Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
3994
Produktcheck

Pictet Global Megatrend Selection P dy EUR

Langfristige Mega-Investmenttrends stoßen bei Anlegern immer wieder auf Interesse. Wir stellen einen Fonds vor, der diese Trends abbildet.
Sogenannte „globale Megatrends“ ziehen Anleger immer wieder in ihren Bann. Unternehmen, die frühzeitig auf Megatrends setzen oder mit ihren Produkten an diesen Megatrends verdienen, bieten auf lange Sicht überproportionale Ertragschancen. Megatrends finden sich vor allem bei Themen rund um den Klimawandel und das schnelle Wachstum der Weltbevölkerung – mit allen daraus folgenden Konsequenzen. Bis zum Jahr 2040 wird die Gesamtbevölkerung von aktuell ca. 7,5 Mrd. Menschen auf dann mehr als 9 Mrd. Menschen wachsen. Rund 97% des Zuwachses finden in den Schwellenländern statt. Dort wächst auch die Mittelschicht in hohem Tempo. Immer mehr Menschen ziehen vom Land in die Stadt. Die neue Mittelschicht stellt höhere Ansprüche, möchte leben und arbeiten wie die Menschen in den Industrienationen. Ein eigenes Auto, eine eigene Wohnung, öfter Fleisch oder Luxusgüter – alles Ansprüche, die befriedigt werden möchten. Solche Megatrends haben nicht nur Investitionen in Infrastruktur oder den Konsum zur Folge. Nachhaltiges Wirtschaften (Stichwort Ressourcenknappheit) ist ebenso wichtig und ein Zukunftsthema. Zudem wird die Gesellschaft tendenziell immer älter. Menschen über 65 Jahre benötigen im Durchschnitt viermal so viele Medikamente wie Jüngere. Somit wird auch die Nachfrage nach medizinischer Versorgung und neuen Behandlungsmethoden deutlich steigen. Der Schweizer Assetmanager Pictet hat neun globale Megatrends ausgemacht und zu jedem dieser Trends einen eigenen Fonds aufgelegt. Im Einzelnen geht es um die Bereiche Landwirtschaft, Biotechnologie, saubere Energien, digitale Kommunikation, Generika, Premium-Marken, Sicherheit, Holz und Wasser. Im Pictet Global Megatrends Selection bündeln die Schweizer diese Themenbereiche in einem einzigen Fonds. Jedoch ist dieser Fonds nicht als Dachfonds konzipiert. Vielmehr hat Fondsmanager Hans Portner die Möglichkeit, sich aus den Anlageuniversen der anderen Themenfonds zu bedienen. Somit ist der Pictet Global Megatrends Selection vor allem eines: extrem breit aufgestellt. Die neun unterschiedlichen Megatrends werden innerhalb des Fonds alle zu gleichen Teilen gewichtet und einmal im Monat ausbalanciert. Aktuell beinhaltet das Fondsportfolio 475 verschiedene Einzeltitel. Unter den zehn größten Positionen finden sich der Messtechnik-Hersteller Thermo Fisher Scientific, der Getränkeriese Diageo, der Sportartikelhersteller Nike, der Holz- und Papierhersteller Weyerhaeuser oder der Automobilkonzern BMW. Insgesamt entfallen auf die 10 größten Titel nicht einmal 8,5% des Anlagevolumens. Bei dieser breiten Diversifikation fällt eine deutliche bessere oder schlechtere Entwicklung eines einzelnen Titels kaum ins Gewicht. Mehr als die Hälfte (53,2%) aller Einzelaktien kommt aus den USA. Danach folgen mit weitem Abstand Aktien aus Japan (ca. 6,7%), Frankreich (5,6%), Großbritannien (4,8%), der Schweiz (3,5%), China (3,4%), Deutschland (3,2%) und Kanada (3,1%). Somit ist der Fonds ebenfalls nach Ländern bzw. Regionen, abgesehen vom Löwenanteil USA, breit diversifiziert und ähnlich aufgestellt wie der MSCI World Index. Der Pictet Global Megatrends Selection nimmt denn auch den MSCI World Index als Vergleichsmaßstab bzw. Benchmark. Im Chartverlauf ist ein gewisser Gleichlauf zwischen Fonds und Benchmark offensichtlich. Allerdings hat sich der Pictet Global Megatrends Selection seit seiner Auflegung am 31. Oktober 2008 auch nach Kosten einen Tick besser entwickelt als der „Weltindex“ und hält diese Outperformance bis heute aufrecht. Der Ausgabeaufschlag liegt mit maximal 5,00% im marktüblichen Schnitt, kann jedoch bei Kauf des Fonds über die Börse eingespart werden. Die Differenz zwischen Kauf- und Verkaufspreis, liegt an der Börse zwischen 0,7 und 1,2%.

Fazit: Der Fonds eignet sich für langfristig orientierte Anleger, die von den globalen Megatrends profitieren möchten, ohne einen speziellen Bereich übergewichten zu wollen. Aufgrund der breiten Diversifikation eignet sich der Fonds als Basisanlage in einem langfristig ausgerichteten Investmentportfolio.

