemischt.

Zu wenig Nachhaltigkeit

Das Thema Nachhaltigkeit wird nur teilweise berücksichtigt. Das Haus zeigt dies anschaulich, indem es die betreffenden Produkte mit einem grünen Fußabdruck kennzeichnet. Daneben sehen wir allerdings auch etliche aktiv gemanagte Fonds. Deren Manager zeigen zwar gute Leistungen, die Kosten dieser Vehikel sind aber nicht zu verachten. So kostet ein Mischfonds über 1,6% p. a. – das ist happig.

Leider gibt es weder Performance-Nachweise noch Stresstests. Auch ein Muster zur Anlagerichtlinie ist im Angebot nicht enthalten. Die Ausschüttungsplanung fehlt komplett. All-In kostet die Leistung 0,83% inkl. MwSt. Hinzu kommt eine Performance-Fee von 10% ab einer 4% Hurdle-Rate. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 1,79%.

Services im Rahmen der Stiftungseinrichtung
Nein.
Services im Rahmen der Stiftungsbetreuung
Unterstützung
...bei der Koordinierung von Bankverbindungen
...bei Strategiegesprächen
mit den Mitarbeitern der Bank
Services im Rahmen der Stiftungsverwaltung
Nein.
Mitarbeit in Stiftungsgremien
Auf Wunsch von Stiftungen übernimmt PEH mit eigenen Mitarbeitern die Vertretung der Stiftung nach Außen und arbeitet im Anlageausschuss mit.
Unterstützung der Geschäftsführung der Stiftung
PEH unterstützt auf Wunsch die Geschäftsführung von Stiftungen mit eigenen Mitarbeitern.
Angebot von Treuhandstiftungen
Nein.
Weitere Services für Stiftungen
1. Networking-Veranstaltungen
2. Empfehlungen
3. Door-Opening
Seit wann verfügt Ihr Haus über Stiftungskompetenz?
Seit 2005 verfügt PEH über Stiftungskompetenz.
Wie viele fremde Stiftungen betreuen Sie?
PEH betreut neun Stiftungen mit einem Vermögen von 45 Millionen Euro.
Haben Sie eine eigene Stiftung?
Nein.
Mit welchen Stiftungsaufsichtsbehörden hatten Sie bereits zu tun und kennen deren ggf. spezifische Anforderungen?
PEH arbeitet mit der Stiftungsaufsicht Bayern zusammen.
In welchen Niederlassungen haben Sie Ansprechpartner mit Stiftungskompetenz?
In der Zentrale in Frankfurt und in der Niederlassung München.

Stiftungsservices und Transparenz


Wissenswertes

Die PEH-Gruppe gehört nach eigener Aussage mit einem betreuten Vermögen von 10,5 Mrd. Euro zu den führenden banken- und versicherungsunabhängigen Finanzdienstleistern im deutschsprachigen Raum. Das Unternehmen wurde 1981 gegründet und ist von Anbeginn an inhabergeführt. Es beschäftigt 94 Mitarbeiter und betreibt außer der Zentrale in Frankfurt am Main Standorte in Stuttgart, München und Rosenheim sowie in Wien, Salzburg und Luxemburg (Grevenmacher).

Die PEH-Gruppe biete als Multi-Manager-Finanzhaus eine vielfach ausgezeichnete Vermögensverwaltung und -beratung für private Kunden sowie spezielle Produkte und Anlagelösungen für institutionelle Investoren. Vor allem die Bereiche Compliance, Research, Reporting, Buchhaltung und Administration setzten bankenunabhängige Vermögensverwaltungsgesellschaften kleinerer bis mittlerer Größe unter Margen- und Zeitdruck, erklärt PEH den Ansatz des Multi-Manager-Hauses.

Dienstleistungen für Dritte

Dessen Infrastruktur stehe komplett oder als Modul für Dritte bereit. Von Back Office, Pressearbeit und Revision bis Compliance lasse sich alles Benötigte unkompliziert abrufen. „Das Service-Segment entlastet umfassend und gesetzeskonform von den notwendigen Verwaltungsaufgaben", verspricht PEH.

