Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
Coface
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Kreditausfälle und Insolvenzen werden wahrscheinlicher

Ausfallrisiken steigen vor allem in Europa

Flagge der Europäischen Union
Flagge der Europäischen Union. © Torsten Sukrow / SULUPRESS.DE / picture alliance
Bei der Risiko-Analyse des Kreditversicherers Coface zeichnet sich für Europa ein düsteres Bild. Die Risiken steigen auf breiter Front. Hoffnungsschimmer gibt es mit Blick auf Länder und Branchen nur punktuell.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Deutschland behält Höherstufung

Kreditrisiken 2022 bleiben moderat

Anlegen in der Staatswirtschaft
Ein Sparschwein in den Farben Schwarz-Rot-Gold. Copyright: Pixabay
Lieferungen ins Ausland – insbesondere zu Abnehmern in Europa – werden 2022 wieder leichter. Denn die Länderrisiken sinken auf breiter Front. Somit ist es einfacher, an Garantien für Ausfuhren zu kommen und mögliche Zahlungsausfälle abzusichern.
  • FUCHS-Briefe
  • Coface stuft Deutschland herauf

Kreditausfall-Risiko nimmt ab

Deutsche Fahne weht im Wind an einem bewölkten Tag
Deutsche Fahne weht im Wind an einem bewölkten Tag. Copyright: Pixabay
In der Coronakrise nahm die Kreditwürdigkeit auch Deutschlands ab. Das Risiko von Kreditausfällen nahm parallel zu. Diese Entwicklung ist rückläufig. Ein großer Kreditversicherer hat reagiert.
  • FUCHS-Briefe
  • Der Schein trügt

Insolvenzen in der Pipeline

Ein Vorhängeschloss an einer grünen Tür
Insolvenzen in der Pipeline. Copyright: Pexels
Im Jahr 2020 wurden in Deutschland 15.840 Unternehmen zahlungsunfähig. Auch dank massiver staatlicher Unterstützung ist das der niedrigste Stand seit 1993 und der stärkste Rückgang (-15,5% gegenüber 2019) seit 1975. Aber der Schein trügt.
  • FUCHS-Briefe
  • Pandemie stärkt die Zahlungsdisziplin

Deutsche Unternehmen agieren vorsichtiger

Die Corona-Pandemie überlagert aus Sicht der deutschen Unternehmen derzeit alle anderen Krisen. Die Wirtschaft fährt im Krisenmodus - und verhält sich dabei disziplinierter als in den Vorjahren.
  • FUCHS-Briefe
  • Kein direkter Zusammenhang mit Konjunktur

Bei Insolvenzen alles halb so wild

Insolvenz
Insolvenzen durch Corona-Krise: Kein Grund zur Panik. Bildquelle: Pixabay
Wer denkt, die Zahl der Unternehmenspleiten hinge direkt an der Konjunktur, der irrt. Glücklicherweise. Denn bei etwa 6,8% BIP-Rückgang wäre das ein Desaster. Doch danach sieht es überhaupt nicht aus.
  • FUCHS-Briefe
  • Weltwirtschaft in der Rezession

Schmales U als Perspektive

Weltwirtschaftslage während der Corona-Krise
Weltwirtschaftslage während der Pandemie. Bildquelle: www.pixabay.de
Die Horrornachrichten aus der Weltwirtschaft reißen nicht ab. Massenarbeitslosigkeit, Rekordverschuldung, Wachtumseinbrüche prägen die Schlagzeilen. Dennoch ist die Lage nicht so düster wie es scheint. Auch wenn es Risiken gibt.
  • FUCHS-Briefe
  • Coface: Zahlungsverhalten verschlechtert sich

Länger auf die Zahlung warten

Die Unternehmen schieben die Fristen für die Begleichung ihrer Rechnungen nach hinten. Schuld ist das schlechtere wirtschaftliche Umfeld. Tatsächlich müssen die Firmen aber bisher noch nicht länger auf ihr Geld warten als 2017. Das spätere Zahlungsziel ist ein Trick.
  • FUCHS-Briefe
  • Deutschlands Kreditsicherheit wird herabgestuft

Kreditversicherer schaltet Warnlampe heller

Der Kreditversicherer Coface stuft Deutschlands Kreditsicherheit herunter. Nachbarländer werden in Mitleidenschaft gezogen. Auslöser ist vor allem ein Industriesektor.
Zum Seitenanfang