Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
1305
Frankreich

Die Kosten drücken

Frankreichs Unternehmen verlieren weiter an Wettbewerbsfähigkeit. Das liegt auch an den Lohnstückkosten.
Frankreichs Unternehmen haben seit Einführung des Euro deutlich an Wettbewerbsfähigkeit verloren. Dies gilt nicht nur gegenüber der deutschen Konkurrenz, sondern auch im Vergleich mit Krisenländern wie Portugal und Spanien. Noch bis 2008 lag der Anstieg der Lohnstückkosten auf der Pyrenäenhalbinsel über dem in Frankreich. Schon 2010 hatte sich Portugals Wettbewerbssituation verbessert, 2012 folgte Spanien. Deutschland war – trotz kräftigem Lohnzuwachs ab 2010 – immer deutlich günstiger. Die beschlossenen französischen Arbeitsmarktreformen bringen bisher wenig. Geplant ist, dass Unternehmen wie in Deutschland vom Tarifvertrag abweichen können. Bei schlechter Geschäftslage soll es bis zu zwei Jahre möglich sein, unter Tarif zu bezahlen. Auch die Arbeitszeiten sollen flexibler werden.

Fazit: Durchgreifende Reformen lassen in Präsident Hollandes Frankreich weiter auf sich warten. Das vertieft die Strukturkrise und sorgt für steigende Kosten der Unternehmen.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • DGK & Co. Im Beauty Contest Stiftungsvermögen 2024

Wie ein 3 Millionen Euro Portfolio nachhaltig Rendite erzielen soll

Kollage Verlag Fuchsbriefe ©Bild: envato elements
Die DGK & Co. Präsentiert ihr Anlagekonzept für ein 3 Millionen Euro schweres Stiftungsportfolio. Das Ziel: eine nachhaltige und risikobewusste Anlagestrategie, die ordentliche Erträge generiert. Doch wie schneidet der Vorschlag bei einer kritischen Prüfung ab? Ein tiefgehender Blick hinter die Kulissen der Vermögensverwaltung offenbart Licht und Schatten.
  • Fuchs plus
  • Stiftungsmanager 2024: Die Top 10

Auf dem Siegertreppchen wird es eng

Thumb Stiftungsvermögen 2024, © Grafik Redaktion Fuchsbriefe mit Envato Elements
Fünf Anbieter von insgesamt 35 Ausschreibungsteilnehmern schaffen es in diesem Jahr auf das Siegertreppchen und sichern sich eine „Goldmedaille“ für eine sehr gute Gesamtleistung. Zwei weitere Häuser holen Silber für gute Leistungen und drei dürfen sich mit Bronze für ein Befriedigendes Gesamturteil schmücken. Sie alle hatten es aufgrund der Güte ihrer Anlagekonzepte in die Endrunde der Ausschreibung für die Stiftung Fliege geschafft.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Zweigeteiltes Bild in Norwegen

Norwegens Zinsen bleiben hoch

Für Norwegen gibt es vorerst keine Perspektive für Zinssenkungen. Das hat die Notenbank klargemacht. Für Anleger entsteht daraus eine gute Perspektive für NOK-Investments.
Zum Seitenanfang