Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
1274
QTrade

Zu viele Patzer

QTrade etabliert sich wie schon in den Vorjahren im Mittelfeld des Ratings. Wer heutzutage Oben mitspielen will, muss jedoch in einigen Kategorien noch aufholen.

Erstkontakt: QTrade aus München vermittelt Handelskonten an die britische ActivTrades und möchte uns umfassend schulen und „Fit für den Börsenhandel" machen. Wer sich für ein Demokonto registriert, bekommt prompt drei Ebooks zu den Themen CFD-Handel, Forex-Handel und Charttechnik geschenkt. Ebenfalls kostenfrei können wir die täglichen Trader-News von ProfiTrader Lars Erichsen abonnieren.

Plattform: Wir handeln über den MT4 oder MT5. Das Handelsuniversum deckt sich mit dem Produktangebot von ActivTrades. Angesichts von über 500 Aktien, den wichtigsten Indizes, Zinsen, Rohstoffe und Währungspaaren ist das kein Problem. Spannend: Sogar an exotischen Börsen wie Mexiko, Israel, Argentinien oder Peru können wir handeln – zu günstigen Konditionen.

Service und Beratung: Hier hat das Haus in diesem Jahr gepatzt. Der Broker legt zwar großen Wert auf einen Spitzen-Service. Das Erstgespräch verläuft auch sehr gut. Wir können direkt alle Fragen zu den ESMA-Regeln klären. Der Broker stellt uns einen zweiten Anruf in Aussicht, damit wir nach dem Testen der Plattform noch Fragen klären können. Diesen Anruf bleibt uns der Anbieter dann aber schuldig. Im Schulungsbereich finden wir zunächst jede Menge Plattform-Videos (How to...). Wer ein Echtgeldkonto eröffnet, bekommt immer ein interessantes Incentive, z. B. kostenlose Seminare, Vorträge von Trading-Größen oder ähnliches.

sz-Broker_Report_2019

Platzierung

15

WERTUNG

15 von 20

Angebot quantitativ

18 von 20

Angebot qualitativ

25 von 30

Service

12 von 20

Beratungsqualität

0 von 10

Transparenz

70

von 100 Punkten

Fazit: QTrade bleibt dieses Jahr hinter seinen Möglichkeiten zurück. Das liegt daran, dass uns der Broker nicht noch einmal wie anvisiert anruft. Außerdem hat das Haus in diesem Jahr nicht auf die Transparenz-Umfrage reagiert – das kostet viele Punkte.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Versorgungslage entspannt sich

Weizen inzwischen wieder deutlich günstiger

Weizen. © Konrad Weiss / Fotolia
Der Weizenpreis steht in diesem Jahr besonders im Fokus. Im Zuge des Ukraine-Kriegs schnellte er in die Höhe - nun sinkt er wieder kontinuierlich. Wird dieser Trend anhalten?
  • Fuchs plus
  • Berlin verlängert Geltungsdauer von Hundemarken um ein Jahr

Auf den Hund gekommen

Hund geht Gassi. © Foto: Image by Yvonne Lüneburger from Pixabay
Dem Hund sagt man nicht nur nach der beste Freund des Menschen zu sein - es ist auch das beliebteste Haustier der Finanzverwaltung. Die Eintreibung der Hundesteuer wird immer öfter digital unterstützt. Neuestes Beispiel ist die Stadt Berlin.
  • Im Fokus: Raumfahrt-Aktien

Europa forciert Weltraum-Investitionen

Artemis I rocket with Orion and European Service Module on the launchpad. © European Space Agency
Mit einem neuen hochgesteckten Investitionsrahmen will sie die EU in Weltraum-Fragen unabhängiger von internationalen Partnern machen. Von diesem Souveränitätsbestreben werden einige Aktien profitieren. FUCHS-Kapital stellt sie vor.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Feldversuch beendet

Firmen in UK verlängern 4-Tage-Woche

Vier Tage arbeiten, aber weiter das Geld für fünf Tage kassieren - das haben etliche Unternehmen in Großbritannien ausprobiert. Jetzt ist der Test zu Ende und viele Firmen verlängern das Modell. Was steckt dahinter?
  • Fuchs plus
  • Im Fokus: Ölpreisdeckel produziert Gewinner

Profiteure von Energiekrise und Ölpreisdeckel

Seit Montag gilt der Ölpreisdeckel der EU gegen Russland. Das soll das Land schädigen, hat aber vorab zunächst nur zu veränderten Lieferketten in großem Stil gesorgt. Es gibt also schon jetzt Profiteure des Ölpreisdeckels. Auf die können auch Anleger setzen.
  • Fuchs plus
  • Überhang muss versteuert werden

Kirchensteuer-Erstattungen sind auch Einkommen

Symbolbild Kirche Geld.
Das Kirchensteuerrecht kennt so seine Tücken. Dazu gehört auch, dass Erstattungen versteuert werden müssen, auch dann, wenn in dem Jahr selbst gar keine Kirchensteuer gezahlt wurde.
Zum Seitenanfang