Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
Commerzbank
  • FUCHS-Devisen
  • Prognosen munter rauf und runter

Am Pfundkurs scheiden sich die Geister

Wir sind davon ausgegangen, dass das Pfund bei einem Brexit kräftig auf die Mütze bekommt. Bisher ist das nicht eingetreten. Offenbar trauen die Märkte Boris Johnson mehr zu als viele Volkswirte. Doch inzwischen tendieren auch die beim Pfund in ganz unterschiedliche Richtungen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Kapital
  • Chart der Woche vom 23. Januar 2020

Commerzbank fordert von Tradern Agilität ab

Chart der Woche vom 23.01.2020: Commerzbank
Chart der Woche vom 23.01.2020: Commerzbank
Bereits seit Mitte August vergangenen Jahres ist der Commerzbank-Kurs in einer trendlosen Seitwärtsspanne gefangen. Eine Situation, die klassischen Buy-and-hold-Investoren Nerven kostet, sich von agilen Anlegern jedoch profitabel nutzen lässt.
  • FUCHS-Devisen
  • Die Meinung der anderen im Januar 2020

Dollar unter leichtem Druck

Euro, Eurozone, Gemeinschaftswährung, Europa, Geld
Da strahlt er wieder: auch die Ökonomen sehen eine Euro-Stärke voraus. Copyright: Picture Alliance
Die Bankhäuser sind sich ausnahmsweise einig, zumindest was die Entwicklung des Währungspaares EUR|USD angeht. Auch die von uns befragten Experten sehen ein Ende der Euro-Schwäche voraus. In anderen Feldern gehen die Einschätzungen jedoch auseinander.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Professional
  • Commerzbank Aktiengesellschaft - Private Wealth Management, TOPS 2020: Beratungsgespräch

Rundum gut beraten

Qualifiziert in der Beratung
Die Commerzbank überzeugt im Beratungsgespräch und qualifiziert sich für die nächste Auswertungsrunde. © Verlag FUCHSBRIEFE
Ok, die Commerzbank ist eine private Bank und damit nach landläufiger Meinung wahrscheinlich gut für unser Anliegen geeignet. Aber wenn man sich an die Finanzkrise 2008 und die Jahre danach erinnert und daran denkt, dass sie nur mit staatlicher Hilfe wieder auf die Beine gekommen ist, wird man schon nachdenklich. Dennoch: Jetzt haben wir 2019 und wir sind einfach gespannt, ob uns die Bank überzeugen kann.
  • FUCHS-Devisen
  • Die Meinung der Anderen im Dezember 2019

Ranges werden enger

Die großen 3 im Währungsgefüge: $, €, ¥
Die Meinung zu Anleihen geht bei den befragten Banken auseinander.
Im Moment gibt es einen ungewohnten Einäugigen unter Blinden. Im Währungsgefüge erwarten die Banken auf Sicht von drei und zwölf Monaten eher wenig Bewegung. Die Prognosen gleichen sich an. Eine Währung sticht unter den Majors allerdings heraus.
  • FUCHS-Devisen
  • Die Meinung der Anderen im November 2019

Prognosen im Bann der Politik

Commerzbank
Die Commerzbank widerspricht den anderen Banken. Copyright: Pixabay
Die Meinungen der von uns angefragten Banken zur Entwicklung der Währungspaare gehen auseinander. Grund: die politische Lage. Je nach Einschätzung, kommt man zu anderen Schlüssen. Für eine Währung hat das Gros der Geldhäuser jedoch sehr positive Nachrichten.
  • FUCHS-Kapital
  • Chart der Woche vom 17. Oktober 2019

Hat die CoBa-Aktie den Boden erreicht?

Chart der Woche vom 17.10.2019: Commerzbank AG
Chart der Woche vom 17.10.2019: Commerzbank AG
Seit Anfang 2018 hat sich der Wert der Commerzbank-Aktie annähernd halbiert. Irgendwann müsste doch auch mal Schluss sein, oder kann es gar noch weiter runter gehen? Die technische Analyse des Chartsbilds gibt darüber Aufschluss.
  • FUCHS-Devisen
  • Die Meinung der Anderen im Oktober 2019

Dollar-Unsicherheit auf 12 Monate

Dollar top - Euro flop
Dollar-Unsicherheit auf 12 Monate Copyright: Pixabay
Bei den europäischen Volkswirten nähern sich die Meinungen an. Die Daten der Prognosetableaus für Währungen und Zinsen rücken näher zusammen. Eine US-amerikanische Bank fällt jedoch deutlich aus dem Rahmen.
  • FUCHS-Devisen
  • Die Meinung der Anderen im September 2019

Der Dollar bleibt über 1,10 zum Euro

US-Dollarnoten
Die Banken denken, dass der Dollar sich noch mal berappeln wird. Copyright: Pixabay
Nun schlägt die Rezessionserwartung voll auf die Prognosen der Banken durch. Zinsen und Wechselkursprognosen werden zum Teil kräftig angepasst. Insbesondere der Dollar wird in neuem Licht gesehen.
  • FUCHS-Devisen
  • Die Meinung der Anderen im August 2019

