Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
960
Deutsche Bank Studie nennt fünf Mythen der Verkehrswende

Verkehrswende ohne echte Wende

Der Verkehrssektor wird wohl auch weiterhin Verursacher eines hohen CO2-Ausstoßes bleiben. Alle bestehenden und absehbaren Ansätze zur Vermeidung haben viel zu geringe Effekte. Am wirkungsvollsten wäre ein Verkehrs-Verbot.

Die Deutsche Bank schraubt in einem Research-Aufsatz die Chancen der CO2-Vermeidung im Verkehrssektor deutlich herunter. Und räumt dabei mit fünf „Mythen" der Verkehrswende-Optimisten auf. „Ein (weitgehend) klimaneutraler Verkehr ist ... mit den heute verfügbaren Technologien und angesichts des globalen Verkehrswachstums illusorisch", heißt es.
Trotz sinkender Emissionen pro Auto steigt der Pkw-Bestand stetig. Das sei der Haupttreiber für das wachsende CO2-Volumen im Verkehrsbereich. Um 10% des heutigen Verkehrsvolumens auf die Schiene zu verlagern, müsste deren Kapazität um 90% steigen. Allein die Hinwendung zu kleinteiligen Lieferungen (Amazon) spreche dafür, dass die Straße der dominierende Verkehrsträger bleibt.
Auch die Hoffnung auf die E-Mobilität dämpft die Studie. Bei der Klimabilanz seien die Vorteile gegenüber Verbrennern in der Gesamtbilanz deutlich kleiner als oft vermittelt werde (s. FB vom ).

Kleinteilige Lösungsansätze ohne nennenswerte Effekte

Auch im Carsharing – schon wegen der insgesamt zu geringen Nutzung - sieht die Studie keine Lösung der Probleme. Ebenso wenig brächten synthetische Kraftstoffe einen nennenswerten Effekt.
Die Hoffnung auf weniger Flugreisen sei im globalen Maßstab ein Wunschtraum. Der Trend geht weiter in die anderen Richtung.
Den Verkehr zu verteuern, wird die ärmeren Bevölkerungsschichten stärker treffen. Und die Politik mit Umverteilung reagieren. Am effizientesten sei die Integration des Verkehrssektors in den Emissionshandel. „Politisch zeichnet sich eine solche Lösung aber nicht ab".
Und mit Verboten will es DB Research auch nicht versuchen. Denn: „Individuelle Mobilität zählt zur DNA einer freiheitlichen Gesellschaft. An der Einschränkung von Mobilität bzw. Reisefreiheit sind diktatorische Regime zerbrochen."
Die Schlussfolgerung der Analysten lautet: „Entweder massiver technischer Fortschritt bei alternativen Antriebstechnologien und CO2-armen Kraftstoffen oder deutlich weniger Verkehr oder Verfehlung der Klimaziele."

Fazit

Am nächsten liegt die Erwartung, dass Klimaziele auch weiterhin verfehlt werden.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Die Entscheidung fällt im 4. Quartal

Dollar stabil. Vorerst

Dollar stabil. Vorerst. Copyright: Pixabay
Das Virus macht Sommerpause. Und das Wohlgefühl steigt allenthalben mit den Temperaturen. Der aufgestaute Konsum bricht sich Bahn. Das sind gute Voraussetzungen für einen stabilen Dollar. Vorerst.
  • Fuchs plus
  • Innovation bei Stromspeichern

Billiger Speicher löst Problem der schwankenden Stromeinspeisung

Innovation bei Stromspeichern. Copyright: Pexels
Ein neuer Energiespeicher kann das Grundproblem der Erneuerbaren Energien - die schwankende Stromerzeugung - lösen. Der Speicher kann große Energiemengen von einem Gigawatt und mehr aufnehmen.
  • Fuchs plus
  • Israel im Corona-Aufschwung

Blendende Aussichten – zumindest kurzfristig

Israel im Corona-Aufschwung. Copyright: Pixabay
Israel hat sich aus der Corona-Krise herausgeimpft. Seit Jahresanfang werden die Aussichten mit jedem Tag besser. Trotz der geopolitischen Probleme sind daher die Aussichten für den Schekel gut.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Ewige Broker-Bestenliste 2021

Langfristwertung: Die Top 5 der Broker

Ewige Bestenliste FUCHS-Broker 2021. Copyright: Verlag Fuchsbriefe
Die Leistungen der Broker schwanken von Jahr zu Jahr teils kräftig. Das liegt einerseits an unserem Testfall, mit dem die einen besser, die anderen schlechter umgehen. Andererseits liegt es aber auch an der Personalpolitik der Häuser und ihren Investitionen und ihrer Philosophie hinsichtlich ihrem Standard für die Kundenbetreuung. Wer traden möchte, sollte wissen, welche Anbieter dauerhaft gut sind. Das zeigt unsere „Ewige Bestenliste“
  • Fuchs plus
  • Jahresranking

Die besten Broker 2021

Jahresranking FUCHS-Broker-Rating 2021. Copyright: Verlag Fuchsbriefe
Das Ergebnis des FUCHS-Broker-Rankings steht fest. Die drei Top-Broker auf dem Siegertreppchen sind in diesem Jahr FXFlat, WHSelfinvest und erstmals XTB Online Trades. Diese drei Anbieter dominieren in diesem Jahr die anderen Mitbewerber.
  • Fuchs plus
  • Wenn die Plattform im Ausland ist

Bürokratie-Risiken bei Krypto-Börsen

Alte Gassen, modernste Krypto-Technik: Auf Malta ist die Krypto-Börse Binance beheimatet. © Foto: Pixabay
Auch die Anmeldung auf Krypto-Plattformen ist mit bürokratischem Aufwand verbunden. Sobald man eine Plattform im Ausland wählt, sollte man besonders aufpassen und eine Reihe von Punkten beachten.
Zum Seitenanfang