Hinweis
Bitte beachten Sie, dass es am Samstag, den 07.08.2021 von 9:00 bis voraussichtlich 12:00 Uhr wegen Wartungsarbeiten zu Beeinträchtigungen kommen kann. Wir bitten um Ihr Verständnis!
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
1040
Wirtschaftsdaten trotzen der Stimmung – Notenbank in Argumentationsschwierigkeiten

Erste Anzeichen von Inflation in USA

In den USA zieht die Inflation an. Copyright: Pixabay
Die US-Notenbank steckt in argumentativen Nöten. Die jüngsten Inflationsdaten wollen so gar nicht zum Lockerungskurs passen. Das verstärkt noch einmal einen ungünstigen Eindruck für den ein skrupelloser Präsident gesorgt hat.

Die USA liefern zwei positive, aber auch geldpolitisch problematische Zahlen. Die Erstanträge auf Arbeitslosenunterstützung sanken überraschend. Und die Kernrate der Inflation zieht deutlich – auf 2,4% im Jahresvergleich zu August 2018 – an. Das dürfte wenig Freude bei der Fed ausgelöst haben. Die scheinbar vom Präsidenten erzwungenen Zinssenkungen passen zumindest auf deren ersten Blick nicht in dieses Umfeld. Zwar richtet der von der US-Administration losgetretene Handelskonflikt mit China mittlerweile fühlbaren Schaden auch in den USA an.

Der positive Grundtrend der US-Wirtschaft ist aber nicht gebrochen. Die relativ starke Orientierung auf den Binnenmarkt federt die Schockwellen vom Außenhandel her ab und stabilisiert den Wachstumstrend.

Der Dollar wird kaum tangiert. Er bietet relativ gute Zinsen und sollte auf Sicht der nächsten Quartale zum Euro leicht zulegen – nicht zuletzt aufgrund seiner Rolle als sicherer Hafen vor dem Hintergrund der geopolitischen Spannungen.

Fazit: Der Dollar bleibt insbesondere aufgrund der höheren Ertragssätze attraktiv.

Empfehlung: Als Anlage kommen weiterhin Dollar-Anleihen der EmMas infrage wie die bis März 2022 laufende USD-Anleihe Mexikos (US 910 86Q BA5 8). Sie verbindet eine Rendite von rund 2,3% mit einem Rating von BBB+ (Standard&Poor´s).

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Licht mieten, Geld und C02 sparen

Beleuchtung clever mieten

Intelligente, energieeffiziente und CO2-sparende Beleuchtungsmodernisierung hat als Mietmodell zahlreiche Vorteile. LED-Beleuchtung senkt messbar die Kosten und verringert den Unterhaltsaufwand. Mieter schonen das Kapital und sind immer auf dem aktuellsten Stand der Lichttechnik.
  • China: Don't shoot the pianist

It’s Socialism, Stupid!

Chinesischer Volkskongress. Copyright: Picture Alliance
Der Reformdruck in China hoch, die internationalen Märkte haben letzte Woche mit Enttäuschung auf die Kehrtwende in der Bildungspolitik und die stärkere Regulierung von Technologie-Unternehmen reagiert. Im Handelskonflikt bauen die Amerikaner zeigen die Reaktionen der Chinesen, dass der Konflikt sich fest fährt. Die USA bauen nun mehr Druck auch beim Verteidigungspartner Deutschland auf, den langfristigen wirtschaftlichen Nutzen der Technologie-Transfers nach China neu zu bewerten.
  • Australien profitiert von China

Bemerkenswerte Erholung in Down Under

Australien profitiert von China. Copyright: Pexels
Australiens Wirtschaft ist bislang auf klarem Erholungskurs. Dennoch bleiben die Währungshüter zurückhaltend in Bezug auf Zinserhöhungen. Die damit entstehende Zinserwartung sollte dem AUD zumindest sehr viel Stabilität verleihen.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Bakterien erzeugen Erdgas aus CO2 und Wasserstoff

Gas aus CO2 mit Bakterien produzieren

Gas aus CO2 mit Bakterien produzieren. Copyright: Pexels
Ein Gasspeicheranbieter will Erdgas aus Wasserstoff und CO2 herstellen - mit Hilfe von Bakterien. Das Gas könnte helfen, die Dunkelflauten im Winter zu überwinden, wenn wenig erneuerbare Energien hergestellt werden.
  • Fuchs plus
  • Fuchs-Depot vom 05. August 2021

Auf Einkaufstour in Österreich

Zwei Neuzugänge aus Österreich schaffen es in dieser Woche in das FUCHS-Depot aufgenommen zu werden. Unser Depot liegt zudem weiter sicher im Markt und ist auch gegen größere Börsen-Kapriolen gut gerüstet.
  • Fuchs plus
  • Auch starke Quartalszahlen bringen Börse nicht aus der Ruhe

Neuer Monat – altes Spiel

Die Börsen treiben in der Sommerflaute bräsig vor sich hin. Copyright: Pexels
Die Börsen treiben in der Sommerflaute bräsig vor sich hin. Auch die Quartalsberichtssaison kann daran trotz guter Meldungen nichts bewegen. Die Fed nimmt sie allerdings zum Anlass, um weiter vorsichtig die Zinswende anzumoderieren.
Zum Seitenanfang