Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
1750
Erfolgreiche Berufe mit steigenden Azubizahlen

Azubis auf Sinn-Suche

Junge Menschen kleben Klebzettel an eine Scheibe © REDPIXEL / stock.adobe.com
Deutsche Unternehmen suchen händeringend nach Auszubildenden. In einigen Berufsgruppen steigt die Zahl der Bewerbungen jedoch seit Jahren an. Diese Berufe weisen einige gemeinsame Merkmale auf, die Unternehmen auf der Suche nach Azubis kennen sollten.

Die Suche nach geeigneten Azubis für Ihr Unternehmen ist auch eine Frage des Images und des Marketings. Denn es gibt entgegen dem allgemeinen Trend durchaus Branchen, die schon seit Jahren eine steigende Ausbildungsplatznachfrage (Abgeschlossene Ausbildungsverträge + abgelehnte Bewerber) verzeichnen. Das hat das Instituts der Deutschen Wirtschaft (IW) ermittelt. 

Das IW listet neun Berufe auf, die sich seit 2016 über kontinuierlich steigende Azubi-Zahlen freuen. Zudem gibt es 77 Berufe, in denen die Nachfrage 2021 höher lag als 2016, allerdings mit größeren jährlichen Schwankungen. In 169 Berufen sank die Ausbildungsnachfrage.  

Bau ist beliebt

Die neun Berufe mit kontinuierlich steigender Ausbildungsplatznachfrage stammen zum großen Teil aus der Baubranche. Es sind die Bereiche Bauelektrik, Tiefbau, Fliesen-/Platten- und Mosaikverlegung, Dachdeckerei, Vermessungstechnik, Sanitär-/Heizung- und Klimatechnik, Immobilienvermarktung und -verwaltung, Führer von Erdbewegungsmaschinen (Bagger) und mengenmäßig weniger relevant Zweiradtechniker. FUCHSBRIEFE haben Sie zudem im vergangenen Jahr darauf hingewiesen, dass auch „grüne Ausbildungen“ ein wachsendes Interesse bei Azubis verzeichnen. Deren Anteil am Ausbildungsmarkt liegt aber weiterhin bei nur etwa 1% (FB vom 06.08.2021).

Gemeinsame Merkmale

Die gesuchten Ausbildungsberufe weisen einige gemeinsame Merkmale auf:

  • zu wenig Fachkräfte und dadurch eine hohe Jobsicherheit
  • Krisenfestigkeit während der Corona-Pandemie
  • wachsendes Ausbildungsangebot, also gute Chancen einen Platz zu finden
  • Gehälter über dem Durchschnitt
  • eine verstärkte mediale Präsenz (insbesondere in social media)
  • als von vielen sinnstiftend empfundene Ziele (Klimaschutz, Mobilitätswende, Wohnungsbau).

Junge Menschen auf der Suche nach Sinn

Unternehmen können versuchen, diese Merkmale für sich zu nutzen. Wichtige Erfolgskriterien sind zwar struktureller Natur. Die Krisenfestigkeit während Corona oder auch die Sinnhaftigkeit des Jobs lassen sich aber auch in anderen Branchen vermarkten - vor allem in den sozialen Medien. Überlegen Sie sich, wie der von Ihnen ausgeschriebene Ausbildungsplatz (oder Beruf) einen gesellschaftlichen oder ökologischen Nutzen erfüllt. Das wird nicht bei allen Berufen möglich sein – etwa in der Verwaltung oder Buchhaltung. In solchen Fällen sollten Sie darauf hinweisen, welchen Beitrag ihr Unternehmen insgesamt in puncto Klimaschutz und Gesellschaft leistet.

Fazit: Die Suche nach Auszubildenden wird anspruchsvoller. Aber es gibt Ansätze, um die Erfolgschancen bei der Rekrutierung zu erhöhen.
Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Interesse an beruflichen Abschlüssen schwindet

Zahl der Ungelernten steigt

© Zina Seletskaya / stock.adobe.com
Der Ausbildungsmarkt zeigt einen tiefen Widerspruch. Es gibt eine Vielzahl nicht besetzter Ausbildungsstellen, viele Unternehmen suchen Fachkräfte - und dennoch wächst die Zahl derjenigen, die keinen Berufsabschluss haben. Aber ist das überhaupt ein Problem?
  • Fuchs plus
  • Doppelter Urlaubsanspruch bei unrechtmäßiger Kündigung?

Bundesarbeitsgericht löst auf

Bei einer zeitlichen Überschneidung einer rechtswidrigen Kündigung mit einer neuen Beschäftigung könnte theoretisch ein doppelter Urlaubsanspruch entstehen. Das Bundesarbeitsgericht musste jetzt entscheiden, wie damit umzugehen ist.
  • Fuchs plus
  • Stiftungsvermögen 2024: Die Bank im Bistum Essen eG in der Ausschreibung

Die BiB ist kein Zug, auf den die Stiftung aufspringen will

Thumb Stiftungvermögen 2024. © Collage: Verlag FUCHSBRIEFE, Bild: envato elements
Die Bank im Bistum Essen (BiB) begrüßt die Stiftung Fliege, die ihre drei Millionen Euro Kapital neu anlegen will, mit einem überaus empathischen Schreiben. Sie bittet ausführlich um Entschuldigung, weil sie durch Krankheit bedingt nicht in der Lage gewesen sei, den erbetenen Anlagevorschlag fristgerecht einzureichen. Man fühlt sich ein wenig wie unter Freunden und möchte gern einen Sympathiebonus vergeben. Ob das nach Studium des Anlagevorschlags auch noch so ist, wird sich zeigen.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Die Inflationsprognose der Fed

Inflation: Es sind die Löhne, Dummkopf

303.000 neue Jobs sind im März außerhalb der Landwirtschaft entstanden. 200.000 waren vom Markt erwartet worden. Zudem hat der Konsumentenpreisindex im März um 3,5% auf Jahresbasis zugelegt. Bei der Fed gehen deshalb die Warnsignale an. Die Fed Cleveland hat aufgedeckt, warum das so ist.
  • Fuchs plus
  • Europa schwächelt, China holt Schwung

Trendwende für den Yuan voraus

Das große Bild für den Wechselkurs von Euro und Yuan verändert sich. Die fundamentalen und geldpolitischen Faktoren in der Eurozone und in China deuten auf eine Trendwende bei EUR|CNY hin. Anleger und Unternehmer sollten das antizipieren.
  • Fuchs plus
  • Kasachstan bietet Anlegern Chancen

Kasachstan: Grüner Wasserstoff ist eine Zukunftstechnologie

Der laufende Rohstoff-Boom beschert Kasachstan sprudelnde Exporteinnahmen. Insbesondere Energieträger wie Uran, Öl und Destillate geben auch der Währung Schwung. Die Wirtschaft wächst mit mehr als 5% und der Realzins liegt bei über 5,5%. Wie können Anleger von den Chancen des Landes profitieren?
Zum Seitenanfang