Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
1800
Myanmar und Indonesien schränken Angebot ein

Schwache China-Konjunktur bremst den Zinnpreis noch

Erz-Abbau in einer Mine. © Sunshine Seeds / Getty Images / iStock
Zinn ist bereits ein gutes Stück teurer als noch vor einem Jahr. Nun schränken wichtige Produktionsländer das Angebot weiter ein. Der wichtigste Abnehmer - China - fragt aber gerade nur wenig Zinn nach. Was bedeutet das für den Preis?

Der Aufwärtstrend bei Zinn dürfte sich in den kommenden Wochen und Monaten beschleunigen. Im Oktober vergangenen Jahres handelte Zinn noch bei Kursen um 17.500 US-Dollar je Tonne. Inzwischen kostet das Industriemetall mit rund 27.100 US-Dollar je Tonne etwa 55% mehr. 

Nun verdichten sich die Anzeichen darauf, dass das Angebot noch knapper wird. Eine für die Zinnproduktion wichtige Region in Myanmar stellte ihre Bergbauaktivitäten zum 1. August ein, so die International Tin Association. Myanmar stellt rund 10% des globalen Zinnminenangebots bereit, so Daten des United States Geological Survey. Die betroffene Region soll allein 30% des chinesischen Bedarfs decken. Außerdem schränkte Indonesien, der weltweit zweitgrößte Zinnproduzent, zuletzt seine Exporte von Zinnerzen ein. 

Noch stottert Chinas Konjunkturmotor

Die Auswirkungen dieser Angebotsverknappung dürften vorerst begrenzt sein. Denn Chinas Konjunktur schwächelt, was die Zinnnachfrage zügelt. Zudem sind die Zinnlager an der Londoner Metallbörse LME und der Shanghai Futures Exchange SHFE aktuell vergleichsweise gut gefüllt.

Die Vorgänge in Myanmar und Indonesien dürften aber langfristig Wirkung entfalten. Sollten diese Verknappungen dauerhaft bestehen bleiben, bergen sie auf mittlere bis lange Sicht - wenn sich auch das konjunkturelle Umfeld verbessert – die Möglichkeit einer angespannteren Angebotslage und damit eines deutlich höheren Zinnpreises.  

Fazit: Die Einschränkungen in Myanmar und Indonesien dürften nicht ohne Auswirkungen auf den Zinnpreis bleiben. Mit einem ungehebelten Zinn-ETF (Beispiel ISIN: DE 000 PB8 TIN 2) können Anleger von höheren Zinnpreisen profitieren.
Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Stiftungsvermögen 2024: Die Bank im Bistum Essen eG in der Ausschreibung

Die BiB ist kein Zug, auf den die Stiftung aufspringen will

Thumb Stiftungvermögen 2024. © Collage: Verlag FUCHSBRIEFE, Bild: envato elements
Die Bank im Bistum Essen (BiB) begrüßt die Stiftung Fliege, die ihre drei Millionen Euro Kapital neu anlegen will, mit einem überaus empathischen Schreiben. Sie bittet ausführlich um Entschuldigung, weil sie durch Krankheit bedingt nicht in der Lage gewesen sei, den erbetenen Anlagevorschlag fristgerecht einzureichen. Man fühlt sich ein wenig wie unter Freunden und möchte gern einen Sympathiebonus vergeben. Ob das nach Studium des Anlagevorschlags auch noch so ist, wird sich zeigen.
  • Fuchs plus
  • Doppelter Urlaubsanspruch bei unrechtmäßiger Kündigung?

Bundesarbeitsgericht löst auf

Bei einer zeitlichen Überschneidung einer rechtswidrigen Kündigung mit einer neuen Beschäftigung könnte theoretisch ein doppelter Urlaubsanspruch entstehen. Das Bundesarbeitsgericht musste jetzt entscheiden, wie damit umzugehen ist.
  • Fuchs plus
  • Dekarbonisierung: Andere Standorte attraktiver als Deutschland

Skandinavien bei Dekarbonisierung weit vorn

Obwohl die deutsche Regierung die ganze Wirtschaft auf Klimaneutralität trimmen will - wie die EU - bietet Deutschland keine guten Rahmenbedingungen für eine Dekarbonisierungsstrategie. Das zeigt eine Umfrage von EY unter Unternehmen. Andere Standorte sind attraktiver.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Chart der Woche vom 18.04.24

BASF an Kursunterstützung kaufen

Wirkstofflösungen in kleinen Röhrchen © BASF SE 2023
BASF bietet charttechnisch orientierten Anlegern ein interessantes Bild. Im Jahr 2023 verlief die Aktie seitwärts zwischen klaren Kursmarken. Die obere Barriere hat die Aktie gerade überwunden. Der aktuelle Rücksetzer schafft eine Trading-Möglichkeit.
  • Fuchs plus
  • Im Fokus: Industriemetall-Aktien

Metall-Sanktionen bieten Anlegern Chancen

Kupferrohre © magann / stock.adobe.com
In die Preise für die Industriemetalle kommt kräftig Bewegung. Auslöser sind neue Sanktionen durch die USA und Großbritannien gegen russische Industriemetalle. Daraus ergeben sich für Anleger einige Opportunitäten.
  • Fuchs plus
  • E-Health-Tutorials mit bekannten Top-Therapeuten

Digitale Beratung zu mentaler Gesundheit

Der Erhalt der mentalen Gesundheit ist wichtig - privat genauso wie im Unternehmen. Darum kümmern sich manche Unternehmer verstärkt auch um die Belange ihrer Mitarbeiter. FUCHSBRIEFE haben eine interessantes Angebot für anonyme E-Health-Tutorials entdeckt, die Unternehmer ihren Mitarbeitern anbieten können.
Zum Seitenanfang