Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
2068
Keine Atempause für die Notenbank - auch wegen der Regierung

Australiens Arbeitsmarkt brummt weiter

LKW auf einer Landstraße im Outback Australiens. © Rolf Schulten / Rolf Schulten / picture alliance
Australiens Notenbank hat ein Problem. Sie sieht sich einer Regierung konfrontiert, die nur wenig Anstalten macht, um das Inflationswachstum zu bremsen. Damit ist die Notenbank der einzige Akteur, um gegen die Teuerungsraten vorzugehen. Ihr weiterer Kurs ist daher klar.
Australiens Notenbank wird durch den Arbeitsmarkt weiter unter Druck gesetzt. Die Arbeitslosenquote ging zuletzt weiter zurück und liegt nun bei 3,4% (zuvor 3,5%). Der Markt hatte im Konsens mit einer Stagnation gerechnet. Die Löhne haben sich im Vergleich zum Vorjahr um vergleichsweise moderate 2,6% erhöht. Für die Notenbank sollte das eine Beruhigungspille sein - wäre da nicht die neugewählte sozialdemokratische Regierung, die das Lohnwachstum stimulieren möchte, um ihre Bewohner so zu entlasten. Die Inflation lag zuletzt bei 6,1%.

Dann muss es eben die Notenbank richten ...

Da die Regierung in Canberra wenig Willen zeigt die Inflation zu bekämpfen, obliegt es der Notenbank diese Aufgabe zu übernehmen. Der "falkenhafte" Kurs der Geldhüter in Sydney wird sich also weiter fortsetzen. Vor zwei Wochen ging es bereits um weitere 0,5% für den Leitzins nach oben. 

Das wird den Australischen Dollar stützen. Dieser notiert - wie auch schon bei unserer letzten AUD-Besprechung (FD vom 22.07.2022) - bei 0,69 AUD|USD. Zwischendurch gelang bereits der Anstieg auf 0,71, der sich aber nicht nachhaltig halten konnte. FUCHS-Devisen bleiben weiter optimistisch und halten Long. Nächstes Kursziel ist aus unserer Sicht wieder 0,71 AUD|USD, danach wird 0,75 ins Visier genommen.

Attraktive Anleihen

Für ein westliches Land bieten australische Bonds ein attraktives Chance-Risiko-Profil. Die auf AUD laufende Aussie-Anleihe (ISIN: AU 3TB 000 015 0) mit einer Restlaufzeit von 6,7 Jahren erscheint uns bei einem derzeitigen Kurs von 100,34% und einem Nominalzinssatz von 3,25% lukrativ. Anleger auf der Suche nach einem stabilisierenden Titel für ihr Portfolio, kommen hier auf ihre Kosten.

Rekordgewinne bei Rohstoffriesen

Neuigkeiten gibt es im von BHP, deren Aktie wir Ihnen im Februar empfahlen (FD vom 03.02.2022). Der Rohstoffkonzern hat im Geschäftsjahr 2021/22 einen Rekordumsatz erzielt (23,8 Mrd. US-Dollar, +40%). Anlegern raten wir nun zur Gewinnmitnahme. Wir sehen die Aktie angesichts der sich eintrübenden Preisaussichten für Industriemetalle (FD 19.08.2022, Artikel Industriemetalle) nach den guten Nachrichten nicht mehr als einen Kauf.

Fazit: Australiens Notenbank hat keine andere Wahl, als die Zinsen straff weiter zu erhöhen. Auch beim nächsten Zinsschritt dürfte es wieder 0,5 Prozentpunkte nach oben gehen.
Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Stiftungsvermögen 2024: Die Bayerische Vermögen in der Ausschreibung

Die Bayerische Vermögen lässt zu viele Fragen offen

Thumb Stiftungsvermögen 2024. © Collage: verlag FUCHSBRIEFE, Bild: envator elements
Die Bayerische Vermögen GmbH gibt sich selbstbewusst. “Wir schauen immer ganz genau hin. Deswegen sind wir in der Analyse und Bewertung von Finanzinstrumenten auch seit vielen Jahren ganz vorne dabei“, heißt es auf der Website. „Unsere Unabhängigkeit und Stärke geben uns den nötigen Spielraum, um den Markt aktiv mitzugestalten. Dabei bleiben wir bodenständig, kritisch und immer in Ihrer Reichweite.“ Der Leser ist gespannt, wie das Unternehmen die Wünsche der Stiftung Fliege umsetzt.
  • Fuchs trifft Pferdchen, Der Geldtipp-Podcast, Teil 34

Unsere internationalen Aktien fürs Leben

Geldtipp-Podcast. ©SpringerNature
Nach den deutschen Dauerläufern stellen Pferdchen und Fuchs in der 34. Folge des Geldtipp-Podcasts die internationalen Aktien vor, die langfristig in ein ausgewogenes Depot gehören. Sie diskutieren, wie sich die Auswahlkriterien für ausländische und für heimische Titel unterscheiden.
  • Was sind die Fuchsbriefe? - In 2 Minuten erklärt

Fuchsbriefe Scribblevideo mehr als 213.000 Mal gesehen

© Verlag FUCHSBRIEFE
Hammer: Unser Scribble-Erklärvideo zum Fuchsbrief wurde inzwischen mehr als 200.000-mal angeschaut – genau waren es am 29. Februar 213.318 Abrufe. Hochgeladen hatten wir den gezeichneten Film vor 8 Monaten. Somit ergeben sich 26665 Abrufe pro Monat oder 889 pro Tag. Darauf sind wir stolz! Der Film wurde gezeichnet vom Team um Carsten Müller und dauert 02:21 Minuten. Worum geht es?
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Bloom Energy

Wird Bloom zum Übernahme-Kandidaten?

Bloom hat die Börse enttäuscht. Mehrere schlechte Nachrichten waren ein unbekömmlicher Cocktail - und die Aktie ist versumpft. Der Ausblick auf 2024 und die Perspektiven stimmen aber dennoch und die Aktie dürfte den Durchhänger bald vergessen machen.
  • Fuchs plus
  • Von der Wasserstoff-Vision zur Realität

Gewaltige neue Wasserstoffmärkte entstehen

Viele Fachkonferenzen, die wir in den vergangenen Wochen besucht haben, zeigen: Es entstehen weltweit gewaltige neue Wasserstoffmärkte mit hohem und langfristigem Wachstumspotenzial. Und wir haben den Eindruck, dass viele die positive Dynamik der wirtschaftlichen Entwicklung unterschätzen.
  • Fuchs plus
  • Konjunkturelle Wende treibt den Peso an

Erholung des Chilenischen Peso voraus

In Chile verändert sich die Konjunktur-Perspektive. Die Aussichten verbessern sich - und eine Konjunkturerholung in China könnte auch Chile nochmal einen Extra-Schwung geben. Anleger können schon frühzeitig darauf setzen.
Zum Seitenanfang