Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
1348
Wirtschaftsdaten trotzen der Stimmung – Notenbank in Argumentationsschwierigkeiten

Erste Anzeichen von Inflation in USA

In den USA zieht die Inflation an. Copyright: Pixabay
Die US-Notenbank steckt in argumentativen Nöten. Die jüngsten Inflationsdaten wollen so gar nicht zum Lockerungskurs passen. Das verstärkt noch einmal einen ungünstigen Eindruck für den ein skrupelloser Präsident gesorgt hat.

Die USA liefern zwei positive, aber auch geldpolitisch problematische Zahlen. Die Erstanträge auf Arbeitslosenunterstützung sanken überraschend. Und die Kernrate der Inflation zieht deutlich – auf 2,4% im Jahresvergleich zu August 2018 – an. Das dürfte wenig Freude bei der Fed ausgelöst haben. Die scheinbar vom Präsidenten erzwungenen Zinssenkungen passen zumindest auf deren ersten Blick nicht in dieses Umfeld. Zwar richtet der von der US-Administration losgetretene Handelskonflikt mit China mittlerweile fühlbaren Schaden auch in den USA an.

Der positive Grundtrend der US-Wirtschaft ist aber nicht gebrochen. Die relativ starke Orientierung auf den Binnenmarkt federt die Schockwellen vom Außenhandel her ab und stabilisiert den Wachstumstrend.

Der Dollar wird kaum tangiert. Er bietet relativ gute Zinsen und sollte auf Sicht der nächsten Quartale zum Euro leicht zulegen – nicht zuletzt aufgrund seiner Rolle als sicherer Hafen vor dem Hintergrund der geopolitischen Spannungen.

Fazit: Der Dollar bleibt insbesondere aufgrund der höheren Ertragssätze attraktiv.

Empfehlung: Als Anlage kommen weiterhin Dollar-Anleihen der EmMas infrage wie die bis März 2022 laufende USD-Anleihe Mexikos (US 910 86Q BA5 8). Sie verbindet eine Rendite von rund 2,3% mit einem Rating von BBB+ (Standard&Poor´s).

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Stiftungsvermögen 2024: Die Bayerische Vermögen in der Ausschreibung

Die Bayerische Vermögen lässt zu viele Fragen offen

Thumb Stiftungsvermögen 2024. © Collage: verlag FUCHSBRIEFE, Bild: envator elements
Die Bayerische Vermögen GmbH gibt sich selbstbewusst. “Wir schauen immer ganz genau hin. Deswegen sind wir in der Analyse und Bewertung von Finanzinstrumenten auch seit vielen Jahren ganz vorne dabei“, heißt es auf der Website. „Unsere Unabhängigkeit und Stärke geben uns den nötigen Spielraum, um den Markt aktiv mitzugestalten. Dabei bleiben wir bodenständig, kritisch und immer in Ihrer Reichweite.“ Der Leser ist gespannt, wie das Unternehmen die Wünsche der Stiftung Fliege umsetzt.
  • Fuchs trifft Pferdchen, Der Geldtipp-Podcast, Teil 34

Unsere internationalen Aktien fürs Leben

Geldtipp-Podcast. ©SpringerNature
Nach den deutschen Dauerläufern stellen Pferdchen und Fuchs in der 34. Folge des Geldtipp-Podcasts die internationalen Aktien vor, die langfristig in ein ausgewogenes Depot gehören. Sie diskutieren, wie sich die Auswahlkriterien für ausländische und für heimische Titel unterscheiden.
  • Was sind die Fuchsbriefe? - In 2 Minuten erklärt

Fuchsbriefe Scribblevideo mehr als 213.000 Mal gesehen

© Verlag FUCHSBRIEFE
Hammer: Unser Scribble-Erklärvideo zum Fuchsbrief wurde inzwischen mehr als 200.000-mal angeschaut – genau waren es am 29. Februar 213.318 Abrufe. Hochgeladen hatten wir den gezeichneten Film vor 8 Monaten. Somit ergeben sich 26665 Abrufe pro Monat oder 889 pro Tag. Darauf sind wir stolz! Der Film wurde gezeichnet vom Team um Carsten Müller und dauert 02:21 Minuten. Worum geht es?
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Bloom Energy

Wird Bloom zum Übernahme-Kandidaten?

Bloom hat die Börse enttäuscht. Mehrere schlechte Nachrichten waren ein unbekömmlicher Cocktail - und die Aktie ist versumpft. Der Ausblick auf 2024 und die Perspektiven stimmen aber dennoch und die Aktie dürfte den Durchhänger bald vergessen machen.
  • Fuchs plus
  • Von der Wasserstoff-Vision zur Realität

Gewaltige neue Wasserstoffmärkte entstehen

Viele Fachkonferenzen, die wir in den vergangenen Wochen besucht haben, zeigen: Es entstehen weltweit gewaltige neue Wasserstoffmärkte mit hohem und langfristigem Wachstumspotenzial. Und wir haben den Eindruck, dass viele die positive Dynamik der wirtschaftlichen Entwicklung unterschätzen.
  • Fuchs plus
  • Konjunkturelle Wende treibt den Peso an

Erholung des Chilenischen Peso voraus

In Chile verändert sich die Konjunktur-Perspektive. Die Aussichten verbessern sich - und eine Konjunkturerholung in China könnte auch Chile nochmal einen Extra-Schwung geben. Anleger können schon frühzeitig darauf setzen.
Zum Seitenanfang