Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
862
Russland | Ukraine

Wie Subventionen nach Russland fließen

Auch wenn der Westen Russland mit Sanktionen treffen möchte, schaufelt er Geld in Massen nach Moskau. Grund ist die Gasversorgung der Ukraine.
Zwischen den Europäern und den Vereinigten Staaten entwickelt sich ein Streit über die finanzielle Unterstützung der Ukraine durch die westlichen Nationen. Fakt ist, dass der Löwenanteil der vom "Westen" und von Organisationen zur Unterstützung der Ukraine aufgebrachten Mittel von Kiew nach Russland fließt. Der Grund: Die Ukraine ist unverändert von der Gas-Versorgung durch den östlichen Nachbarn abhängig. Sie muss daher ein im letzten Jahr unter Vermittlung der Europäer geschlossenes Abkommen mit dem russischen Gasriesen Gazprom einhalten. Demzufolge müssen alte Rechnungen wie auch laufende Lieferungen zu Preisen von etwa 30%-40% über den auf dem Markt üblichen Sätzen bezahlt werden. Dieser Gas-Deal läuft daher auf eine Subventionierung Russlands durch westliche Finanzmittel hinaus. Das gilt auch für die derzeit anstehende neue Finanzierungsrunde über rund 40 Mrd. Dollar. Davon stellt der IWF 17,5 Mrd. Dollar, der Rest wird in kleineren Anteilen von einzelnen Regierungen und Organisationen aufgebracht. Damit liefern die westlichen Staaten der russischen Regierung eine gewisse Kompensation für die durch die Wirtschaftssanktionen angerichteten Schäden. Rein technisch bestünde die Möglichkeit, die Ukraine vollständig über den Westen zu versorgen. Dafür müssten Gasmengen umgeleitet werden, die zuvor in Russland beschafft wurden. Die Umleitung müsste zudem über Pipelines innerhalb der EU bewerkstelligt werden, auf die sich Gazprom vertraglich einen Zugriff gesichert hat. Dies geschah allerdings unter offener, bisher aber auch ungerügter Verletzung der EU-Marktordnung, die den Produzenten explizit den Zugriff auf Pipelines verbietet. Es bleibt allerdings fraglich, ob Russland weiter in vollem Umfang Gas liefern würde, wenn die EU-Kommission Gazprom die Pipelinerechte aberkennt. Genau dieses Vorgehen fordern aber die Amerikaner von den Europäern. Diese verweisen ihrerseits auf die weiterhin vorhandene Abhängigkeit von den russischen Lieferungen. Diese besteht trotz gefüllter Reservelager und des begonnenen Baus zusätzlicher Flüssiggas-Terminals, die eine Belieferung über See aus nichtrussischen Quellen erlauben, weiter.

Fazit: Unabhängig von den aktuellen Entscheidungen auf kurze Sicht erweist sich auch hier, dass Russlands Präsident Wladimir Putin seine Position überreizt hat. Die Europäer müssen und wollen im eigenen Interesse unabhängig vom russischen Gas werden.   

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • So rechnet der Betrieb richtig

Wenn Urlaub zu Geld wird

Urlaub ist laut Bundesurlaubsgesetz (BUrlG) zur Erholung da. Daher darf der Arbeitgeber dem Mitarbeiter diese Zeit eigentlich auch nicht in Geld umwandeln. Aber es gibt Ausnahmen: Wird das Arbeitsverhältnis beendet und es gibt noch ungenutzte Ansprüche, sind diese in Geld auszuzahlen. Nur: Wie berechnen sich die abgegoltenen Urlaubtage?
  • Fuchs plus
  • BMWi schüttet das Füllhorn aus

Neues Förderprogramm zur Digitalisierung

Ein neues Programm des BMWi fördert Digitalisierungsvorhaben. Die Palette reicht von Hardware, über Software bis hin zu Fortbildungen.
  • Im Fokus: Vegane Aktien

Alternative Ernährung bringt Gewinn

Immer mehr Menschen leben vegan. Copyright: Pexels
Vegane Lebensmittel erleben einen wahren Boom. Abgesehen von einigen Highflyern wie Beyond Meat profitieren aber noch einige mehr Unternehmen von dem Trend. Viele davon sind einer breiten Masse von Anlegern aber noch nicht bekannt. Wir bringen Licht ins Dunkel.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Fahrstuhl zählt zum vertragsmäßigen Gebrauch einer Wohnung

Kaputter Aufzug begründet Mietminderung

Anstatt viele Stufen im Treppenhaus zu steigen, ist das Leben mit einem Lift viel angenehmer. Was früher Luxus war, ist inzwischen durch die Bauordnungen der Länder vorgeschrieben. In Berlin beispielsweise bei Neubauten mit mehr als Stockwerken. Ausgesprochen ärgerlich ist allerdings, wenn der Aufzug defekt ist und ausfällt. Welche Pflichten hat der Vermieter in diesem Fall?
  • Fuchs plus
  • Mit Vertical Sky können Bebauungslücken geschlossen werden

Das Windrad wird neu erfunden

Die neue Windturbine Vertical Sky von Agile Wind Power. Copyright: Agile Wind Power
Strom in Deutschland ist teuer. Immer mehr Unternehmen und Kommunen setzen daher auf Eigengewinnung. Das ist oft mit hohem Aufwand insbesondere wegen des Emissionsschutzrechtes und der Abstandsgebote verbunden. Ein Startup aus der Schweiz kann nun Abhilfe schaffen.
  • Nachhaltige Geldanlage im Fokus Private Banking

Teil 3: Wie viel Greenwashing steckt im Markt?

Alles nur Greenwashing? Copyright: Verlag Fuchsbriefe, erstellt mit Canva
Nachhaltige Geldanlage fristet längst kein Nischendasein mehr. Immer mehr Private-Banking-Kunden wollen ihr Geld in guten Händen wissen. Doch was gibt es dabei zu beachten? Der dritte Teil unserer Serie bringt Licht ins Dunkel.
Zum Seitenanfang