Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
2245
Die Performance-Spreizung nimmt zu

Nachhaltiges Investieren wird noch notwendiger

Aus zwei Münzstapeln wachsen kleine Pflanzen. Symbolbild nachhaltige Investitionen. © lovelyday12 / Getty Images / iStock
"Zeitenwende" war das Schlagwort, mit dem Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) den Ukraine-Krieg beschrieb. Diese Zeitenwende wird sich auch im Anlageverhalten widerspiegeln. Und sie macht Investments in bestimmte Branchen noch notwendiger.
Der Ukraine-Krieg wird sich trendverstärkend auf das Interesse nachhaltiger Geldanlagen auswirken. Das erfahren FUCHSBRIEFE im Interview mit Volker Weber, Vorstand des Forums Nachhaltige Geldanlage (FNG). Laut FNG-Marktstudie rechneten 2021 71% der befragten Teilnehmer, dass das Marktwachstum nachhaltiger Produkte bei über 15% liegen wird - das FNG sieht keinen Grund von dieser Erwartungshaltung abzurücken. Das dürfte zudem ebenso die Performance entsprechender Aktien und Fondsprodukte im Trend stärken.

Drei Schübe in kurzer Zeit

Der Krieg in Osteuropa wird nun das dritte Ereignis in kurzer Zeit sein, der nachhaltigen Geldanlagen einen Schub verpasst. Das erste Ereignis war die globale Klimabewegung seit 2019 (Fridays for Future, Greta Thunberg, Green Deal). Das zweite große Ereignis war die Corona-Krise, die zu einem "nachhaltigen" Umdenken vieler Anleger geführt hat (vgl. FB vom 26.07.2021). 

Dieser Schwung wird auch im Renditevergleich sichtbar. Ein Anleger, der vor fünf Jahren in den Natur-Aktien-Index (NAI) investiert (30 Unternehmen mit besonders "grünen" Geschäftsfeldern, Technologieführern und ökologischen Vorreitern) hätte heute einen Gewinn von fast 135%. Der MSCI World (weltweiter Index, 1.600 Unternehmen) schafft es auf etwa 65%. Der DAX sogar nur auf 18%.

Gute Aussichten

Diese Performance-Spreizung wird vermutlich durch die aktuellen Ereignisse nur noch weiter gestärkt. Denn die Notwendigkeiten für Investitionen etwa in erneuerbare Energien, nachhaltige Bauweise, medizinische Versorgung, ökologische Verpackungen oder Wasser-Aufbereitung nehmen zu. Insbesondere die Technologieführer dieser Bereiche haben hier weiter gute Aussichten.

Für diese starke Perspektive sprechen auch die nun sich verstärkenden gesellschaftlichen Trends. Die Diskussionen um Energieunabhängigkeit, Atomkraft, die Taxonomie, Wasserstoff usw. stärken laut Weber die "Transparenz und Glaubwürdigkeit nachhaltiger Geldanlagen." Eine Rückkehr zum "Business as usual" wird es auch nach einem Frieden in der Ukraine nicht geben. Auch das stärkt nachhaltige Geldanlagen im Trend.

Fazit: Nachhaltige Aktien werden durch den Krieg strukturell gestärkt. Denn er erhöht das Interesse und die Bereitschaft der Anleger mehr (privates) Kapital in ökologische und nachhaltige Sektoren zu investieren.

Hinweis: Wer in die Aktien des Natur-Aktien-Index investieren möchte, findet im GreenEffects NAI-Wertefonds (ISIN: IE 000 589 565 5) das passende Produkt. Der Fonds investiert nur in Aktien, die auch im NAI vorkommen und ist über die Börse (z.B. Stuttgart, Düsseldorf) handelbar. Die Kosten liegen bei 1,34% p.a.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Nachhaltigkeit beim Stiftungsvermögen: Tiefe Einblicke und Diversität in Kooperationen

Von Datenlieferanten bis Beratungsnetzwerke: Wie Vermögensmanager ihre Nachhaltigkeitsstrategien stärken

Kollage Verlag Fuchsbriefe © Bild: envato elements
Um die nachhaltige Kapitalanlage zu stärken, setzen Vermögensmanager auf die Zusammenarbeit mit externen Instituten. Eine Analyse der FUCHS | RICHTER Prüfinstanz von 25 Organisationen enthüllt nicht nur eine reiche Vielfalt an Kooperationen, sondern auch signifikante Unterschiede in der Integration dieser Partnerschaften in ihre Nachhaltigkeitsstrategien.
  • Fuchs plus
  • Neue Produktionskette für Chemiefasern

Nachhaltige Polyesterfasern für Japan

Textilien © fomkin20 / stock.adobe.com
Sieben Unternehmen haben eine neue Produktionskette für Chemiefasern aufgebaut und benötigen kein Rohöl mehr in der Produktion. Erste Kleidungsstücke aus diesen Fasern kommen zur Zeit in Japan auf den Markt.
  • Fuchs plus
  • Logistik und Nachhaltigkeit

Elektro-LKW bei Österreichischer Post

Die Österreichische Post hat erstmals zwei Elektro-Lkw im Einsatz. Transportiert werden internationale Sendungen. Damit lassen sich rund 117 Tonnen direkte CO2-Emissionen pro Jahr einsparen.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Risiko: Negative Margen durch schwankende Kurse

Währungsrisiken vermeiden

Wenn Kurse von Währungen schwanken, kann das für Unternehmen bedeuten, dass sie durch zuvor geschlossene Verträge nun Verluste machen. Offene Restzahlungen werden so allenfalls zu einem Risiko. Mit dem richtigen Management kann das vermieden werden.
  • Fuchs plus
  • Neue Wärmepumpe effizient bei unterschiedlichen Temperaturen

Wärmepumpe für die Industrie

Wärmepumpe © 2023 Bundesverband Wärmepumpe (BWP) e.V.
Die ETH hat eine neuartige Wärmepumpe entwickelt, die verschiedene Temperaturen effizient erzeugen kann. Gerade Industriebetriebe könnten großen Nutzen davon haben.
  • Fuchs plus
  • Trendwende-Anzeichen in der Türkei

Notenbank bleibt restriktiv

Der Verfall der Türkischen Lira kennt seit Jahren kein Halten. Gegenüber dem Euro verlor die Devise des Lands am Bosporus mehr als 70% ihres Werts. Die Hoffnungen in die geldpolitische Wende wurden vorerst enttäuscht. Allerdings gewährt der Lira-Rückgang Investoren einen Abschlag auf die Vermögenswerte des Landes. Zusätzliche Chancen winken bei einem Kurswechsel der Währung.
Zum Seitenanfang