Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
1953
Nordlicht gewinnt an Kraft

Zwei Inflationsdaten stärken die Norwegische Krone

Banknote Norwegische Krone. © Norges Bank
Die Norwegische Krone ist eine volumenmäßig kleine und unter anderem deswegen sehr volatile Währung. Das mussten NOK-Anleger in diesem Jahr bereits mehrfach aushalten. Nach einer Schwächephase geht es für sie nun allerdings wieder aufwärts.
Die Norwegische Krone hat zum Euro ihren vorläufigen Tiefpunkt gesehen und wertet wieder auf. Bei 11,95 EUR|NOK war Schluss, seitdem treibt es die Devise wieder in Richtung 11,70. Wer unserer Empfehlung vom 20.10. gefolgt ist, verkauft das von uns empfohlene Zertifikat auf EUR|NOK und erfreut sich an seinem Gewinn von gut 10%.

Angetrieben wird die Krone durch zwei gegenläufige Inflationsdaten. Das ist einerseits Norwegens Inflation selbst, die im Oktober überraschend stark von 3,3% auf 4,0% anstieg. Marktteilnehmer rechnen mit einem weiteren Zinsschritt der Norges Bank im Dezember. Zum anderen "feiert" die Krone die sinkende US-Inflation, die einen weiteren Zinsschritt der Federal Reserve unwahrscheinlicher macht und damit den US-Dollar schwächt.

Hebel-Spekulation auf eine stärkere Krone

EUR|NOK hat nun charttechnisch Luft bis 11,50. Mit einem Optionsschein (z.B. ISIN: DE 000 UL1 ZE0 4) können Anleger von einer stärker werdenden Krone profitieren. Das Hebel-Produkt ist mit einer Knock-Out-Schwelle bei 12,0122 NOK versehen. Der Hebel beträgt den Faktor 63,76. Das Produkt ist also sehr risikoreich.

Fazit: Long-Spekulationen in der NOK sind aussichtsreich.
Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Stiftungsvermögen 2024: Die Bayerische Vermögen in der Ausschreibung

Die Bayerische Vermögen lässt zu viele Fragen offen

Thumb Stiftungsvermögen 2024. © Collage: verlag FUCHSBRIEFE, Bild: envator elements
Die Bayerische Vermögen GmbH gibt sich selbstbewusst. “Wir schauen immer ganz genau hin. Deswegen sind wir in der Analyse und Bewertung von Finanzinstrumenten auch seit vielen Jahren ganz vorne dabei“, heißt es auf der Website. „Unsere Unabhängigkeit und Stärke geben uns den nötigen Spielraum, um den Markt aktiv mitzugestalten. Dabei bleiben wir bodenständig, kritisch und immer in Ihrer Reichweite.“ Der Leser ist gespannt, wie das Unternehmen die Wünsche der Stiftung Fliege umsetzt.
  • Fuchs trifft Pferdchen, Der Geldtipp-Podcast, Teil 34

Unsere internationalen Aktien fürs Leben

Geldtipp-Podcast. ©SpringerNature
Nach den deutschen Dauerläufern stellen Pferdchen und Fuchs in der 34. Folge des Geldtipp-Podcasts die internationalen Aktien vor, die langfristig in ein ausgewogenes Depot gehören. Sie diskutieren, wie sich die Auswahlkriterien für ausländische und für heimische Titel unterscheiden.
  • Was sind die Fuchsbriefe? - In 2 Minuten erklärt

Fuchsbriefe Scribblevideo mehr als 213.000 Mal gesehen

© Verlag FUCHSBRIEFE
Hammer: Unser Scribble-Erklärvideo zum Fuchsbrief wurde inzwischen mehr als 200.000-mal angeschaut – genau waren es am 29. Februar 213.318 Abrufe. Hochgeladen hatten wir den gezeichneten Film vor 8 Monaten. Somit ergeben sich 26665 Abrufe pro Monat oder 889 pro Tag. Darauf sind wir stolz! Der Film wurde gezeichnet vom Team um Carsten Müller und dauert 02:21 Minuten. Worum geht es?
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Editorial

BMW fährt auf Wasserstoff ab

BMW und Airbus verstärken ihre Bemühungen, Antriebslösungen mit Wasserstoff zu entwickeln. Der Autobauer aus Bayern setzt jetzt voll auf Wasserstoff, hat mit dem iX5 einen Pkw am Start, sieht dafür aber die aussichtsreichsten Märkte nicht in Deutschland oder Europa. Dennoch ist die Marschroute klar.
  • Fuchs plus
  • Nikola Motors

Produktion und Verkauf werden beschleunigt

Nikola steht weiter im Fokus der Anleger. Die Unsicherheit über den weiteren Verbleib an der Börse sind hoch. In seinem Kerngeschäft macht das Unternehmen aber weiter Fortschritte. Wir finden die fundamentalen Nachrichten ermutigend.
  • Fuchs plus
  • Cummins Engine

Fundamental stark, aber Aktie ausgereizt

Cummins Engine hat durch die Zahlung einer Strafgebühr einen langjährigen Rechtsstreit beendet. Das unrühmliche Kapitel ist damit geschlossen und das Unternehmen kann wieder nach vorn sehen. Und diese Perspektive ist gut.
Zum Seitenanfang