Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
1221
JD.com

Big Player im Kampf um Marktanteile

Der Online-Handel wächst stetig weiter. Während Europa vor allem von Amazon dominiert wird, mausern sich in China mehrere Plattformen heraus. Eine von ihnen ist JD.com.

Im chinesischen Online-Handel tobt ein erbitterter Kampf um Marktanteile in dem sich der Internethändler JD.com sehr gut behauptet. Hierzulande herrscht die Meinung, die Handelsplattform Alibaba (ISIN: US 016 09W 102 7) sei in China ähnlich dominant, wie Amazon im Rest der Welt. JD.com wächste aber extrem zügig. Marktführer Alibaba kommt auf einen Marktanteil von 51% der B2C-Kunden. JD.com kontrolliert inzwischen ein Drittel des Marktes und ist gemessen am Onlineumsatzvolumen beinahe doppelt so groß.

JD.com bietet Produkte aus nahezu allen Bereichen der Konsumgüterindustrie. Dazu gehören Telefone, Computer, Kleidung, Schuhe und Taschen, Schmuck und Uhren, Produkte für Heim und Garten, aber auch Sportartikel, Spielzeug oder Automobilzubehör. Im höheren Preissegment (Elektrogeräte und Luxusartikel) ist JD.com in China führend.

Handel und Logistik unter einem Dach

JD.com fährt eine etwas andere Geschäftsstrategie als Alibaba. Während Alibaba auf den reinen Onlinehandel setzt, hat JD.com eine komplette Logistikinfrastruktur auf die Beine gestellt. Rund 470 Abwicklungszentren betreibt der Onlinehändler in China. JD.com lagert den Großteil seiner Waren und steuert die gesamte Lieferkette – vom Fernversand bis zur Auslieferung an den Kunden. Der Aufbau dieses Netzes dürfte JD.com langfristig einen Vorteil verschaffen, weil die internen Abwicklungskosten niedrig bleiben. Ähnlich wie Amazon arbeitet JD.com auch an der Zustellung seiner Lieferungen via Drohne und setzt auf traditionellen Einzelhandel. Allein in China plant das Unternehmen rund 1.000 Supermärkte zu eröffnen. Künftig wollen die Chinesen auch nach Europa und die USA expandieren.

JD.com hat starke Partner. Der Onlineriese Tencent hält eine Beteiligung von knapp 20%. Tencent hat seine Chatplattform „WeChat" (>1 Mrd. Nutzer) mit dem Einkaufsportal von JD.com verknüpft. Auch Wal-Mart ist an JD.com beteiligt (12%).
Die Aktie zieht ihr Potenzial aus dem hohen Wachstumstempo des Unternehmens (Umsatz +30% p.a.). Der aktuelle Rücksetzer im Kurs ist eine willkommene Einstiegsgelegenheit.

ka

i

Kennzahlen

Kursentwicklung

Umsatz (2017)*: 57,09 Mrd.

 

Gewinn je Aktie (2017)*: 0,12

Marktkapitalisierung*: 52,09 Mrd.

KGV (2019e): 31,79

Div.-Rendite: keine

* in USD

 

Empfehlung: kaufen

Kursziel: 52,40 USD (ca. 45,20 EUR), Stop-Loss: unter 33 USD, Schlusskurs Nasdaq (ca. 28,50 EUR)

ISIN: US 472 15P 106 6 | Kurs: 36,53 USD (ca. 31,60 EUR)

Kurschance: 43% | Verlustrisiko: 10%

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Japanischer Yen mit starkem Wochenverlauf

Beflügelnde Tendenzen

In Japan freute man sich in der vergangenen Woche gleich über eine Vielzahl von Gute-Laune-Nachrichten. Das stärkte den Yen sowohl zum Euro als auch zum Dollar.
  • Fuchs plus
  • Aufnahmeverfahren der "Klimaschutz-Unternehmen" startet in die nächste Runde

Ein attraktives Öko-Netzwerk

Networking ist wichtig, gerade im B2B-Geschäft. Für Unternehmen in den Bereichen Klima- und Umweltschutz gibt es dafür eine interessante Initiative mit hochkarätigen Schirmherren.
  • Fuchs plus
  • Industriemetall im Höhenflug

Bei Platin stockt das Angebot

Platin wird für seine katalytischen Eigenschaften geschätzt. Es beschleunigt chemische Reaktionen und hilft, die Ausbeute zu steigern, beispielsweise bei der Herstellung von Salpetersäure, einem wichtigen Ausgangsmaterial für die Herstellung von Düngemitteln. Kein Wunder, dass ein Angebotsrückgang Folgen hat. Industrie wie Anleger sollten das beachten.
Neueste Artikel
  • Im Fokus: DAX-Aufsteiger

Von 30 auf 40 bis September 2021

Im Fokus: DAX-Aufsteiger. Copyright: Pixabay
Der DAX wächst - um 10 Mitglieder auf insgesamt 40 Unternehmen. Im September 2021 rücken die Aufsteiger in den Index nach. Auswirkungen auf die Aktienkurse wird die Anpassung schon vorher haben. Daraus ergeben sich Chancen für Anleger.
  • Fuchs plus
  • Mietminderung wegen Lärm vom Nachbargrundstück

Bauarbeiten: Behinderung durch Baustelle hat Folgen

Immer wieder kommt es in gewerblichen Mietverhältnissen vor, dass sich Ladenlokalinhaber durch Einflüsse Dritter beeinträchtigt fühlen und deshalb den Mietzins mindern. Solche Dreiecksverhältnisse sind immer schwierig. Denn oft ist ungeklärt, ob der Vermieter sich die Mietausfälle vom Dritten zurückholen kann. Ist in diesem Fall die Minderung überhaupt zulässig?
  • Fuchs plus
  • Ein nicht mehr ganz so hässliches Rosinchen

Ludwigshafen – Chancen in der Chemiestadt

Ludwigshafen. Copyright: Pixabay
Ludwigshafen hat einen Ruf als hässliche Stadt. Das hat sie vor allem dem BASF-Hauptwerk "mittendrin" zu verdanken. Aber seit den neunziger Jahren ist die Stadt grüner und lebendiger geworden. Seit einigen Jahren schon gibt es einen stetigen Zuzug, der sogar über dem Schnitt westdeutscher Städte liegt.
Zum Seitenanfang