Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
1226
PNE Wind AG

Wie man aus Wind Geld macht

Die PNE Wind AG ist ein führendes Bauprojekt-Unternehmen für Windparks. Der Markt ist sehr volatil, das Unternehmen bisher jedoch glänzend geführt. Wird sich die Anleihe des Börsenneulings behaupten können oder ist es letztendlich doch nur viel Wind um nichts?

Unternehmen: Die PNE Wind-Gruppe ist ein führender deutscher Windpark-Projektierer. Das Unternehmen deckt die gesamte Wertschöpfungskette (Entwicklung, Projektierung, Realisierung, Finanzierung, Betrieb, Vertrieb und Repowering) an Land ab. Auf See werden Offshore-Windparks bis zur Baureife entwickelt. Bisher wurden mehr als 200-Onshore-Windparks mit einer Gesamtnennleistung von mehr als 2.500 MW realisiert.

Geschäftsmodell: Die Gruppe ist in dem sehr volatilen Geschäft in Deutschland operativ erfolgreich. Derzeit leidet die Branche unter den sinkenden Einspeisevergütungen für Strom aus Windkraft. PNE will sich darum künftig als Anbieter von grünen Energielösungen breiter aufstellen. Es soll ein Dienstleistungsgeschäft aufgebaut und Hybridkraftwerke gebaut werden. In denen werden Wind- und Solarparks mit Speichertechnologien, Gasturbinen oder Elektrolyseuren kombiniert. In den kommenden fünf Jahren sollen rund 40% des Betriebsergebnisses aus diesem neuen Geschäftsbereich kommen.

Bewertung: Bis zu 50 Mio. Euro möchte PNE mit der neuen Anleihe für die strategische Neuausrichtung einsammeln. Im Juni wird die 100-Mio.-Euro schwere Alt-Anleihe (ISIN: DE 000 A1R 074 1, Kupon von 8% p.a.) zur Rückzahlung fällig. Das Geld zur Tilgung ist auch ohne neue Anleihe vorhanden (Kassenbestand per Jahresende 194 Mio. Euro).

Chancen & Risiken: PNE hat bisher sämtliche Zinsverpflichtungen pünktlich erfüllt. Mit der neuen Anleihe halbiert PNE Wind seine Finanzierungskosten.

ipo180426

i

Facts & Figures - ISIN: DE 000 A0L Q3M 9

Branche

Erneuerbare Energie

Anleihenvolumen | Stückelung

50 Mio. Euro | 1.000 Euro

Kupon | Laufzeit

4% | bis Mai 2023

Rating

BB von Creditreform

Zeichnungsfrist

abgelaufen

Börsenplatz

Frankfurt Open Market

Fazit: Der Zinskupon von 4% ist attraktiv, die Laufzeit von fünf Jahren überschaubar. Der Titel eignet sich als gut verzinste Depotbeimischung.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Auf Jahre hinweg Einwohnerwachstum

Erfurt mit ordentlichen Renditen

Erfurt als attraktiver Immobilienstandort Bildquelle: Pixabay
Erfurt hat sich in den jüngsten Jahren wirtschaftlich gut entwickelt. Die Arbeitslosigkeit ist gering. Elektronikindustrie, Logistik und Dienstleister bieten inzwischen viele gut bezahlte Arbeitsplätze. Die Stadt wächst. Dennoch sind die Immobilien-Preise noch im Rahmen. Die Renditen liegen über jenen der großen Städte.
  • Fuchs plus
  • Ist ein TÜV-Gutschein ein Wettbewerbsverstoß?

Entscheidend ist, was gezahlt wird

Mit Gutscheinen können Unternehmen ihre Umsätze steigern und neue Kunden gewinnen. Sie sind perfekt, um Werbeaktionen mit Rabatten oder Coupons durchzuführen und um eine große Reichweite zu erzielen. Aber sind sie auch wettbewerbsrechtlich unproblematisch?
  • Fuchs plus
  • Es ist nicht alles rabenschwarz

Da geht noch was

Einen Wirtschaftseinbruch von bis zu 20,6 Prozentpunkte. Die Stimmung in den deutschen Unternehmen hat sich massiv verschlechtert. Der vorläufige ifo Geschäftsklimaindex ist im März auf 87,7 Punkte eingebrochen – der stärkste Rückgang seit 1991 und der niedrigste Wert seit August 2009. Dennoch gibt es immer wieder Gründe, den Kopf nicht hängen zu lassen.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Die Meinung der Anderen: Zins- und Wechselkursprognosen Anfang April 2020

Das Ende des Zins-Marktes

Für den Yen gehen die Prognosen der Banken weit auseinander. Copyright: Pixabay
Die Notenbanken wollen und müssen das Zinsspektrum kontrollieren. Denn die Staatsschulden sind nur noch tragbar, wenn die Zinsen um den Nullpunkt kreisen. Für die Wechselkurse fallen die Zinsen als Faktor damit zunehmend aus und andere Faktoren geben den Ausschlag. FUCHS-DEVISEN analysieren die Meinung der Prognostiker in bedeutenden nationalen und internationalen Banken.
  • Fuchs plus
  • Rohöl (WTI) fällt auf historische Tiefkurse

Der Preis ist jetzt heiß

Die Fördermenge von Erdöl ist enorm gestiegen. Das schickt den Preis auf Talfahrt. Copyright: Pixabay
Wann der Preisboden erreicht ist, weiß niemand genau. Doch, dass Öl – trotz des Aufkommens erneuerbarer Energien – als Rohstoff nicht nur für Energie weiter benötigt wird, ist ganz klar. Daraus leiten wir unsere Strategie ab.
  • Fuchs plus
  • Basalt nimmt große Mengen auf

CO2 im Gestein speichern

Co2 lässt sich in Basalt-Gestein binden. Copyright: Pixabay
CO2 lässt sich recht günstig aus der Atmosphäre entfernen und dauerhaft speichern. Das zeigen isländische, französische und amerikanische Wissenschaftler. Wenn CO2 in reaktives Gestein wie etwa Basalt gespritzt wird, mineralisiert es. Das bedeutet, es wird zu Gestein und verbleibt somit dauerhaft im Boden. Das birgt Chancen.
Zum Seitenanfang