Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
1778
Hongkong spiegelt US-Zinspolitik

Hongkong-Dollar liefert positiven Realzins

Hafen von Hongkong. (c) XtravaganT - Fotolia
Hongkong spielt nach wie vor eine bedeutende Rolle als Tor zum Westen für chinesische Waren und Kapital. Auch umgekehrt nutzten viele Unternehmen den Stadtstaat als etabliertes Finanzzentrum um Zugang zum chinesischen Markt zu erhalten. Anleger sollten den Stadtstaat auf dem Zettel haben.

Hongkong ist für chinesische Waren und Kapital das Tor zum Westen. Die Besonderheit, dass der Hongkong-Dollar an seinen großen Bruder gebunden ist, ist auch für Anleger interessant. Denn die Zins- und Geldpolitik der Vereinigten Staaten haben direkten Einfluss auf die Währungshüter in der Hongkong Monetary Authority. Sie vollzieht die Schritte der amerikanischen Notenbank seit 1983 nach, auch wenn die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen andere sind als in den USA.

Technische Ausgangslage gut

Der Verlauf des HKD gegenüber dem Euro erinnert an das Kursmuster von EUR|USD. Insofern hat auch beim HKD der Trend gedreht und zeigt weitere Stärke gegenüber dem Euro an. Nächster Widerstand ist das Hoch vom Februar dieses Jahres. Sollte dieser Hochpunkt dem Momentum keinen Einhalt bieten, sind die Hochs bei 7,6 die nächste Zielmarke. Daraus entsteht ein durchaus ein interessantes Chancen-Risiko-Potenzial aus der Sicht eines Euro-Investors.

Konjunkturell ist Hongkong ein Hingucker. Die Konjunktur zieht dank des Tourismus aus China und des wieder anspringenden Konsums an. Das Wirtschaftswachstum legte im ersten Quartal um 2,7% zu. Unterstützung erhält dieser Trend von der mit 3% relativ niedrigen Arbeitslosenrate. Demgegenüber liegt die Inflation im April bei lediglich 2,1%. In ihrer Mai-Sitzung hob die Hongkong Monetary Authority im Tandem mit der Fed auch ihre Leitzinsen auf 5,5% an. Das ist nun der höchste Stand seit Januar 2008 - und liefert einen positiven Realzins.

Eldorado für Dividenden

Mit dem Fokus auf Unternehmen, die die Mehrheit ihrer Umsätze im Stadtstaat generieren, lassen sich attraktive Dividendenrenditen erzielen. Zu unseren Favoriten zählt beispielsweise der Immobilienentwickler und Bestandshalter Sun Hung Kai Properties (WKN 861270). Der eigentümergeführte Big-Cap ist mit einem KGV für nächstes Jahr von unter 10 zu haben und stellt eine Dividendenrendite von knapp 5% in Aussicht. Im Bereich der Versorger kommt CLP (WKN 861336) in Frage. Das Unternehmen avisiert für nächstes Jahr eine Dividende von 5,5% bei einem KGV von 13.

Auch perspektivisch bleibt Hongkong ein wichtiges globales Finanzzentrum. Darauf deuten beispielsweise die jüngsten Bestrebungen zwischen der Hongkong Monetary Authority und der Notenbank der Vereinigten Arabischen Emirate hin. Beide wollen die Zusammenarbeit vertiefen. Neben der Finanzinfrastruktur sind es die Verbindung der jeweiligen Kapitalmärkte und die Regulierung um virtuelle Vermögenswerte, die beide Wirtschaftszentren näher zusammen bringen sollen und Unternehmen aus den Emiraten einen besseren Zugang zum Stadtstaat und nach China zu ermöglichen.

Fazit: Die Abkehr internationaler Investoren von Hongkong in den vergangenen Jahren hat zu niedrigen Bewertungen bei Aktien geführt. Mit dem Rückenwind der Währung dürfte dies in den kommenden Jahren zu attraktiven Renditen führen.
Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Nachhaltigkeit beim Stiftungsvermögen: Tiefe Einblicke und Diversität in Kooperationen

Von Datenlieferanten bis Beratungsnetzwerke: Wie Vermögensmanager ihre Nachhaltigkeitsstrategien stärken

Kollage Verlag Fuchsbriefe © Bild: envato elements
Um die nachhaltige Kapitalanlage zu stärken, setzen Vermögensmanager auf die Zusammenarbeit mit externen Instituten. Eine Analyse der FUCHS | RICHTER Prüfinstanz von 25 Organisationen enthüllt nicht nur eine reiche Vielfalt an Kooperationen, sondern auch signifikante Unterschiede in der Integration dieser Partnerschaften in ihre Nachhaltigkeitsstrategien.
  • Fuchs trifft Pferdchen, Der Geldtipp-Podcast, Teil 42

Geldtipp – Pferdchen trifft Fuchs: Wie Anleger Steuern vermeiden können

Geldtipp-Podcast. ©SpringerNature
Der Fiskus möchte an den Kapitaleinkünften mitverdienen. Pferdchen und Fuchs analysieren in der 42. Folge des Geldtipp-Podcasts, welche Steuern auf Kapitalerträge anfallen können und was beim Umgang mit den Finanzamt beachtet werden muss.
  • Fuchsbriefe-Herausgeber Ralf Vielhaber über das Bild "des Westens" auf der intenationalen politischen Bühne

Ein Plädoyer für Interessenpolitik ohne Missionierungsanspruch

Fuchsbriefe-Herausgeber Ralf Vielhaber. © Foto: Verlag
Das ökonomische und politische Supremat der kapitalistischen Demokratien geht zu Ende. Doch nicht nur das gebietet es, in der Welt weniger moralisch-missionarisch aufzutreten als konsequent die eigenen staatlichen Interessen zu definieren und zu vertreten, findet FUCHSBRIEFE-Herausgeber Ralf Vielhaber.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Indonesien läuft stabil aufwärts

Indonesische Rupie dürfte drehen

In den zurückliegenden fünf Jahren wertete die Indonesische Rupie gegenüber dem Euro um mehr als 11% ab. In dieser Abwertung liegt für Investoren eine Chance. Denn das Land hat eine relativ junge Bevölkerung und profitiert vom laufenden Rohstoffboom. Das ist eine aussichtsreiche Kombination für Investoren, die das Aufwertungspotenzial der Rupie nutzen möchten.
  • Fuchs plus
  • Kommt die Notenbank in Kanada vom Pfad ab?

Zins-Kurs stärkt CAD den Rücken

Die Märkte könnten mit Blick auf die erwartete Zinssenkung in Kanada überrascht werden. Denn die guten Konjunkturdaten und die Preisentwicklung könnten die Geldhüter des Landes von ihrem Zinssenkungspfad abbringen.
  • Fuchs plus
  • Schweizer Franken liefert Stabilität in Krisenzeiten

CHF bietet Einstiegschancen im Aufwärtstrend

Mit neuer „alter“ Führung wird die Schweizer Nationalbank (SNB) ihre stabilitätsorientierte Politik fortsetzen. Der Schweizer Franken dürfte trotz der Zinssenkungen nichts von seinem Status als sicherer Hafen einbüßen. Diese dürfte wie eine sich selbst erfüllende Prophezeiung den Franken gegenüber dem Euro stärken und als Renditeturbo wirken.
Zum Seitenanfang