Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
Subventionen
  • FUCHS-Briefe
  • Überzeugt die massive Subventionierung den Verbraucher?

Nun muss sich das E-Auto beweisen

Fuchsbriefe Chefredakteur Ralf Vielhaber
© Verlag FUCHSBRIEFE
Die Politik spielt mal wieder Erlkönig: "Und bist du nicht willig, so brauch ich' Gewalt". Mit finanzieller Gewalt und unter dem Druck einer inzwischen starken Lobby, will sie das E-Auto nun endlich in den "Markt" drücken. Der keineswegs technolgieoffen operierenden Politik muss aber auch klar sein: Floppt auch dieser Versuch, sollte man ganz schnell über alternative Zukunftskonzepte nachdenken. Ein Kommentar von FUCHSBRIEFE-Chefredakteur Ralf Vielhaber.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Corona-Hilfen für KMU

Neue Kredit- und Beratungsprogramme

Die Bundesregierung hat ihre Hilfsprogramme, die im Zuge der Coronakrise eingerichtet wurden, nochmals ausgeweitet. Die KfW übernimmt nun bei Krediten für KMU die volle Haftung. Exportgarantien werden auch für sichere Exportländer wie die EU-Staaten gewährt. Hinzu kommen Beratungsprogramme.
  • FUCHS-Briefe
  • Gigafabrik bei Berlin soll dem Unternehmen Subventionen bringen

Tesla will abkassieren

Elon Musk, CEO von Tesla
Elon Musk nutzt geschickt das deutsche Subventionssystem und führt die Politik vor. Copyright: Picture Alliance
Das US-Hype-Unternehmen Tesla benötigt dringend staatliche Subventionen. Darum ist die Ansiedlung in Deutschland mit der Gigafabrik vor den Toren Berlins für Elon Musk so interessant. Die deutschen Politiker haben das offenbar nicht verstanden und lassen sich von Tesla einwickeln.
  • FUCHS-Briefe
  • Baltische Bauern profitieren am meisten

Attacke auf den EU-Agrarhaushalt

Feld Stroh Sonne Himmel
Der EU-Agrarhaushalt bedarf einer Überprüfung. Copyright: Pixabay
Frankreich gilt als der große Profiteur der EU-Agrarsubventionen. Sie machen nach wie vor den dicksten Batzen vom EU-Haushalt aus. Dabei haben sie große schädliche Nebenwirkungen für Klima und die Wettbewerbsfähigkeit Afrikas. Ein Papier aus Washington zeigt jetzt: Die größten Profiteure sitzen woanders.
  • FUCHS-Briefe
  • EU – Zahlungsverpflichtung für Atomforschung

Deutschland zahlt für Atomforschung

Deutschland zahlt trotz Atomausstiegs weiter beachtliche Summen an Euratom. Die Behörde wurde mit den römischen Verträgen gegründet. Immerhin zweistellige Millionensummen fließen darüber weiter in die Atomforschung. Der im Koalitionsvertrag vereinbarte Versuch, den Vertrag zu ändern, wird nicht vorangetrieben...
  • FUCHS-Kapital
  • Im Fokus: Klimapaket-Profiteure

Das grün verpackte Konjunkturprogramm

Die Industrie schaltet um auf grün
Zahlreiche Branchen profitieren vom Klimapaket. Copyright: Pixabay
Vergangenen Freitag wurde das Klimapaket der Bundesregierung vorgestellt — ein Konjunkturpaket im Namen des Klimaschutzes (siehe Artikel). Darin wird auch die CO2-Bepreisung thematisiert. Diese wird Konzerne dazu zwingen, sich um eine Reduzierung ihres Stromverbrauches zu bemühen. Langfristig wird sich das positiv auf deren Geschäft auswirken. Die aussichtsreichsten Profiteure stellen wir hier vor.
  • FUCHS-Briefe
  • Subventionen – Zuschüsse zur GKV stark gestiegen

Stark gestiegener Bundeszuschuss

Der Bundeszuschuss zur gesetzliche Krankenversicherung (GKV) ist die Subvention, die in den letzten Jahren am stärksten gewachsen ist. 2018 lag er bei 14,5 Mrd. Euro. Attraktiv an dem Zuschuss ist für die Politik, dass er den Beitragssatz stabil hält. Aber stetig steigende Kosten werden den Druck auf das Gesundheitssystem bald wieder erhöhen...
  • FUCHS-Briefe
  • Energie – Förderung für Gaskraftwerke geplant

