Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
1174
Consors

Pionier in der Direktbankenlandschaft Deutschlands

Bei Consors treffen wir auf einem Anbieter mit einem guten und durchdachten Angebot. Die Bildungspalette ist hervorragend. Einige Mankos müssen wir aber dennoch bemängeln.

Erstkontakt: Der Onlinebroker ist einer der Pioniere in der Direktbankenlandschaft Deutschlands. Einen Schwerpunkt setzt Consors im Onlinehandel mit Wertpapieren. Kunden können jedoch auch Girokonten führen oder Spar- und Geldanlagen über Consors abwickeln. Neben Aktien, Anleihen, Zertifikaten und Fonds können wir über den Broker auch Differenzkontrakte, Devisen oder Futures und Optionen handeln. Im Handel mit Devisen und CFDs nutzt das Haus die Handelsplattform und das Market Making der Commerzbank.

Plattform: Mehr als 1.200 verschiedene CFDs auf Indizes, Rohstoffe, Währungen und Einzelaktien können wir traden. Bei den Handelskonditionen gehört Consors nach wie vor zu den teureren Anbietern. Der DAX-CFD ist mit einem Spread von 2 Punkten handelbar. Beim Kauf von Aktien-CFDs berechnet Consors eine Provision von 0,10% des Ordervolumens, mind. 9,95 Euro. Das ist im Markvergleich happig.

Service und Beratung: Wir bekommen von Consors wieder nur eine Service-Email, aber keinen Anruf im gesamten Testzeitraum. Wer selbst aktiv wird, kann den Broker per Chat, Telefon oder Email befragen und bekommt gute und umfassende Antworten. Besonders gut ist der Ausbildungsbereich. Consors bietet unzählige Webinare und Seminare zu den allen nur denkbaren Trading- und Geldanlagethemen an. Auch die Referenten sind vielfältig und bieten für Einsteiger, Fortgeschrittene Trader und Profis interessante Inhalte.

sz-Broker_Report_2019

Platzierung

18

WERTUNG

17 von 20

Angebot quantitativ

16 von 20

Angebot qualitativ

12 von 30

Service

20 von 20

Beratungsqualität

0 von 10

Transparenz

65

von 100 Punkten

Fazit: Das Produktangebot ist breit, die Bildungspalette spitze, allein der aktive Kundenservice für Interessenten überzeugt uns erneut nicht. Auch die relativ teuren Konditionen sind ein Manko.

Meist gelesene Artikel
  • Landtagswahl in Sachsen-Anhalt

Test für die neue AfD-Spitze

Landtagswahl in Sachsen-Anhalt. Copyright: Pixabay
Seit Kurzem hat die Alternative für Deutschland (AfD) mit Tino Chrupalla und Alice Weidel ein neues Spitzenduo für die Bundestagswahl. Am kommenden Sonntag wird sich in Sachsen-Anhalt zeigen, ob sich die Partei mit dem Duo einen Gefallen getan hat. Ob "Erfolg" oder Misserfolg" für die rechte Partei, darüber entscheidet eine Prozentlinie.
  • Fuchs plus
  • Starkes Entrée und bereitwillige Auskünfte

Donner & Reuschel: Vorbereitung ist alles

Donner & Reuschel: Vorbereitung ist alles. Copyright: Verlag Fuchsbriefe
Bei Donner & Reuschel erlebt der Stiftungskunde viel Licht – und leider auch Schatten. Während der Anlagevorschlag weitestgehend ein Genuss ist, werden an anderer Stelle wertvolle Punkte durch schlechte Vorbereitung liegen gelassen.
  • Fuchs plus
  • Wiederverwertung von Rohstoffen

Startup löst Recycling-Problem bei Altreifen

Startup löst Recycling-Problem bei Altreifen. Copyright: Pexels
Das Recycling von Altreifen wird immer mehr zum Problem. Denn die Nachfrage nach den Resten geht stetig zurück. Ein Jungunternehmen aus dem Saarland hat die Lösung: Es zerlegt Gummi in seine Bestandteile. Dabei entstehen leicht verwertbare Rohstoffe. Bis Ende kommenden Jahres soll eine erste kommerzielle Anlage aufgebaut werden.
Neueste Artikel
  • Im Fokus: Batterietechnik und E-Mobilität

Unternehmen unter Strom

Die E-Mobilität wird zum entscheidenden und starken Treiber für Batterie-Technik. Copyright Pixabay
Die E-Mobilität wird zum entscheidenden Treiber der Batterie-Entwicklung. Die technische und wirtschaftliche Dynamik ist groß und bietet vielen Unternehmen große Chancen. Zugleich wird der Markt allmählich reif. Das ist ein entscheidendes Kriterium für Anleger, sich dem Investment-Thema strategisch zu nähern.
  • Fuchs plus
  • Steuerliche Besonderheiten bei ausländischen Altersvorsorge-Plänen

Steuerpflicht auch bei Leistungen aus den USA

Steuerliche Besonderheiten bei ausländischen Altersvorsorge-Plänen. Copyright: Pixabay
Den Wohnsitz zumindest eine Zeit lang ins Ausland zu verlegen, ist heutzutage nichts Unübliches. Viele sorgen auch im Ausland fürs Alter vor. Steuerlich gibt es dabei ein paar Dinge zu beachten.
  • Fuchs plus
  • Warnung vor überhöhten Ausschüttungen

Firmen sollen zurückhaltender ausschütten

Firmen mit eigenen Pensionskassen sollen sehr viel vorsichtiger als bisher Dividenden zahlen und Aktien zurückkaufen, wenn ihre Liquiditätssituation unbefriedigend ist. Das hat die zuständige britische Aufsichtsbhörde verfügt.
Zum Seitenanfang