Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
1952
Empfehlung auf dem Prüfstand – was Fuchs beim Ausbruch der Lehman-Krise Anlegern riet

Kaufen in der größten Krise

Vor zehn Jahren, am 15.9.2008, ging die Investmentbank-Lehman Brothers pleite. Wenige Tage darauf war der Endredaktionstermin für unser jährlich erscheinendes Geldanlage-Strategiebuch »Anlagechancen 2009«. Wir haben uns selbst auf den Prüfstand gestellt. Was hatten wir damals unseren Lesern geraten? Hier unsere damaligen Empfehlungen im Wortlaut.

„Wenn alle feuchte Hände haben, soll man an den Börsen kaufen. Nur: Wer macht es? Erst wenn die Kurse schon kräftig angezogen haben, wollen alle auf den fahrenden Zug aufspringen. So soll es Ihnen, verehrte Leser dieses Buches, nicht ergehen. Dazu reicht es, ein paar ganz banale Weisheiten zu beherzigen.

  • In jeder Krise liegt eine Chance. Je größer die Krise, desto größer die Chance. Und diese Krise, die im Herbst 2007 begann und sich bis 2009 und länger hinziehen wird, ist eine große Krise.

Der Gewinn liegt im Einkauf

  • Der Gewinn liegt im Einkauf. Eine der besten Nachrichten für Anleger 2008/09 – sofern sie liquide sind. Denn so günstig kommen sie so schnell nie wieder an Vermögenswerte – weltweit!
  • Wer auf den „besten" Zeitpunkt zum Einstieg in einen Markt wartet, der wird regelmäßig zu lange warten. Deshalb: schrittweise einsteigen.
  • Liquidität ist fast alles – und ohne Liquidität ist alles nichts. Das haben wir im Zuge des US-Bankenkrise noch einmal deutlich gesehen. Was nutzte es all den Lehmännern, Goldmännern, Wachowianern, dass sie so wunderhübsche Milliarden Dollar teure Immobilien ihr Eigen nannten – aber im entscheidenden Moment nicht flüssig waren. Das hat ihnen das Genick gebrochen. Kapitalerträge sind erst dann welche, wenn man sie realisiert hat.

Totgesagte leben länger.

  • Totgesagte leben länger. Das gilt für den „angelsächsischen Kapitalismus" ebenso wie für die Weltmacht USA und ihre Wirtschaft.

Amerika ist nicht mehr die alles beherrschende Supermacht. Es ist nicht mehr der Nabel der Welt, seine Bedeutung relativiert sich. Aber wirtschaftlich und insbesondere an den Finanzmärkten ist und bleibt es noch auf viele Jahre hinaus der beherrschende Akteur."

 

Cover Anlagechancen 2009

Analgechancen 2009: Das Comeback der USA

Cover Anlagechancen 2019

Anlagechancen 2019: Die Hausse vor dem Ende

Übrigens: Fast alle Banken rieten damals zu risikoarmen Investments. Das entsprach zwar der inneren Verfassung der meisten Anleger. War aber emotionsgesteuert und brachte viele um die beste Phase der jetzt auslaufenden Hausse.

Fazit: Zehn Jahre später können wir sagen, wer uns damals gefolgt ist, ist heute reich. Auch die USA haben ihre Rolle bestätigt. Wir meinen: nicht die schlechteste Referenz.

Empfehlung: Das aktuelle Anlagebuch »Anlagechancen 2019« trägt den Titel »Die Hausse vor dem Ende«. Wir machen Sie darin fit für diese Phase. Das Buch erscheint am 15. Oktober und kann zum Subskriptionspreis in unserem Shop vorbestellt werden.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Stiftungsvermögen 2024: Die Südwestbank AG in der Ausschreibung

Die Südwestbank bleibt bei ihrem Angebot für die Stiftung Fliege im Ansatz stecken

©Thumb: Verlag Fuchsbriefe
Die Südwestbank AG sieht es als gute Tradition an, das bürgerliche Engagement ihrer Kunden zu begleiten, ihnen beratend oder auch tatkräftig zur Seite zu stehen. Insgesamt betreut sie über 100 Stiftungen, die ihr Leistungsspektrum unterschiedlich stark nutzen. So wickeln einzelne Stiftungen nur ihren Zahlungsverkehr über die Bank ab, bei anderen übernimmt sie die Vermögensverwaltung. Insgesamt betreut die Bank 114 Millionen Euro Stiftungsvermögen.
  • Fuchs plus
  • Stiftungsvermögen 2024: Die Capitell Vermögens-Management AG in der Ausschreibung

Capitell geht nicht den letzten Meter

Thumb zu Stiftungsvermögen 2024. © Verlag Fuchsbriefe mit envato elements
Capitell ist ohne Zweifel ein erfahrener Stiftungsmanager, der von sich behauptet, die Besonderheiten von Stiftungen zu verstehen. Man begleite sie nicht nur seit der Gründung des Vermögensverwalters im Jahr 2000, sondern habe etliche Mitarbeiter, die sich ehrenamtlich in Stiftungen engagieren. Dieser Blick von zwei Seiten kann ein Plus für die Stiftung Fliege sein, die einen neuen Vermögensverwalter für ihr Stiftungsvermögen sucht. Hält dieser Bonus der Realität stand?
  • Stiftungsvermögen, Private Banking Depot, Vermögensverwaltende Fonds – Ralf Vielhaber und Philipp Heinrich analysieren in ihrem Vlog

Die Ergebnisse der besten Vermögensverwalter im Jahr 2023

Gemischtes Bild bei den Erfolgen der Vermögensverwalter in der Auswertung der Performance-Projekte der FUCHS|RICHTER Prüfinstanz . ©Verlag Fuchsbriefe
Soll ich meine Geldanlage an einen Vermögensverwalter geben oder das doch lieber selbst, relativ einfach per ETF machen? Diese Frage stellen sich immer mehr Vermögende, Anleger und Sparer. Eines der wichtigsten Kriterien ist aber für viele die Performance einer Vermögensanlage – sprich die Rendite und – was oft vergessen wird – auch das Risiko einer Anlage. Und genau das schaut sich die FUCHS | RICHTER Prüfinstanz in den Performance-Projekten an.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Steuerfreie Sonn- und Feiertagszuschläge nutzen

Berechnung des Grundlohns ist entscheidend

Wer regelmäßig an Sonn- und Feiertagen arbeitet oder Schichtzuschläge bekommt, sollte ein aktuelles Urteil des Bundesfinanzhofes (BFH) kennen. Der hat jetzt entschieden, auf welcher Lohnbasis die steuerfreien Zuschläge berechnet werden.
  • Fuchs plus
  • Im Fokus: Healthcare-Aktien

Gesundheits-Aktien mit Potenzial

Gesundheits-Aktien sind an der Börse gerade nicht sonderlich gefragt. Das ist eine Chance für strategische Anleger. Viele Titel sind längst wieder fundamental günstig. Der Hype um KI-Aktien und Tech-Werte ist die Ursache dafür. Langfristig bleibt Healthcare ein Wachstumsmarkt. FUCHS-Kapital stellt Ihnen aussichtsreiche Gesundheits-Aktien vor.
  • Fuchs plus
  • Besteuerung von Rückerstattungen aus Investmentfonds

BFH hat zu Zahlungen Dritter in Fonds entschieden

Müssen Anleger, die von einem Investmentfonds Rückerstattungen bekommen, diese Zahlungen versteuern? Diese Frage hat der Bundesfinanzhof entschieden.
Zum Seitenanfang