Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
Windenergie
  • FUCHS-Briefe
  • Hauptstadt-Notizen vom 17.12.2018

PGE plant Offshore-Windparks

Polens größter Energiekonzern PGE will zwei Offshore-Windparks mit einer Leistung von 1,5 MW und 1 MW in der Ostsee bauen. Zum Bau der Anlagen sucht das Unternehmen noch Partner, die bis zu 50% der Anteile an den Parks übernehmen. PGE hatte sich in diesem Jahr von Plänen verabschiedet, zwei neue Kernkraftwerke zu errichten. Auch der polnische Ölkonzern PKN Orlen und Equinor (ehemals Statoil) wollen in der polnischen Ostsee Windparks zu bauen. Polen hatte erst kürzlich das Energieprogramm 2040 gestartet. Darin wird Offshore-Wind als eines der wichtigsten Instrumente zur Erreichung der erneuerbaren Energie-Ziele genannt.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Windkraft – Radar für Vogelschutz

Vogelradar schützt gefährdete Arten

Ein neues Radarsystem kann eines der größten Probleme für die Genehmigung von Windkraft an Land lösen. Denn viele Anlagen erhalten aus Artenschutzgründen keine Genehmigung, häufig, weil Greifvogelhorste in der Nähe sind. Das System schützt diese und könnte so die Genehmigungen erhöhen...
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Windenergie – zu wenig Genehmigungen für Neuanlagen

Zu geringe Windkraft-Genehmigungen belasten Ausbau

Ein Windkraftanlagenpark in Niedersachsen © Picture Alliance
Für Windkraft an Land gibt es seit Anfang 2017 zu wenig neue Genehmigungen. Dadurch stiegen die EEG-Zuschlagspreise bei allen Ausschreibungen 2018. Außerdem geratend die Ausbauziele für erneuerbare Energien in Gefahr. Die Politik reagiert halbherzig...
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • EEG – Zuschlagspreise bei Windkraftauktionen werden sinken

Kein weiterer Anstieg bei Zuschlagspreisen

Nachdem in diesem Jahr die Zuschlagspreise bei allen Auktionen für Windkraftanlagen gestiegen sind, ist im Oktober mit einem Rückgang zu rechnen. Ursache der gestiegenen Preise war die Änderung des Auktionsverfahrens, zu dem nur noch genehmigte Anlagen zugelassen sind.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Russland setzt auf Wind- und Sonnenstrom

Moskau steigt in großem Stil in den Ausbau Erneuerbarer Energien ein

Russland setzt auf Wind- und Sonnenstrom.
Russland leitet die Energiewende ein. Das rohstoffreiche Land setzt künftig stärker auf Wind- und Sonnenstrom. Moskau gibt den Vorrang der Gas- und Ölindustrie auf und verfolgt ehrgeizige Ausbauziele. Daraus erwachsen langfristig große Chancen für deutsche Unternehmen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • EEG mit Auslauffrist

Windkraftanlagen ohne Förderung

Windanlagen ohne EEG Förderung können gewinnbringend an Kunden vermarktet werden.
Bis 2025 fallen Windkraftanlagen mit einer Leistung von 16.000 MW aus der EEG-Förderung. Für fast die Hälfte der Betreiber sind die derzeitigen Börsenstrompreise zu niedrig, um Gewinne zu erwirtschaften. Die Vermarktung direkt zum Kunden ist eine lohnende Alternative.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-IPO
  • PNE Wind AG

Wie man aus Wind Geld macht

Die PNE Wind AG ist ein führendes Bauprojekt-Unternehmen für Windparks. Der Markt ist sehr volatil, das Unternehmen bisher jedoch glänzend geführt. Wird sich die Anleihe des Börsenneulings behaupten können oder ist es letztendlich doch nur viel Wind um nichts?
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Alternative Energien mit verbessertem Ausschreibungsverfahren

Veränderte Ausschreibungen

Die neue GroKo will die Fehler des bisherigen Ausschreibungsverfahren für Windkraft beheben. Nur bereits genehmigte Windparks dürfen künftig an den Ausschreibungen teilnehmen. Sonderausschreibungen sorgen dafür, dass die Aufträge für Windanlagenhersteller nicht einbrechen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • EEG 2017 – Ausschreibungen führen zu Problemen

Bürgerwindparks bedrohen Anlagenhersteller

Bei den Ausschreibungen für Onshore- Windparks nach EEG 2017 gewannen überwiegend Bürgerwindprojekte. Diese haben eine um zwei Jahre verlängerte Frist, in der sie umgesetzt werden müssen. Windkraft-Projektierer nutzten die Regelung, um besonders niedrige Gebote abgeben zu können. Nun droht dem Anlagenmarkt eine existenzbedrohende zweijährige Flaute...
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Neuer Höchstpreis bei Windkraftanlagen

Energie: Windstrom rentabler

Ab 2018 dürfen höhere Preise pro kWh von neuen Windkraftanlagen berechnet werden.
  • FUCHS-Briefe
  • Sinkende Kosten

Regenerative Energien: Offshore im Aufwind

Offshore-Windkraftanalge
Offshore-Wind: Gut im Geschäft | © getty
Die Kosten für Offshore-Wind sind in den letzten Jahren gesunken. Die Branche kann daher mit einem starken Wachstum rechnen.
  • FUCHS-Briefe
  • Offshore- Windkraft

Erzeugerpreise im Sinkflug

Offshore- Wind hat den Durchbruch zu konkurrenzfähigen Preisen erreicht. Dabei spielte das Bieterverfahren eine wesentliche Rolle.
  • FUCHS-Briefe
  • Energiepolitik

EEG 2017: Repowering wird ausgeschrieben

Das Repowering, der Bau neuer Windkraftanlagen an Standorten alter, unterliegt ab 2017 dem Ausschreibungsverfahren. Die Energiewende soll billiger werden.
  • FUCHS-Kapital
  • Im Fokus

Windenergie

Windkraftunternehmen wachsen - langfristig. Wir stellen einige vor.
  • FUCHS-Kapital
  • Empfehlung

Vestas Wind Systems - Hart am Wind

Wer in "Erneuerbare" investieren möchte, kommt an der Aktie des dänischen Weltmarktführers in Sachen Windenergie nicht vorbei.
  • FUCHS-Kapital
  • Empfehlung

Gurit Holding - Verleiht Flügel

Mit Spezialkunststoffen lässt das Schweizer Unternehmen der Windkraft Flügel wachsen - und damit seinem Gewinn.
Zum Seitenanfang