ProduktcharakteristikaStärken-Schwächen-Profil
Auflagedatum: 31.10.2008+ Fonds investiert extrem breit diversifiziert in neun globale Megatrends
Fondsvolumen: 3,86 Mrd. Euro+ Renditeausschläge bei einzelnen Aktien haben kaum (keinen) Einfluss auf die Gesamtrendite
Ausgabeaufschlag: max. 5,00%+ langfristig bessere Wertentwicklung als MSCI World (nach Kosten) bei gleichem Risiko 
Ausschüttungsart: ausschüttend- Währungsrisiken werden nicht abgesichert (Chance und Risiko zugleich)
Anlagestrategie: Aktienfonds, Schwerpunkt Globale Megatrends - vergleichsweise hohe Gesamtkostenquote
Gesamtkostenquote (TER): 2,02%

Bewertungsfazit: Der Pictet Global Megatrends Selection überzeugt mit einer bisher besseren Wertentwicklung als der Weltindex MSCI World, bei ähnlichem Risiko. Aufgrund der breiten Diversifikation des Fondsportfolios können Anleger keine temporären Performancewunder erwarten, vielmehr liegt die Stärke des Fonds in der langfristigen, kontinuierlichen Outperformance der Benchmark. Für die hohen jährlichen Kosten gibt es Punktabzug.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Kein unbegrenzter Datenzugriff nötig

Dem Betriebsprüfer einen Korb geben

Schreibtisch mit Computer. Copyright: Pexels
Der Bundesfinanzhof stärkt die Unternehmerrechte bei der Betriebsprüfung. Vertreter des Fiskus müssen bei der Digitalen Datenherausgabe die Interessen des Unternehmers beachten. Insbesondere gilt das bei Berufsgeheimnisträgern (Ärzte, Rechtsanwälte, Journalisten).
  • Fuchs plus
  • Ferrari fährt an die Spitze

Rote Klassiker ziehen viel Geld an

Nahansicht einer Ferrari-Karosserie mit signifikantem Pferde-Logo. Copyright: Pexels
Die Werte für klassische Fahrzeuge werden wieder steigen. Sie bekommen Schub von zwei Antrieben: der Inflation und den immer häufiger greifenden Strafzinsen. Ferrari ist nun gerade auf die Pole-Position vorgefahren.
  • Fuchs plus
  • Deutsche Oppenheim Family Office, TOPS 2022, Beratungsgespräch und Vorauswahl

Deutsche Oppenheim Family Office: Überzeugende Professionalität von der Stange

Wie schlägt sich die Deutsche Oppenheim im Markttest TOPS 2022? Copyright: Verlag Fuchsbriefe
Wer derzeit unter Inflationsängsten leidet und sich für volkswirtschaftliche Zusammenhänge interessiert, wird von der einstigen Traditionsbank Deutsche Oppenheim nicht enttäuscht werden: Der auf der Website publizierte Marktbericht zum 3. Quartal 2021 widmet sich vollumfänglich dem Thema „Inflation“. Trotz vieler Bedenken heißt es am Ende des Berichts versöhnlich: „Es bleibt festzuhalten, dass per se steigende Inflationserwartungen für den Aktienmarkt nicht negativ sein müssen.“
Neueste Artikel
  • Die Performance-Projekte nach Abschluss des 3. Quartals 2021

Dicke Fische weit abgeschlagen

Ein Schwarm Fische. Copyright: Pexels
In den Performance-Projekten wird es gerade aus mehreren Gründen richtig spannend. In Projekt V wird in drei Monaten Kassensturz gemacht – und noch konkurrieren mehrere Häuser darum, besser zu sein als die Benchmark. Im sechsten Projekt rückt das Teilnehmerfeld indes deutlich zusammen – zahlreiche Häuser fallen hinter die Benchmark zurück. Und dann gibt es noch Projekt VII – dort sind wir sehr gespannt, wie sich das Teilnehmerfeld sortieren wird.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-H2-Depot: Einsteigen und Kasse machen

Aktion bei FuelCell und Plug

Wasser. Copyright: Pixabay
Es geht rund bei den H2-Aktien und wir greifen weiter zu. Die gedrückten Kurse locken an verschiendenen Stellen zum Einstieg. In einer Position realisieren wir aber auch aus taktischen Gründen gerade einen guten Gewinn.
  • Fuchs plus
  • Hyzon Motors unter Druck der Shortseller

Hyzon Motors vorübergehend im Rückwärtsgang

Ein Fahrzeug des Unternehmens Hyzon Motors. Quelle: Hyzon Motors
Die operative Unternehmensentwicklung geht nicht immer einher mit der Kursentwicklung der Aktien. Das muss gerade auch Hyzon aushalten, deren Aktienkurs von Shortsellern nach unten gedrückt wird. Das Phänomen dürfte bald zu Ende sein.
Zum Seitenanfang