Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
Ukraine-Krise
  • FUCHS-Devisen
  • Schwarzer Schwan im Osten

Ein heißer Konflikt Russland-Ukraine lässt den Euro fallen

Russische Soldaten in Parade-Uniformen
Ein heißer Konflikt Russland-Ukraine lässt den Euro fallen. Copyright: Pexels
Seit Wochen zündelt Moskau im Osten der Ukraine. Truppenaufmärsche, verbale Drohgebärden, diplomatische Treffen – doch der Westen hält still. Das sind keine guten Aussichten für den Euro.
  • FUCHS-Briefe
  • Der russisch-ukrainische Konflikt wird wieder an Schärfe gewinnen

Trügerische Ruhe in der Ostukraine

Ein ausgetrockneter Boden mit Rissen
Die Ukraine trocknet die Krim aus. Copyright: Pexels
Die Hoffnungen auf eine Beruhigung des Konflikts zwischen Russland und der Ukraine sind groß. Sie bekamen neue Nahrung durch den nur noch schwelenden militärischen Konflikt zwischen beiden Ländern. Die Lage dürfte aber schon bald kippen. Denn die Ukraine trocknet die Krim aus. Das wird brenzlig.
  • FUCHS-Briefe
  • Ukraine

Fahrplan ohne Zeiten

Die Probleme der Ukraine sind ungelöst. Schon bald wird die Krise wieder auf der internationalen Tagesordnung obenan stehen.
  • FUCHS-Briefe
  • Außenhandel | Russland

Ukraine-Konflikt kostet Milliarden

Der andauernde Ukraine-Konflikt kostet die deutschen Unternehmen Milliarden. Ein Ende ist nicht in Sicht.
  • Börse

Warten auf frische Impulse

Die Börsen klettern in ungeahnte Höhen. Und es könnte noch weiter nach oben gehen.
  • FUCHS-Briefe
  • Außenpolitik | Russland

Die Ukraine wird geteilt

Der Ukraine stehen die faktische Abspaltung des Ostteils und die Anbindung der Restukraine an EU und NATO bevor.
  • FUCHS-Briefe
  • Außenpolitik | Ukraine

Der Ölpreis macht Moskau mürbe

Pipeline in Sibirien
Pipeline in Sibirien | © Getty
Ölpreis und militärische Aktion sind in der russischen Außenpolitik eng miteinander verzahnt. Das wirkt sich auch auf den Ukraine-Konflikt aus.
  • FUCHS-Briefe
  • Außenpolitik | Russland

Stärken Sanktionen Putin?

Chodorkowski sieht schwarz
EU-Maßnahmen gegen Putin: Chodorkowski sieht schwarz. | © Getty
Worauf muss sich der Westen bei den Russland-Sanktionen gefasst machen? Ein Treffen mit dem Ex-Oligarchen Michail Chodorkowski.
  • FUCHS-Briefe
  • Konjunktur

Das Problem liegt im Westen

Dunkle Wolken über Paris
Dunkle Wolken - nicht nur über Frankreich. | © Getty
Die Entwicklung in Westeuropa trübt die deutsche Konjunktur. Die Ukraine- und andere Krisen sind dafür kaum verantwortlich.
  • FUCHS-Briefe
  • Ukraine

Anfang des Endspiels

Merkel sucht die Vermittlerrolle
Deutschland vermittelt im Ukraine-Konflikt. | © GEtty
Im Ringen um die Ostukraine bahnt sich ein Kompromiss an. Noch wird mit harten Bandagen verhandelt.
  • FUCHS-Kapital
  • Ekotechnika GmbH-Anleihe 13/18

Update: Kurseinbruch nach Bonitätsabstufung

Die Anleihe von Ekotechnika ist aufgrund der Ukraine-Krise zum kurzfristigen Spekulationsobjekt geworden. Kursgewinne von 20% sind drin.
  • FUCHS-Briefe
  • Themen, die die Welt bewegen

Gaza, Ukraine, Irak und Weltkrieg-Gedenken

Barack Obama sorgt in Afrika für Hope. Ansonsten füllen weiterhin die Konflikte in Gaza, der Ukraine und im Irak die internationalen Schlagzeilen.
  • FUCHS-Devisen
  • Wachstum | Politik

Risiken bremsen globales Wachstum

Die geopolitischen Konflikte belasten das Wachstum der Weltwirtschaft. Dies sieht der IWF in seiner Sommerprojektion voraus. Der deutsche Außenhandel leidet mit.
  • FUCHS-Briefe
  • Sanktionen | Russland

Keine Exit-Strategie in Sicht

Unternehmen mit Russland-Geschäft müssen sich darauf einstellen, dass die EU-Sanktionen noch lange Gültigkeit haben werden.
  • FUCHS-Kapital
  • Börse

Zurückhaltung dominiert weiterhin die Märkte

Die jüngsten Wirtschaftszahlen deuten auf eine Belebung der US-Konjunktur hin. Doch die aktuellen geopolitischen Konflikte dämpfen den Optimismus an der Börse.
  • FUCHS-Briefe
  • Außenwirtschaft | Unternehmen

Sanktions-Zwickmühle

US-Russische Geschäfte werden zum Balanceakt
USA- und Russland-Geschäfte werden zum juristischen Balanceakt | © Getty
Deutsche Unternehmen sollten schnell prüfen, ob die US-Sanktionen gegen Russland indirekt nicht auch für sie gelten.
  • FUCHS-Briefe
  • Moskau

Ansehensverlust durch Ukraine-Krise

Die Russland-Skepsis hat weltweit zugenommen. Das könnte westliche Politiker zu einer härteren Gangart gegenüber dem Kreml veranlassen.
Zum Seitenanfang