Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
1952
Politisches Gegrummel, solide Konjunktur

Anlagechancen in Polen

Polnische Flagge mit Adler im Wappen. © filipefrazao / stock.adobe.com
Polnische Investments waren angesichts des in direkter Nachbarschaft tobenden Ukraine-Kriegs in diesem Jahr wenig gewinnbringend. Der polnische Aktienindex WIG 20 hat in diesem Jahr bisher 23,5% an Wert verloren. Im kommenden Jahr dürfte sich die Lage bessern - auch für den Zloty.

Der Polnische Zloty bietet aus Sicht von FUCHS-Devisen eine interessante Diversifikations-Möglichkeit. Die technische Ausgangssituation könnte besser gar nicht sein. Gegenüber dem Euro testet der Zloty seinen Abwärtstrend. Die Wahrscheinlichkeit, dass er diesen bricht, ist hoch. Zum Greenback scheint die Abwertungsbewegung dagegen ausgereizt zu sein und eine kräftige Gegenbewegung könnte das Gesamtbild drehen.

Belastungsfaktoren - vor allem die Geopolitik 

Der Krieg in der Ukraine ist der größte Belastungsfaktor. Der Raketeneinschlag auf polnischen Boden zeigt, wie gefährlich die Situation für den NATO-Bündnispartner ist. Es ist sichtbar, wie hoch im Falle einer Eskalation das Risikopotenzial wäre, mit Blick auf eine Ausweitung des Krieges über die Ukrainischen Landesgrenzen hinaus. Das Hickhack Warschaus mit Brüssel um die umstrittene Justizreform wirkt ebenfalls belastend und sorgt für Unmut bei Marktteilnehmern.

Solide Konjunktur, gute Renditen

Das politische Donnern sollte nicht den Blick auf die Fundamentaldaten trüben. Die Staatsverschuldung von Polen liegt bei relativ geringen 54%. Das lässt weitere staatliche Unterstützungsmaßnahmen in der Krise zu. Auch in Polen drücken die Energiepreise die Inflation nach oben. Die Kerninflation ex Nahrungsmittel und Energie stieg im Oktober auf 11% und damit auf den höchsten Stand seit Januar 1999. Auch wenn die Löhne im selben Monat im Vergleich zum Vorjahr um 13% wuchsen, behielt die Notenbank den Leitzins mit 6,75% unverändert.

Für Zinsjäger bieten die auf polnische Zloty lautenden Staatsanleihen eine interessante Alternative. So rentiert das Staatspapier (WKN A28W58) mit einer Laufzeit bis 25. Oktober 2030 bei einem Kurs von 65,8% und offeriert eine Rendite von mehr als 7%. Die KfW bietet ebenfalls Anleihen mit Laufzeiten von Oktober 2023 (WKN A289G2) bis Juli 2025 (WKN A289JH) mit Renditen zwischen 8% und 9%.

Anlagechancen östlich der Oder

Polens Aktienmarkt profitiert von seiner vielschichtigen Branchenstruktur und offeriert vielfältige Investitionsmöglichkeiten. Für Dividendenliebhaber bietet der Finanzsektor mit der Aktie des Betreibers der Warsaw Stock Exchange (WKN A1C7YU) eine interessante Möglichkeit, von der Belebung und des Wachstums des Kapitalmarktes in Polen zu profitieren. Der auch für deutsche Anleger handelbare Titel notiert bei einem KGV von unter 10 für 2023 und mit einer Dividendenrendite in Höhe von mehr als 8%.

Auch im Rohstoffsektor hat Polen attraktive Aktien zu bieten. Das Papier von KGHM Polska Miedz (WKN 908063) offeriert mit 2,8% eine ordentliche Dividendenrendite, notiert für 2023 mit einem KGV von unter 4. Der Bergbaukonzern hat sich unter anderem auf die Produktion von Kupfer, Silber und Gold spezialisiert und profitiert von der wachsenden Nachfrage, die vor allem durch die Elektrifizierung und der Verbreitung erneuerbarer Energien getrieben wird.

Fazit: Polens geographische Lage und die rechts-konservative Regierung mögen abschreckend wirken. Das Potenzial für Investments in den Zloty und den Aktienmarkt ist aber dennoch gut.
Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Stiftungsvermögen 2024: Die Bayerische Vermögen GmbH in der Ausschreibung

Die Bayerische Vermögen lässt zu viele Fragen offen

Thumb Stiftungsvermögen 2024. © Collage: verlag FUCHSBRIEFE, Bild: envator elements
Die Bayerische Vermögen gibt sich selbstbewusst. „Gibt es eine Formel für erfolgreiche Geldanlage?" Nicht alle Daten seien einfach abzurufen und müssten erst einmal ins rechte Verhältnis zueinander gesetzt werden. "Diesen Mehrwert bietet unsere Premium-Vermögensverwaltung und kann daher für jeden Privatanleger geeignet sein.“ Nun ist die Stiftung Fliege kein Privatanleger und hat besondere Anfordrungen. Wir sind also gespannt, was der Vorschlag zu bieten hat.
  • Fuchs trifft Pferdchen, Der Geldtipp-Podcast, Teil 34

Unsere internationalen Aktien fürs Leben

Geldtipp-Podcast. ©SpringerNature
Nach den deutschen Dauerläufern stellen Pferdchen und Fuchs in der 34. Folge des Geldtipp-Podcasts die internationalen Aktien vor, die langfristig in ein ausgewogenes Depot gehören. Sie diskutieren, wie sich die Auswahlkriterien für ausländische und für heimische Titel unterscheiden.
  • Was sind die Fuchsbriefe? - In 2 Minuten erklärt

Fuchsbriefe Scribblevideo mehr als 213.000 Mal gesehen

© Verlag FUCHSBRIEFE
Hammer: Unser Scribble-Erklärvideo zum Fuchsbrief wurde inzwischen mehr als 200.000-mal angeschaut – genau waren es am 29. Februar 213.318 Abrufe. Hochgeladen hatten wir den gezeichneten Film vor 8 Monaten. Somit ergeben sich 26665 Abrufe pro Monat oder 889 pro Tag. Darauf sind wir stolz! Der Film wurde gezeichnet vom Team um Carsten Müller und dauert 02:21 Minuten. Worum geht es?
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Siemens Energy

Starke Zahlen und Rekord-Aufträge

Siemens Energy ist auf gutem Wege. Das zeigen die jüngsten Zahlen an. Viele Unternehmensteile machen gute Umsätze und stattliche Gewinne. Das schlägt sich auch an der Börse nieder.
  • Fuchs plus
  • Plug Power

Kostensenkungsprogramm und Wasserstoff-Verkauf

Plug Power hat sich verhoben. Die Zahl der Projekte und Investitionen war zu hoch. Nun tritt das Unternehmen an verschiedenen Stellen auf die Kostenbremse. Gut ist in dem Umfeld, dass Plug mit der Produktion und dem Verkauf von Wasserstoff für seine Partner begonnen hat.
  • Fuchs plus
  • Editorial

BMW fährt auf Wasserstoff ab

BMW und Airbus verstärken ihre Bemühungen, Antriebslösungen mit Wasserstoff zu entwickeln. Der Autobauer aus Bayern setzt jetzt voll auf Wasserstoff, hat mit dem iX5 einen Pkw am Start, sieht dafür aber die aussichtsreichsten Märkte nicht in Deutschland oder Europa. Dennoch ist die Marschroute klar.
Zum Seitenanfang