Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
846
Frankreich

Die Kosten drücken

Frankreichs Unternehmen verlieren weiter an Wettbewerbsfähigkeit. Das liegt auch an den Lohnstückkosten.
Frankreichs Unternehmen haben seit Einführung des Euro deutlich an Wettbewerbsfähigkeit verloren. Dies gilt nicht nur gegenüber der deutschen Konkurrenz, sondern auch im Vergleich mit Krisenländern wie Portugal und Spanien. Noch bis 2008 lag der Anstieg der Lohnstückkosten auf der Pyrenäenhalbinsel über dem in Frankreich. Schon 2010 hatte sich Portugals Wettbewerbssituation verbessert, 2012 folgte Spanien. Deutschland war – trotz kräftigem Lohnzuwachs ab 2010 – immer deutlich günstiger. Die beschlossenen französischen Arbeitsmarktreformen bringen bisher wenig. Geplant ist, dass Unternehmen wie in Deutschland vom Tarifvertrag abweichen können. Bei schlechter Geschäftslage soll es bis zu zwei Jahre möglich sein, unter Tarif zu bezahlen. Auch die Arbeitszeiten sollen flexibler werden.

Fazit: Durchgreifende Reformen lassen in Präsident Hollandes Frankreich weiter auf sich warten. Das vertieft die Strukturkrise und sorgt für steigende Kosten der Unternehmen.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Aktien 2021

Sektor-Rotation im Anleger-Schlaraffenland

Aktien bleiben - neben Realwerten wie Immobilien - 2021 die bevorzugte Anlageklasse für Anleger bleiben. Denn die grundlegenden Rahmenbedingungen sind nahezu perfekt - zumindest auf Jahressicht. Die Geldpolitik pumpt weiter enorme Kapitalsummen in das Finanzsystem. Die Zinsen bleiben am Boden, die Anleihekäufe durch die Notenbanken werden fortgesetzt. Aktien-Anleger leben weiter im Schlaraffenland.
  • Fuchs plus
  • Genehmigungspflicht bei Export

Ausfuhrgüter checken

Unternehmen müssen regelmäßig prüfen, ob die eigenen Waren von den Ausfuhrgüterlisten erfasst sind. Das gilt auch für genehmigungspflichtige Handelsware. Seit Ende 2020 gelten neue Bedingungen.
  • Fuchs plus
  • Preisdruck am Kunstmarkt

Nachfrage nach bestimmten Segmenten stirbt aus

Das tägliche Auf und Ab der Preise verstellt den Blick auf langfristige Trends am Kunstmarkt. Wir treten darum einen Schritt zurück und werfen einen Blick auf die langfristigen Preistrends.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Diamantenpreise steigen

Diamantenhändler stocken Ihre Lager auf

Die Nachfrage nach Diamanten steigt, die Schleifereien erhöhen jetzt sogar den Output der Steine. Nachdem die Bergbauunternehmen ihre Rohware nicht mehr zurückhalten, kommt der Handel in der Lieferkette wieder in Schwung.
  • Fuchs plus
  • Nach Unfall kein Anspruch auf Luxusmietwagen

Porsche reicht als Ersatz für einen Ferrari

Nach einem unverschuldeten Verkehrsunfall brauchte ein Ferrari-Fahrer für die Zeit der Reparatur einen adäquaten Ersatz. Den fand er in einem Lamborghini. Tagesmietsatz der italienischen Nobelmarke: 500 Euro. Die Rechnung sollte die Versicherung bezahlen. Die weigerte sich und der Fall landete prompt vor dem Oberlandesgericht (OLG) in Celle.
Zum Seitenanfang