Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
985
Chart der Woche vom 20.06.2019

Silber stemmt sich nach oben

Chart der Woche vom 20.06.2019: Silber
Der Silber-Preis ist weit entfernt von alten Höchstständen. Im Jahr 2018 kannte er nur den Weg gen Süden. Das scheint sich allmählich zu ändern. Jüngst schickte das Kursbild einige optimistische Signale. Grund zum Jubeln oder nur ein kurzes Zucken?

Der Silberpreis liefert in dieser Woche ein frisches charttechnisches Kaufsignal. Die Trendwende nach oben zeichnet sich inzwischen immer klarer ab. Aktuell gelingt dem Silberpreis der Ausbruch aus einer Dreiecksformation nach oben. Nun wartet als nächste technische Hürde die 200-Tage-Linie. Gelingt es dem Silberpreis, diesen langfristig wichtigen Durchschnitt hinter sich zu lassen, ist kurz- und mittelfristig mit weiter steigenden Silbernotierungen zu rechnen.

Der Silberpreis erwacht aus seinem seit 18 Monaten währenden „Winterschlaf". Ausgehend vom Höchstkurs bei gut 18 USD je Feinunze im September 2017 verlor Silber bis Anfang September vergangenen Jahres rund ein Viertel seines Wertes. Insbesondere nach dem Rutsch unter den technisch wichtigen Unterstützungsbereich um 15,55 USD je Feinunze im Juli 2018 nahm die Abwärtsbewegung bei Silber an Dynamik zu. Erst bei rund 14 USD je Feinunze und damit rund 23% unter dem rund ein Jahr zuvor markierten Höchstkurs wurde der Kursverfall gestoppt.

Tiefpunkt Ende 2018

Im vierten Quartal 2018 ging der Kursverlauf in eine Bodenbildungsphase über. Bis Ende Dezember schwankten die Notierungen des weißen Metalls zwischen rund 14,00 USD (Unterstützung) und etwa 14,75 USD je Feinunze (Widerstand). Mit dem Ausbruch über diese Seitwärtsphase kam kurz vor dem Jahresende neuer Schwung in den Kursverlauf.

Bis Anfang Februar kletterte der Silberpreis deutlich. Er markierte bei knapp 16 USD je Feinunze sein bisheriges Jahreshoch. In den folgenden Handelswochen sank der Silberpreis wieder in Richtung der 14-USD-Marke. Seit wenigen Tagen klettern die Edelmetallnotierungen nun wieder. Die Aussicht auf weiter billiges Geld oder sogar wieder sinkende Zinsen macht Edelmetalle wieder attraktiver (FK vom 13.06.). Nun gelang dem Silberpreis der Ausbruch aus einer Dreiecks-Formation. Bleibt die Kursdynamik erhalten, dürfte auch die 200-Tage-Linie (aktuell knapp über von 15 USD) übersprungen werden.

Fazit: Technisch orientierte Anleger kaufen Silber (z. B. per ETCs ISIN: DE 000 A0N 62F 2) oder über Silber-Aktien. Ein Stoppkurs unterhalb von 14,20 USD je Feinunze (per Tagesschlusskurs) begrenzt das Risiko.

Ticker: XAGUSD; letzter Kurs: 14,85 USD

Kurschance: 7% | Verlustrisiko: 4%

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • So rechnet der Betrieb richtig

Wenn Urlaub zu Geld wird

Urlaub ist laut Bundesurlaubsgesetz (BUrlG) zur Erholung da. Daher darf der Arbeitgeber dem Mitarbeiter diese Zeit eigentlich auch nicht in Geld umwandeln. Aber es gibt Ausnahmen: Wird das Arbeitsverhältnis beendet und es gibt noch ungenutzte Ansprüche, sind diese in Geld auszuzahlen. Nur: Wie berechnen sich die abgegoltenen Urlaubtage?
  • Fuchs plus
  • BMWi schüttet das Füllhorn aus

Neues Förderprogramm zur Digitalisierung

Ein neues Programm des BMWi fördert Digitalisierungsvorhaben. Die Palette reicht von Hardware, über Software bis hin zu Fortbildungen.
  • Im Fokus: Vegane Aktien

Alternative Ernährung bringt Gewinn

Immer mehr Menschen leben vegan. Copyright: Pexels
Vegane Lebensmittel erleben einen wahren Boom. Abgesehen von einigen Highflyern wie Beyond Meat profitieren aber noch einige mehr Unternehmen von dem Trend. Viele davon sind einer breiten Masse von Anlegern aber noch nicht bekannt. Wir bringen Licht ins Dunkel.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Größere Lithium-Vorkommen wiederentdeckt

Briten planen Batteriefabrik für Elektoautos

Für Elektroautos scheint es gegenwärtig ohne die Lithium-Ionen-Batterien nicht zu gehen. Ob das so bleibt ist völlig offen. Immerhin wird viel Geld in neue Batteriewerke und das notwendige Lithium gesteckt.
  • Fuchs plus
  • Private und Firmenveranstaltungen

Hohe Verluste in der Event-Versicherung

Der Ausfall von fest vereinbarten Veranstaltungen, gleich ob Hochzeiten, Messebeteiligungen oder Kongressen, kann sehr teuer werden. Das bekommen jetzt die Event-Versicherer zu spüren, nachdem unzählige Veranstaltungen coronabedingt abgesagt werden mussten.
  • Fuchs plus
  • Ein Informationstabu ist geknackt

Mehr Waffengleichheit im Kündigungsschutzprozess

Das Ende eines Arbeitsverhältnisses folgt oft einem vergleichbaren Ritual: Der Arbeitgeber spricht eine Kündigung aus, der Arbeitnehmer klagt dagegen. Es dauert dann, nicht selten bis über den Ablauf der Kündigungsfrist hinaus, bis das Arbeitsgericht den Fall entscheidet. Geht der Fall in die Berufung dauert es noch länger. Das schafft für den Arbeitgeber erhebliche finanzielle Risiken. Jetzt stärkt ein Gericht die Position der Arbeitgeber.
Zum Seitenanfang