Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
1200
ActivTrades

Beinahe Spitze

Bei ActivTrades begegnet uns ein Broker, der in allen Kategorien hohe Punktzahlen erbringt. Nur in einer leider nicht, sonst wäre ein noch höherer Platz greifbar.

Erstkontakt: Von seiner Zentrale in London betreut der in der Schweiz gegründete Broker institutionelle und private Kunden. Neben hoher Kostentransparenz, enger Spreads und bester Ausführung legt ActivTrades vor allem Wert auf Kundenservice.

Plattform: Wir können den MT4 und MT5 nutzen und um eingie Tools erweitern. Das Haus hat eine eigene Handelsplattform (ActivTrader), die direkt im Internetbrowser läuft. Die Plattform lässt sich schnell und einfach bedienen. Einige neue Features, wie die Anzeige der Long/Short-Positionierung anderer Händler, sind bereits implementiert. Bezüglich der Orderkosten gehört ActivTrades zu den kostengünstigsten Anbietern. Aktien-CFDs können wir mit einer Kommission von 0,05% (Min. 1 Euro) handeln – leider bislang nur im MetaTrader.

Service und Beratung: Unser Ansprechpartner meldet sich per Email kurz nachdem wir uns für einen Plattform-Test registriert haben. Er bietet seine Unterstützung an und informiert uns über die Möglichkeit, eine individuelle Einführung in die Handelsplattform zu buchen. Aufschlussreich sind die Ausführungen zu den ESMA-Regeln. Unser Berater erklärt uns, dass die Regeln auch in London gelten – auch nach einem möglichen Brexit. Aber, so der Hinweis, wir könnten auch ein Konto bei der Niederlassung auf den Bahamas eröffnen. Dort könnten wir weiter frei an Hebeln von 1:400 ziehen. Nachteil: Unsere Einlage wäre erst ab einer Summe von 10.000 Dollar versichert. Das Webinar- und Seminar-Angebot ist gut.

sz-Broker_Report_2019

Platzierung

9

WERTUNG

18 von 20

Angebot quantitativ

18 von 20

Angebot qualitativ

30 von 30

Service

15 von 20

Beratungsqualität

0 von 10

Transparenz

81

von 100 Punkten

Fazit: ActivTrades ist ein guter Broker mit Potenzial nach oben. Die Leistung bei Beratung/Service schwankt über die Jahre etwas. Leider reagiert das Haus diesmal nicht auf die Transparenz-Umfrage.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Open Data-Strategie ist Rohrkrepierer

Ohne Daten kein Geschäft

Open Data-Strategie ist Rohrkrepierer. Copyright: Pexels
Die Bundesregierung hat ihre Open-Data-Strategie vorgestellt. Sie sieht darin einen wichtigen Erfolgsfaktor für die Innovationskraft Deutschlands. Das Ziel ist, Daten von staatlichen Behörden und Instituten nutzbar zu machen. Die sollen Unternehmen dann kommerziell verwerten können. Was ist von der Strategie zu erwarten?
  • Fuchs plus
  • Anzeichen steigender Inflation in Japan

Der Yen erreicht ein 7-Wochen-Hoch

Der Yen erreicht ein 7-Wochen-Hoch. Copyright: Pexels
Es gibt sie noch, die guten Nachrichten aus Japan. Nach Wochen mit eher durchgängig trüben Nachrichten aus dem Land der aufgehenden Sonne überzeugen die jüngsten Handelsdaten. Das schickte den Yen direkt auf ein frisches 7-Wochen-Hoch.
  • Fuchs plus
  • Entscheidend ist, wie viele Mitarbeiter feiern

Lohnsteuerfreiheit hängt von Beteiligung ab

Entscheidend ist, wie viele Mitarbeiter feiern. Copyright: Pexels
Allmählich kehren immer mehr Mitarbeiter in die Fabrikhallen und Büros zurück. So mancher Arbeitgeber plant auch wieder größere Veranstaltungen (z. B. Weihnachtsfeiern). Dazu sollten Unternehmer ein aktuelles Lohnsteuer-Urteil des BFH kennen, damit Arbeitgeber und Arbeitnehmer steuerlichen Ärger nach einer Veranstaltung vermeiden können.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Steuervorteil nur in Reinform

Gemischte Immobilien-Nutzung ist steuer-schädlich

Gemischte Immobilien-Nutzung ist steuer-schädlich. Copyright: Pexels
Gewerbliche Grundstücksunternehmen haben einen Vorteil bei der Gewerbesteuer. Tricky wird es aber, wenn die Immobilien gemischt sind, also eine Kombination aus Gewerbe- und Wohnimmobilien sind. Dazu hat der Bundesfinanzhof gerade ein Urteil gefällt.
  • Fuchs plus
  • Anzeichen steigender Inflation in Japan

Der Yen erreicht ein 7-Wochen-Hoch

Der Yen erreicht ein 7-Wochen-Hoch. Copyright: Pexels
Es gibt sie noch, die guten Nachrichten aus Japan. Nach Wochen mit eher durchgängig trüben Nachrichten aus dem Land der aufgehenden Sonne überzeugen die jüngsten Handelsdaten. Das schickte den Yen direkt auf ein frisches 7-Wochen-Hoch.
  • Fuchs plus
  • USA werden zum Kapitalmagneten

Chancen im Cable

USA werden zum Kapitalmagneten. Copyright: Pexels
Die US-Konjunktur läuft und schiebt den Dollar an. Dahinter stehen vor allem zunehmende Spekulationen, dass die Fed sich doch eher als offiziell angedeutet wird bewegen müssen. Daraus ergeben sich Chancen im Cable und in einer weiteren kleinen Währung.
Zum Seitenanfang