Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
DIHK
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Konjunkturelles Bild in Grau

Trauermarsch der Organisationen

OECD, DIHK, VDMA – gleich drei Organisationen und Verbände traten heute mit ihren Konjunkturausblicken an die Öffentlichkeit – und malten gemeinsam ein Bild in eher dunklen Grautönen. Das scheint mehr nach hinten geschaut als nach vorne.
  • FUCHS-Briefe
  • Steuerreformen angemahnt

Berlin: Steuer-Druck auf die GroKo

Der Druck auf die Bundesregierung zu Steuererleichterungen für Unternehmen wächst. Nachdem die SPD die Grundrente durchgeboxt hat – mit erheblichen Konzessionen der Unionsparteien –, fordert die Wirtschaft nun Kompensation und hofft dabei auf CDU/CSU (FB vom 30.8.). Beim Arbeitgebertag am Dienstag legte BDA-Präsident Ingo Kramer vor und forderte Erleichterungen für die Unternehmen. Heute legte DIHK-Präsident Eric Schweitzer nach: 60% der zukünftigen Soli-Zahler würden Unternehmen sein. Deutschland müsse „dringend etwas tun, um nicht an der Spitze der Hochsteuerländer für Unternehmen zu stehen". Die etwas besseren Konjunkturdaten sind da zweischneidig. Einerseits versprechen sie eine stabile Einnahmeseite. Andererseits lassen sie Reformmaßnahmen bei der Steuer weniger dringlich erscheinen. Sicher aber ist: Die Wirtschaft wird nicht locker lassen, die GroKo unter Druck zu setzen.
  • FUCHS-Briefe
  • In aller Kürze

DIHK schaltet Warnlampe an

Die aktuelle Konjunkturumfrage des DIHK stützt unsere Erwartungen, dass die Rezessionsgefahr weltweit deutlich ansteigt (zuletzt FB 11.3.). Die Ausfuhrerwartungen der Unternehmen erreichen den niedrigsten Stand seit der weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise. Das Vertrauen der Unternehmen, dass sich die Weltwirtschaft auf kurze Frist erholt, ist gering. Bei den Betrieben bis zu 1.000 Mitarbeitern brechen die Erwartungen an den Export besonders deutlich ein. Die Wackelpolitik der Bundesregierung trägt ihren Teil zur Unsicherheit noch bei.
  • FUCHS-Briefe
  • Datenschutz

Kritik der Unternehmer hält an

Die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) bleibt in der Kritik. Viele Unternehmen klagen über zu viel Bürokratie und hohen Aufwand bei der Umsetzung. Das geht aus einer aktuellen DIHK-Umfrage unter mehr als 4.500 Betrieben hervor. Rund 75% der Befragten sagen, dass die Umsetzung der DSGVO viel personellen und finanziellen Aufwand verursacht. Ursachen sind die Einführung eines neuen Datenschutzmanagements, die Überprüfung sämtlicher Prozesse, bei denen personenbezogene Daten verarbeitet werden, die Erstellung des Verarbeitungsverzeichnisses oder technisch-organisatorische Maßnahmen.
  • FUCHS-Briefe
  • Wie Unternehmer zu Europa stehen

Zu kompliziert für diese Welt

EU-Luftballons
Für Unternehmer ist Europa oft zu komplex Copyright: Picture Alliance
Der DIHK ließ Politiker über Europa diskutieren. Dabei schalteten sich Unternehmer in die Diskussion ein. Sie zeigten auf, wie stark Anspruch und Wirklichkeit von gut gemeinten Initiativen wie bei der Datenschutzgrundverordnung auseinanderklaffen können. Und wie schwer es für die Politik in Brüssel ist, Bodenhaftung zu erlangen.
  • FUCHS-Briefe
  • Gute-Laune-Nachrichten vom 18. Oktober 2018

Die Inlandskonjunktur wird zunehmend zur Stütze

Die Abkühlung der Konjunktur weltweit schlägt zunehmend auch auf die deutsche Wirtschaft durch. Allerdings werden die Erwartungen von einem hohen Sockel aus zurückgenommen. In einem Bereich aber nehmen die positiven Aussichten zu.
  • FUCHS-Briefe
  • Fachkräfte aus Drittländern

Ausweitung der Blue Card gefordert

Der DIHK belebt die Diskussion um die Zuwanderung von Fachkräften aus Drittländern. Vor allem eine Zugangshürde soll abgesenkt werden.
  • FUCHS-Briefe
  • Bund für freie Kammern gegen Zwangsmitgliedschaft

IHK-Kritiker setzen auf Europa

Der Bundesverband für freie Kammer kämpft weiter gegen die Zwangsmitgliedschaft in der IHK.
  • FUCHS-Briefe
  • Kammern ohne politisches Mandat

BVerwG: IHK-Austritt jetzt möglich

Bundesverwaltungsgericht
Bundesverwaltungsgericht: Machtwort zur IHK-Mitgliedschaft | © Getty
IHK und DIHK dürfen sich nicht politisch äußern. Tun sie dies, können Sie trotz Zwangsmitgliedschaft austreten – so befand das Bundesverwaltungsgericht.
  • FUCHS-Briefe
  • Außenhandel

Neue Chancen in China

Chinas Führung baut die Wirtschaft des Landes weiter um. Eine Chance für deutsche Unternehmen.
  • FUCHS-Briefe
  • Mittelstandsinitiative Energie

Azubis sparen Energie und Kosten

Die Energie-Scouts sind wesentlicher Teile der Mittelstandsinitiative Energiewende. Der Bund hat sie jetzt bis Ende 2018 verlängert und dafür vier Mio Euro eingeplant.
  • FUCHS-Briefe
  • Arbeitskräftepotenzial

Flüchtlinge aufs Land verteilen

Der ländliche Raum erhofft sich viel von der Flüchtlingswelle. Auch der DIHK setzt auf regionale Konzepte vor Ort.
  • FUCHS-Kapital
  • Börse

Ungebremst nach oben

Der DAX scheint nach oben hin keine Grenzen zu kennen. Auch sonst scheint die Stimmung trotz aller Krisen ungetrübt. Wir schildern, woran das liegt.
  • FUCHS-Briefe
  • Bürokratie

Keine Lust auf Abbau

Die Große Koalition treibt Bürokratiekosten und –aufwand wieder nach oben.
  • FUCHS-Briefe
  • Energie

Infos zur Eigenenergieversorgung

Der DIHK hat in einem neuen „Faktenpapier“ eine Entscheidungshilfe zur Eigenenergieversorgung für Unternehmen zusammengestellt.
  • FUCHS-Briefe
  • Auslandsinvestitionen

Europa zieht wieder

Die deutschen Unternehmen steuern ihre Investitionsschwerpunkte um: Europa zieht 2014 wieder stärker, Asien fällt zurück.
Zum Seitenanfang