Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
1607
Gute-Laune-Nachrichten aus der Wirtschaft vom 14. September 2020

Die Industrie zieht an

Der kräftige Aufschung der Vormante lässt im Tempo nach. Dennoch ziehen alle wichtigen Indikatoren weiter an. Inbesondere aus der Industrie kommen zahlreiche positive Daten.
Für einen zuversichtlichen Wochenstart für Sie und Ihre Mitarbeiter von der FUCHSSBRIEFE-Redaktion recherchiert und zusammengestellt.
  • Im August stieg das mittelständische Geschäftsklima erneut um 2,8 Zähler auf jetzt -9,7 Saldenpunkte. Die Geschäftserwartungen legten um 1,2 Zähler auf -5,0 Saldenpunkte zu. Die Lageurteile verbesserten sich deutlich (+4,4 auf -14,9 Saldenpunkte).
  • Die Großunternehmen machen keine Ausnahme. Ihr Geschäftsklima steigt stark um 8,4 Zähler (-8,5 Saldenpunkte). Das ist in etwa wieder das Vorkrisenniveau.
  • Beim Blick in die Branchen zeigt sich im August der Einzelhandel als Stimmungs-Spitzenreiter in der deutschen Wirtschaft.
  • Kalender- und saisonbereinigt nahmen die Exporte im Juli gegenüber dem Vormonat um 4,7% und die Importe um 1,1% zu.
  • Die Außenhandelsbilanz schloss im Juli mit einem Überschuss von 19,2 Mrd. Euro ab (Kalender- und saisonbereinigt +18,0 Mrd.).
  • Freuen darf sich auch das Ausbaugewerbe. Im 2. Quartal stiegen die Umsätze um 3,0% gegenüber dem 2. Quartal 2019 und damit seit 5 Jahren in Folge . Zugleich waren im 2. Quartal 0,8% mehr im Ausbau beschäftigt als im Vorjahreszeitraum.
  • Die Aussetzung der Pflicht zur Insolvenzanmeldung – sie läuft am 30.9. aus – hat den gewünschten Effekt: Im 1. Halbjahr meldeten die deutschen Amtsgerichte 9.006 Unternehmensinsolvenzen. Das waren 6,2% weniger als im 1. Halbjahr 2019.
  • Deutschland hat die größten Kleinen … Insgesamt liegt die durchschnittliche Beschäftigung hierzulande bei 7,6 Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen je kleines und mittleres Unternehmen (KMU) – der EU-Durchschnitt beträgt 3,9.
  • Die Preise stehen still. Die Inflationsrate in Deutschland lag im August 2020 bei 0,0%. Wesentlicher Grund: Die zeitweise Absenkung der MwSt.
  • Im Juli legte die italienische Industrieproduktion gegenüber Juni saisonbereinigt um 7,4% zu. Im Dreimonatsdurchschnitt ging es sogar um 15% im Vergleich zum Vorquartal nach oben.
  • In Frankreich erholte sich die Produktion im verarbeitenden Gewerbe (+4,5% nach +14,8% im Juni). Die Produktionsleistung stieg in den letzten drei Monaten um 5,4%. In allen industriellen Zweigen geht es demnach aufwärts. Das stärkste Wachstum verzeichnete die Herstellung von Kohlekoks und raffinierten Erdölprodukten (+13,1%).
  • In den USA steigen die Häuserpreise weiter. Auf Jahresbasis um 8,1%

Fazit: Das Nachlassen des Tempos bei der Rückkehr der Wirtschaft macht uns bislang keine Sorgen. Vergessen wir nicht, dass sich die deutsche Wirtschaft schon vor Corona eigentlich im Abschwung befand. Sie findet zurück in den Zyklus.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Bodenbildung abgeschlossen

Sojabohnen gefragt

Soybean in hands with soy field in background. © sima / stock.adobe.com
Ein Wetterphänomen, das früher als erwartet auftritt, katapultiert die Soja-Preise nach oben. Die Anbauprognosen sind eindeutig - und wer sie lesen kann, hat eine Handelsidee.
  • Fuchs plus
  • Wochentendenzen vom 7.1.22

Fed bewegt die Märkte

Dollar-Scheine. © 3alexd / Getty Images / iStock
Die US-Notenbank hat die Devisenmärkte mit ihrem Sitzungsprotokoll aufgeschreckt. Nun sind einige Währungen in Bewegung geraten.
  • Fuchs plus
  • Günstige Selfmade-Möbel in Studierenden-WGs

Paletten bei eBay Kleinanzeigen einsammeln

Übereinandergestapelte Europaletten. © PhotoSG / stock.adobe.com
Wegen der Lieferengpässe und der gestiegenen Holzpreise haben viele Unternehmen Schwierigkeiten, an Holzpaletten zu gelangen. Eine Möglichkeit für Kleinunternehmen, um immerhin die größten Engpässe abzufedern, kann eBay-Kleinanzeigen sein.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Neue Förderung für Forschung und Entwicklung

Nehmen Sie die Forschungsförderung mit

Unternehmen, die Forschung und Entwicklung betreiben, sollten an die Forschungsförderung denken. Seit letztem Jahr können alle forschenden Unternehmen - vom Einzelunternehmer bis zum Großunternehmen - eine Forschungsförderung beantragen, mit der ein Viertel der Personalkosten in F und E zurückerstattet werden.
  • Irreführende Werbung

Nicht immer dürften Online-Shops mit Sternen werden

Online-Shops werben gern mit Qualitäts-Sternen für ihre Produkte. Aber dürfen sie das auch, wenn es noch gar keine Kundenbewertungen gegeben hat? Diese Frage musste das Landgericht Berlin klären.
  • Fuchs plus
  • Im Fokus: Metaverse-Profiteure

Pioniere des Metaverse-Aufbaus

Das Internet startet in die dritte Generation. Das Web 3.0 wird eine komplexe virtuelle Welt mit völlig neuen Anwendungen und Möglichkeiten werden. Das bringt auch Anlegern neue Chancen. Doch welche Unternehmen profitieren von der Entwicklung und den Möglichkeiten des Metaverse?
Zum Seitenanfang