Teufelskreis der Subventionen

Die Bundesregierung plant die Förderung von Gaskraftwerken. Die Stromerzeugungskapazitäten mit Gaskraftwerken müssten für die Energiewende stark ausgebaut werden. Das geschieht aber nicht, weil die Investitionen mit hohen Risiken behaftet sind....
  • FUCHS-Briefe
  • Langfristige Förderung von E-Mobilität

BMF plant neue Subventionen für Umbau des Verkehrssektors

Das Bundesfinanzministerium will die Unternehmen subventionieren, die in ihren Fahrzeugflotten auf alternative Antriebe setzen. Die Steuererleichterungen sollen langfristig kommen. Die Sache hat nur einen Haken.
  • FUCHS-Briefe
  • Altmaier setzt auf Industriepolitik

Staat will Batteriezellenproduktion fördern

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier setzt auf Industriepolitik. Zum Aufbau einer europäischen Batteriezellproduktion fordert er die Kooperation von Industrie und Politik. Als Positiv-Beispiel nennt er Airbus. Um die Industrie zur Kooperation zu bewegen macht Altmaier ein Angebot.
  • FUCHS-Briefe
  • Industrie setzt auf dauerhafte Entlastung

Die Energiewende zahlt weiter der Kleinverbraucher

In einer Studie, die im Januar 2018 veröffentlicht wird, ließ der BDI die wirtschaftlichen Auswirkungen der Energiewende untersuchen. Ergebnis war eine leicht positive Auswirkung der Energiewende. Über den Umgang mit der EEG-Befreiung, die in der Studie berücksichtigt wurde, streiten nun die Verbände...
  • FUCHS-Briefe
  • EEG-Ausschreibungen

Strompreise sinken stärker als die Zuschüsse

Die EEG-Ausschreibungen sorgen wie geplant für sinkende Förderzusagen für die Erneuerbaren Energien. Zu einer subventionsfreien Stromerzeugung führt das nicht. Denn der Börsenstrompreis taucht unter der EEG-Umlage ab.
  • FUCHS-Devisen
  • Argentinien

Lösung im Altanleihenstreit möglich

Argentinien Präsident Mauricio Macri
Präsident Mauricio Macri: Bald Grund zum Jubeln? | © Getty
Im Dauerstreit um die Rückzahlung der Altanleihen steht ein Durchbruch bevor. Er könnte Argentiniens Wirtschaft einen Schub verschaffen.
  • FUCHS-Briefe
  • E-Mobilitätsprogramm

Reiner Ökoaktivismus

Die fehlende Nachfrage nach E-Autos soll durch Sonderabschreibungen beim Kauf angekurbelt werden. 
  • FUCHS-Devisen
  • Russland | Ukraine

Wie Subventionen nach Russland fließen

Auch wenn der Westen Russland mit Sanktionen treffen möchte, schaufelt er Geld in Massen nach Moskau. Grund ist die Gasversorgung der Ukraine.
  • FUCHS-Devisen
  • Indien

Reformschritte

Indiens neue Regierung macht sich an die Arbeit, die Fehlsteuerungen der Kongresspartei zu beseitigen. Als erstes ist der marode Energiesektor dran.
  • FUCHS-Briefe
  • Außenhandel

Indiens WTO-Poker

Proteste gegen die WTO
Die WTO im Gegenwind | © Getty
Die nächste Woche entscheidet über die Zukunft der Welthandelsorganisation WTO.
  • FUCHS-Devisen
  • Indien

Modis erstes Budget

Indiens neuer Regierungschef Narendra Modi hat seinen ersten Haushalt vorgelegt - und wagt sich an die "heißen Eisen" Subventionen und Regulierungen.
  • FUCHS-Devisen
  • Thailand

Reis-Subventionen am Ende

Das umstrittene und für die thailändischen Staatsfinanzen desaströse Subventionsystem durch garantierte Ankaufspreise um 30% – 50% über dem Weltmarktpreis ist beendet.
Zum Seitenanfang