Die PEH-Gruppe
Die PEH-Gruppe hält Beteiligungen an
- Advanced Dynamic Asset Management GmbH (ETF-Management)
- Axxion S.A. (Luxemburgische Master-Kapitalanlagegesellschaft mit mehr als 130
Fonds unter Verwaltung; 100%ige Tochter navAXX (Fondsbuchhaltung))
- Oaklet GmbH (unabhängiger Produktentwickler mitmaßgeschneiderten Lösungen für
institutionelle Anleger)
- PEH Vermögensmanagement GmbH (individuelle Vermögensverwaltung)
- PEH Wertpapier AG Österreich (individuelle Vermögensverwaltung)
- Svea Kuschel + Kolleginnen GmbH (Vermögens- und Altersvorsorgeberatung von
Frauen für Frauen)


 

Adresse und Ansprechpartner zum Thema Stiftungen

PEH Wertpapier AG, Jägerstraße 58-60, 10117 Berlin Deutschland, Klaus Harprecht, Geschäftsführer, PEH Vermögensmanagement GmbH, Tel.: 0049 89 12 19 01 13, k.harprecht(at)peh.de; Mathias Rusterholz, Senior Vermögensverwalter, PEH Vermögensmanagement GmbH, Tel.: 0049 89 12 19 01 24, m.rusterholz(at)peh.de

Mehr aus Rating

Mehr erfahren zum Rating Stiftungsmanager 2019

Fazit

Die PEH Wertpapier AG bleibt mit diesem Vorschlag im Marktumfeld zurück und schafft es so nicht in die mündliche Endauswahl im Beauty Contest.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Geschäftsreisen nach China mit der AHK

Business-Flüge nach China sind möglich

Lufthansa Flugzeuge. © Daniel Kubirski / picture alliance
Bestimmte Businessreisende und Familien können mit der AHK nach China fliegen. Wir nennen Ihnen Bedingungen, Preise und Abflugzeiten.
  • Inhalte, Angebote und Diskussionen

Verlag Fuchsbriefe jetzt auch bei LinkedIn

Icon von LinkedIn auf dem Bildschirm eines Smartphones. © scyther5 / Getty Images / iStock
Mit unserer erweiterten Social Media Präsenz erreichen Sie die FUCHSBRIEFE jetzt auch bei LinkedIn.
  • Fuchs plus
  • Versorgungslage entspannt sich

Weizen inzwischen wieder deutlich günstiger

Weizen. © Konrad Weiss / Fotolia
Der Weizenpreis steht in diesem Jahr besonders im Fokus. Im Zuge des Ukraine-Kriegs schnellte er in die Höhe - nun sinkt er wieder kontinuierlich. Wird dieser Trend anhalten?
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Ohne Zuschlag keine Untervermietung

Zuschlag für Untervermietung hat Bestand

Mietvertrag. © Stockfotos-MG / stock.adobe.com
Dass eine Wohnung nicht ohne die Erlaubnis des Vermieters untervermietet werden darf, ist den meisten Mietern klar. Aber dürfen Sie als Vermieter für die Untervermietung einen Zuschlag zur Miete verlangen? Das Landgericht (LG) Berlin hat diesen Punkt jetzt geklärt.
  • Fuchs plus
  • Mangel an Mikroprozessoren droht

Anhaltender Chip-Mangel über 2030 hinaus

Halbleiter. © Raimundas / stock.adobe.com
Bei den leistungsstarken Mikroprozessoren, die in Computer oder Smartphones eingebaut werden, droht in der zweiten Hälfte des Jahrzehnts ein Mangel. Derzeit sind zwar viele neue Chipfabriken im Bau. Dennoch droht bald ein neuer Chip-Mangel.
  • Fuchs plus
  • Höhere Subventionen für CO2-Einsparungen bei Gebäuden und im Verkehr

Viel Geld für Unternehmen verfügbar

Sinkende CO2 Emissionen. © Olivier Le Moal / stock.adobe.com
Innerhalb der EU gibt es eine Einigung auf eine höhere CO2-Vermeidung in den Bereichen Gebäude und Verkehr. Das hat Konsequenzen für Unternehmen - allerdings positive. Denn die deutsche Politik wird ihre Förderung für Energiesparmaßnahmen in diesen Bereichen deutlich ausbauen.
Zum Seitenanfang