Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
1122
Die Stabilität macht das Land attraktiv für Anleger

Indonesiens Wirtschaft auf Wachstumskurs

Indonesien überzeugt Anleger durch die solide Wirtschaftsentwicklung. Copyright: Pixabay
Während man in Europa mit einer schwächelnden Konjunktur zu kämpfen hat, ist die Wirtschaft Indonesiens weiter am wachsen und gedeihen. Die Investitionszuflüsse in das Land steigen. Das stärkt die dortige Konjunktur und macht das Land für Anleger und Investoren attraktiv.

Indonesien dürfte wie schon in den vergangenen Jahren eine tragende Rolle in den Emerging-Market-Portfolios der Anleger spielen. Die Reformpolitik des Präsidenten Joko Widodo („Jokowi") sorgt weiter für positive Ausblicke und Erwartungen.

Der jüngste Ausblick des Internationalen Währungsfonds (IWF) untermauert das. Die Projektionen und Einschätzungen sehen die Fortsetzung des Wachstumspfads um 5% pro Jahr vor. Der wird bislang durch konsequente Stabilitätspolitik abgestützt. Die Inflation lag in den letzten 12 Monaten zwischen 2,8% und 3,3% in der unteren Hälfte des Zielkorridors von 2,5% bis 4,5%.

Das Etatdefizit fiel in den letzten Jahren von 2,5% auf 1,8% und soll diesen Wert auch halten. Die Staatsverschuldung liegt bei überschaubaren knapp 30% des BIP während die verzerrenden Energiesubventionen weitgehend abgebaut wurden. Bislang ebenfalls unter Kontrolle ist das Defizit der Leistungsbilanz mit Werten um 3% vom BIP oder etwa 32,4 Mrd. Dollar, wovon 23,7 Mrd. Dollar durch Direktinvestitionen des Auslands (75%) gedeckt werden.

Frisches Geld fließt in die Wirtschaft

Sichtbar ist ein beachtlicher Zufluss an Portfolioinvestitionen ausländischer Anleger. Diese Konstellation führt unter dem Strich zu einer ebenfalls überschaubaren Auslandsverschuldung von rund 38% vom BIP. Damit bietet Indonesien eine beruhigend solide Finanzierungsstruktur. Alles andere als eine Fortsetzung dieser klar stabilitätsorientierten Politik wäre eine Überraschung, denn namentlich die Währungshüter zielen darauf ab, den Kapitalimport möglichst weitgehend auf Basis der Rupiah zu bewerkstelligen, ohne Währungskredite und sehen daher in einer stabile Währung einen wichtigen Erfolgsfaktor.

Damit ist Indonesien ein attraktives Ziel für Investments, allerdings nur in lokaler Währung. Indonesien wird von den drei großen Ratingagenturen am unteren Rand des Investmentgrade (BBB/Baa) eingestuft und bietet daher mit Hartwährungsanleihen wenig Rendite.

Fazit: Interessant sind die Rupiah-Anleihen: Auf 10 Jahre wird derzeit 7,5%. Nach Abzug der Inflation (3,5%) wird damit ein beachtlicher realer Ertrag von rund 4% erzielt.

Empfehlung: Wir würden allerdings kürzere Laufzeiten vorziehen, z. B. die bis Mai 2023 laufende Anleihe 5,625% Kupon (ID G00 001 020 8), die derzeit um 6,8% Rendite bringt.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • OECD-Studie sieht Deutschland überm Schnitt

Fast 40% vom BIP sind Steuern und Sozialabgaben

Die Steuerquote ist von 2019 bis 2020 in 20 OECD-Ländern gestiegen. In Deutschland ist sie etwa gleichgeblieben. Die OECD zeigt aber auch indirekt, wo künftige Steuererhöhungen in Deutschland zu erwarten sein dürften. Denn es gibt Steuersegmente, in denen bei uns die Belastungen unterdurchschnittlich ausfällt.
  • Fuchs plus
  • Kryptowährungen und Steuern

Steuerpflichtig: Gewinne aus Verkauf von Kryptowährungen

Privatanleger mit Aktien, Fondsanteilen und anderen regulierten Produkten im Depot kommen kaum noch mit dem Finanzamt in Berührung – die Banken führen für sie die Abgeltungsteuer ab und verrechnen Gewinne mit Verlusten. Anders ist das bei Investitionen in Kryptowährungen wie Bitcoin (BTC), Ethereum (ETH), Binance Coin (BNB) und Co. Wie das Finanzamt mit Gewinnen aus Kryptowährungen umgeht, zeigt eine Entscheidung des Finanzgerichts (FG) Baden-Württemberg.
  • Fuchs plus
  • Fördermöglichkeiten für Kommunen und kommunale Unternehmen

Unser Dorf soll grüner werden

Grashalme, verschwommen im Hintergrund ein Dorf. Copyright: Pexels
Nachhaltige Projekte werden aktuell von staatlicher Seite stark bezuschusst. Das ist vor allem für Kommunen und kommunale Unternehmen interessant. Wir geben Ihnen einen Überblick über die Fördermöglichkeiten.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Spekulationen um Volkswagen

Rollt Porsche aufs Parkett?

Volkswagen ist ein aussichtsreicher Auto-Titel. Aber der Konzern benötigt viel Geld für den Umbau in Richtung E-Mobilität. Nun "fliegen" Gerüchte über den Markt, dass VW seine Tochter Porsche an die Börse bringen könnte. Wir loten das Potenzial in FUCHS-Kapitel vom 9.12. aus.
  • Im Fokus: Weihnachts-Aktien 2021

Rekord-Kauflaune der Verbraucher

Verschiedene Einkaufstüten. Copyright: Pexels
Das Jahr neigt sich dem Ende und bei vielen Unternehmen beginnt jetzt die heiße Phase des Jahres. In etlichen Branchen sind die Weihnachtswochen die mit Abstand umsatzstärkste Zeit des Jahres. Das strahlt auch auf so manche Aktie aus.
  • Fuchs plus
  • Nachlass im Angebot

Karl Lagerfelds Sammlung unterm Hammer

Kunstsammler können um den Jahreswechsel noch auf ein echtes Highlight hoffen. Denn im Dezember und zu Beginn des Jahres 2022 werden die letzten Stücke der verstorbenen Ikone Karl Lagerfeld versteigert.
Zum Seitenanfang