Aktivität bei den Notenbanken erwartet

Mit dem Dollar lässt sich bald gut verdienen. Copyright: Picture Alliance
Der Dollar erfährt erstmal eine neue Stärke. Copyright: Picture Alliance
Nach starken Revisionen im Vormonat, gibt es nun nur wenige Änderungen auf dem Tableau der von uns befragten Banken. Erwartet wird jedoch eine höhere Notenbank-Aktivität. Die Fed hat es vorgemacht, möglicherweise ziehen die europäischen Kollegen nach.
  • FUCHS-Devisen
  • Die Meinung der Anderen im Juli 2019

Weich, weicher, Euro

Mittelfristig bleibt der Euro die schwächste Währung unter den großen Drei. Copyright: Pixabay
Der Wind hat gedreht. Die Researchabteilungen der Banken preisen die Zinspolitiken von Fed und EZB ein. Dabei kommen sie zu einer Neueinschätzung insbesondere von Euro und Dollar.
  • FUCHS-Devisen
  • Devisenprognose: Die Meinung der Anderen im Juni 2019

Der Yen als lachender Dritter

Dollar, Euro und Yen
Für den Euro sehen die meisten Banken auf Sicht von 12 Monaten Aufwärtspotenzial. Aber das Bild bröckelt …. Copyright: Picture Alliance
Die meisten Banken halten Anfang Juni 2019 bei ihren Devisenprognosen die Füße still. Die Wirtschaftsaussichten sind ungewiss, die politischen Belastungsfaktoren groß. Nur eine Schweizer Bank ändert ihre Erwartungen deutlich.
  • FUCHS-Devisen
  • Die Meinung der Anderen im Mai 2019

Markt sieht Druck auf die Zinsen

Euro-Dollar-Paritäten sorgen für Dissens
Die Banken sind derzeit vor allem unentschlossen.
Bei den Wechselkursprognosen der großen Geldhäuser ergeben sich kaum Veränderungen. Auf der Zinsseite sehen aber einige größeren Druck auf die Notenbanken zukommen. Das hat Auswirkung auf die diesmonatige Meinung der Anderen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Billiges Geld treibt Unternehmensmarkt an

Unternehmenpreise klettern der Börse hinterher

Die Notenbanken schieben den Unternehmensmarkt an. Die Kehrtwende der US-Notenbank hin zu einer lockeren Zinspolitik und die Aussicht auf längere Nullzinsen in der Eurozone beflügeln die Käuferseite. Allerdings sind viele Käufer mit Konjunkturskepsis auf Einkaufstour und versuchen, die Preise zu drücken.
  • FUCHS-Devisen
  • Die Meinung der Anderen im April 2019

Dollar und Yen werden stärker gesehen

Dollar, Euro und Yen
Dollar und Yen sind mittlefristig stärker zum Euro. Copyright: Picture Alliance
Die von FUCHS-DEVISEN ausgewählten Banken sind sich einig: Dollar und Yen werden zum Euro auf 3 und 12 Monate stärker gesehen als noch im März. Einige Revisionen fallen allerdings recht deutlich aus.
  • FUCHS-Devisen
  • Die Meinung der Anderen im Februar 2019

Vorsichtige Prognosen überwiegen

Das Marktszenario ist derzeit recht eindeutig. Die bevorstehende Konjunkturabkühlung wird vor allem den Dollar belasten. Eine andere Währung hat Grund zur Hoffnung. Die Prognosen sind dennoch zögerlich. Das lässt sich an den Anpassungen von vor allem einer Bank ablesen.
  • FUCHS-Devisen
  • Die Meinung der Anderen zu Zinsen und Devisen Anfang Januar 2019

Wenig Zutrauen in den Yen

Die zurückhaltenden Prognosen beim Yen überraschen.
Die zurückhaltenden Prognosen beim Yen überraschen. Copyright: Pixabay
Die Banken passen zu Jahresbeginn 2019 ihre Zins- und Devisenprognosen zaghaft an. Von gestiegener Unsicherheit ist meistenteils die Rede. Erstaunlich ist dabei vor allem die Zurückhaltung beim Yen.
  • FUCHS-Kapital
  • Kursanstieg nach erneuten Gerüchten

Anzeichen auf Fusion verdichten sich

Fuchs-Kapital-Leser wissen schon länger von den Fusions-Gerüchten um Deutsche Bank und Commerzbank (hier gehts zum Artikel). Die Anzeichen verdichten sich nun weiter. Angetrieben wird die Fusion wohl auch von Seiten der Politik.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Kapital
  • Börseneinschätzung vom 13. Dezember 2018

Stabilisierung an wichtiger Unterstützung

Das Einlenken der italienischen Regierung stabilisiert die Märkte. Das ist beachtlich, denn die von der EU vorgegebenen Ziele werden nach wie vor nicht erreicht. Auch das überstandene Misstrauensvotum lässt die Börsen aufatmen.
  • FUCHS-Devisen
  • Die Meinung der Anderen im Dezember 2018

Prognostiker wurden von US-Zinspolitik auf dem falschen Fuß erwischt

Die Zukunfts-Tableaus der Banken Anfang Dezember 2018 gehen noch von vier bis fünf Zinsschritten der US-Notenbank Fed bis Ende 2019 aus. Die Rede von Fed-Chef Jerome Powell am Mittwoch ist noch nicht eingepreist.
Zum Seitenanfang