Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
Windenergie
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Kapital
  • Zwei Möglichkeiten für breit gestreutes Wind-Investment

Windenergie-ETF als chancenreiche Depotbeimischung

Landschaft mit Windrädern
Windräder. © Hans Ringhofer / picturedesk.com / picture alliance
Da der Ausbau der Windenergie global vorangetrieben wird, können Anleger auch gut mit einem ETF breit gestreut global investieren. FUCHS-Kapital hat Wind-ETF unter die Lupe genommen. Anleger sollten bei den ETF vor allem die regionale Zusammensetzung beachten.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Siemens Gamesa löst ein großes Problem der Windkraftbranche

Recyclebare Rotorblätter erfunden

Mehrere Windräder auf einem Feld
Mehrere Windräder auf einem Feld. © kamisoka / Getty Images / iStock
Windkraftgegner hatten bisher ein gewichtiges Argument gegen neue Windräder: Nach der Laufzeit können viele Bestandteile nicht weiterverwendet werden und müssen als Sondermüll entsorgt werden. Siemens Gamesa hat dieses Problem weitgehend gelöst.
  • FUCHS-Briefe
  • Europa muss noch einmal umdenken

Klimapolitik unter neuen Vorzeichen

Fuchsbriefe Chefredakteur Ralf Vielhaber
Fuchsbriefe-Herausgeber Ralf Vielhaber. © Verlag Fuchsbriefe
Die neue Blockbildung in der Welt beendet faktisch auch den Versuch einer Weltklimapolitik. Wir sollten uns nicht mehr politischen Träumereien hingeben, sondern die Wirklichkeit managen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Gute-Laune-Nachrichten von 08.08.2022

Great Barrier Reef erholt sich

Clownfisch in einer Koralle
Clownfisch in einer Koralle. © ultramarinfoto / Getty Images / iStock
Rein in die neue Woche mit den Gute-Laune-Nachrichten von FUCHSBRIEFE. Hier erfahren Sie, in welchen Ländern die Produktion und der Umsatz zunehmen. Zudem gibt es Neuigkeiten aus der Windenergie-Branche.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Gute Aussichten für Windanlagen-Hersteller

Globaler Markt trennt sich in Masse und Klasse

Mehrere Windräder auf einem Feld
Mehrere Windräder auf einem Feld. © kamisoka / Getty Images / iStock
Von den drei großen deutschen Windkraftanlagen-Herstellern gibt es derzeit nur schlechte Nachrichten. Die Industrie hat auf den Auftragseinbruch nach 2017 zu spät reagiert und damit ihre finanziellen Probleme verschleppt. Aber die Aussichten für die Branche sind gut, nicht nur in Europa.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Kapital
  • Windparkbauer wird in den SDAX aufgenommen

PNE AG ist bei Investoren beliebt

PNE AG Windpark
Ein Windpark der PNE AG. © PNE AG 2022
Der deutsche Kleinwerteindex SDAX bekommt einen Neuzugang: die PNE AG. Der Kurs des Windpark-Unternehmens ist aber auch schon ein gutes Stück gelaufen. Aber: Geht da noch mehr?
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Neue Artenschutzregeln vereinfachen Bau von Windkraftanlagen

Windanlagen-Boom kommt

Landschaft mit Windrädern
Landschaft mit Windrädern. © Hans Ringhofer / picturedesk.com / picture alliance
Durch eine Überarbeitung der Regeln für den Artenschutz werden in Zukunft wesentlich mehr Windkraftanlagen genehmigt und gebaut werden, als in den letzten Jahren. Daneben werden auch die Abstandsregeln für Radaranlagen so geändert, dass einige GW an neuen Anlagen zusätzlich gebaut werden können.
  • FUCHS-Briefe
  • Die Ampelkoalition wird ihre anspruchsvollen Ziele nicht einhalten

Energiepolitik vor dem Scheitern

Eine kleine Pflanze wächst in einer Glühbirne
Grüne Energie. Copyright: Pexels
Die Ampelkoalition ist auch als Energiewende-Koalition angetreten. Ihre Pläne in der Energiepolitik sind dementsprechend ehrgeizig. Das Scheitern zumindest des gesetzten Zeitrahmens ist vorgezeichnet.
  • FUCHS-Briefe
  • Kosten sinken stark in den kommenden zehn Jahren

Schwimmende Windkraftanlagen mit großem Potenzial

Offshore-Windpark
Offshore-Windpark. Copyright: Pixabay
Schwimmende Windkraft wird erstmals kommerziell genutzt. Vor wenigen Tagen wurde ein schwimmender Windpark vor der Küste Schottlands in Betrieb genommen. Weitere Projekte sind in Planung. Bis 2030 werden die Kosten herkömmlicher Offshore-Anlagen erreicht. In den folgenden Jahren wird es immer größere Projekte mit schwimmenden Anlagen geben.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Hoher Energieverbrauch, fragwürdiges Mining

Nachhaltigkeit von Krypto-Investments

Bitcoin und Euro-Scheine liegen auf einem Laptop, auf dem Bildschirm sind Verlaufcharts zu erkennen
Nachhaltigkeit von Krypto-Investments. Copyright: Pexels
Krypto-Investments haben nicht gerade ein nachhaltiges Image. Insbesondere der hohe Energieverbrauch, der bei dem sog. Mining-Prozess anfällt, stößt auf Kritik. Können Kryptowährungen ein nachhaltiges Investment sein?
  • FUCHS-Kapital
  • ABO Wind wächst schnell

Fokus auf Produktion von grünem Wasserstoff

ABO Wind
Unter dem Motto „Erneuerbare sind unsere DNA“ bietet die ABO Wind AG einen breiten Mix unterschiedlicher Energieprojekte. Copyright: ABO Wind AG
Unter dem Motto „Erneuerbare sind unsere DNA“ bietet die ABO Wind AG einen breiten Mix unterschiedlicher Energieprojekte. Das 1996 gegründete Unternehmen mit Sitz in Hessens Landeshauptstadt Wiesbaden plant und errichtet weltweit Wind- und Solarparks sowie Batterie- und Wasserstoffprojekte.
  • FUCHS-Kapital
  • Energiekontor wächst stürmisch

Energiekontor bietet Dienstleistungen als weiteres Geschäft an

Energiekontor AG
Vom Ausbau der Windenergie profitiert die Energiekontor AG mit Sitz in Bremen. Copyright: Energiekontor AG
Die Energiekontor AG aus Bremen wächst stürmisch. Das Unternehmen betreibt eigene Windparks und errichtet diese für andere Kunden. Nun steigt Energiekontor in das Dienstleistungsgeschäft rund um Windparks ein. Das ist ein aussichtsreicher Schritt und dürfte der Aktie noch weiteren Aufwind bescheren.
  • FUCHS-Briefe
  • Windflaute fordert Kohlestrom

Es geht noch nicht ohne konventionelle Energien

Ein Acker voller Windräder
Windflaute fordert Kohlestrom. Copyright: Pexels
Im nächsten Jahr geht in Deutschland der letzte Atommeiler vom Netz. Damit werden die übrigen Energieerzeuger, darunter Kohle und Gas, noch bedeutender. Wie wichtig sie für die deutsche Energieversorgung weiterhin sind, zeigen die Zahlen aus dem 1. Halbjahr.
  • FUCHS-Kapital
  • Im Fokus: Energiewende-Profiteure

Aktien für die Öko-Zukunft

Grüne Energie
Aktien für die Öko-Zukunft. Copyright: Pixabay
Die Energiewende in Deutschland wird in den nächsten Jahren forciert - völlig unabhängig davon, wer nach der Bundestagswahl mit wem regiert. Denn alle Parteien haben das Thema auf der Liste. Und da die EU harte Vorgaben macht, muss ohnehin jede künftige Regierung in Richtung Erneuerbarer Energien aktiv sein. Das bringt einige Aktien-Profiteure hervor.
  • FUCHS-Briefe
  • Bakterien erzeugen Erdgas aus CO2 und Wasserstoff

Gas aus CO2 mit Bakterien produzieren

Gelbe Blasen steigen in er Flüssigkeit auf
Gas aus CO2 mit Bakterien produzieren. Copyright: Pexels
Ein Gasspeicheranbieter will Erdgas aus Wasserstoff und CO2 herstellen - mit Hilfe von Bakterien. Das Gas könnte helfen, die Dunkelflauten im Winter zu überwinden, wenn wenig erneuerbare Energien hergestellt werden.
  • FUCHS-Briefe
  • Offshore-Wind wird noch stärker ausgebaut, als schon geplant

Großes Potenzial durch schwimmende Anlagen und Wasserstoff

Windräder auf dem Meer, im Hintergrund geht die Sonne unter
Großes Potenzial durch schwimmende Anlagen und Wasserstoff. Copyright: Pixabay
Der Markt für Offshore-Windenergie(anlagen) wächst noch kräftiger als bisher geplant. Wesentlicher Treiber sind die sinkenden Kosten. Und noch weitere Faktoren treiben den Ausbau voran.
  • FUCHS-Briefe
  • Windausbeute gegen Landschaftsschutz und Tourismus

Windenergie in den Alpen

Bald auch in den Alpen?
Windräder bald auch in den Alpen?
Mit Landschaftsschutz haben Klimaschützer immer weniger am Hut. Jetzt sollten am besten noch die Alpen "bespargelt" werden. Die Tourismusindustrie in den Alpen könnte nach dem Schnee noch um eine weitere Attraktion ärmer werden: weitgehend unberührte Landschaften.
  • FUCHS-Briefe
  • Neue Arbeitplätze als Ziel

Die USA fördern nun Windstrom

Bisher sind die USA bei der Windstromerzeugung nur ein Entwicklungsland, wenn es um Offshore-Windparks geht. Das soll sich nun ganz schnell ändern.
  • FUCHS-Briefe
  • Windenergie

China baut seine Spitzenposition weiter aus

China hat im vergangenen Jahr 52 Gigawatt neuer Windstromkapazität installiert. Damit hat das Land seine Rolle als Weltmarktführer weiter ausgebaut. Aber das reicht nicht.
  • FUCHS-Briefe
  • Windstrom-Export

Britischer Windstrom für die EU

Der britische Netztbetreiber National Grid möchte künftig Strom aus den großen Windparks in der Nordsee auf direktem Wege in die EU exportieren. Dies soll mittels eines Netzes von Seekabeln geschehen.
Zum Seitenanfang