Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
1852
Die Meinung der Anderen im Oktober 2018

HSH sieht US-Rezession am Horizont heraufziehen

Die von uns konsultierten Banken behalten ihre Prognosen aus dem Vormonat weitestgehend bei. Die im Panel nicht mehr regelmäßig vertretene HSH Nordbank liefert den bemerkenswertesten Prognose-Beitrag.

Die USA werden 2020 eine milde Rezession erleben. Die im Panel nicht mehr regelmäßig vertretene HSH Nordbank liefert damit den aktuell bemerkenswertesten Prognose-Beitrag. Per September 2019 steht demnach der US-3-Monats-Zinssatz bei 3,5%, die 10-jährigen Treasury-Bonds bei 3,35%. Das bedeutet: inverse Zinsstruktur, ein sicheres Zeichen für eine anstehende Rezession, also mindestens zwei aufeinanderfolgende Quartale Wachstumsrückgang.

Die Commerzbank geht davon aus, dass die zwischenzeitliche Aufwertung des Euro ein Ende gefunden hat. Von April 2017 bis August 2017 wertete der Euro gegenüber den Währungen von 19 wichtigen Handelspartnern um 7% auf. In der Vergangenheit habe eine derartige Aufwertung in der Regel deutliche Bremspuren bei der Konjunktur hinterlassen, heißt es. Für den Dollar weisen die Volkswirte auf eine Prognoseschwierigkeit hin. Nach zwei weiteren Zinserhöhungen um jeweils 25 Basispunkte in 2019 werde die Fed „den Autopilot abschalten und ihre Geldpolitik stärker auf Sicht steuern". Die Konjunkturdaten würden dann auf den Märkten stärker in den Mittelpunkt rücken.

Brexit und Italien werden aufmerksam beobachtet

Ansonsten behalten die von uns konsultierten Banken ihre Prognosen unverändert bei. Abweichungen in den Zahlen ergeben sich daraus, dass der Prognosezeitpunkt einen Monat nach vorn gerollt ist. Berenberg bleiben bei ihrer Einschätzung, dass sich der Euro erholt. Voraussetzung ist, dass zuvor die (politischen) Störfeuer verschwinden oder ihre Bedeutung für die Märkte verlieren. Für Bewegung an den Märkten könnten Italien (Budget) und etwaige Neuigkeiten zum Brexit sorgen.

Aus der monatlichen Ausschusssitzung der LBBW erfahren wir, dass im nächsten Monat voraussichtlich Prognoseänderungen anstehen. Bei Deutsche Bank, Goldman Sachs und UBS zeigen sich keine Prognose-Veränderungen. Auf die aktuelle Entwicklung in Italien – das Land reißt die Budget-Vorgaben – konnte noch kein Haus aktuell reagieren.

fd180928_2+3

i

Die Meinung der Anderen

Prognosezeitraum

Berenberg

Commerzbank

Deutsche Bank

Goldman Sachs

LBBW

UBS

aktuell

alt

aktuell

alt

aktuell

alt

aktuell

alt

aktuell

alt

aktuell

alt

* per Jahresende 2019
Hinweis: Diese Tabelle gibt nicht die Meinung der Redaktion zur Zins- und Wechselkursentwicklung wichtiger Währungen wieder. Sie dient ausschließlich zur Orientierung und ist nicht als Handlungsaufforderung zu sehen. Insbesondere Wechselkursprognosen unterliegen einer hohen Unsicherheit. Alle Angaben ohne Gewähr. Werte rechts = Vormonat.

auf 3 Monate

EUR

USD

1,17

1,17

1,16

1,16

1,17

1,17

1,20

1,20

1,14

1,14

1,20

1,20

3 Monatszins

-0,30

-0,30

-0,30

-0,30

-

-

-

-

-0,30

-0,30

-

-

10 J Anleihen

0,50

0,50

0,60

0,50

0,60

0,60

0,90

0,90

0,60

0,60

-

-

USD

JPY

114

113

106

106

105

105

110

110

116

116

114

114

3 Monatszins

2,3

2,30

2,75

2,75

-

-

-

-

2,60

2,60

-

-

10 J Anleihen

3,10

3,10

3,15

2,90

3,25

3,25

3,10

3,10

3,00

3,00

-

-

JPY

EUR

133

132

123

123

122,85

122,85

132

132

132

132

137,8

137,8

3 Monatszins

0,10

0,10

-0,1

0,0

-

-

-

-

-0,10

-0,10

-

-

10 J Anleihen

0,15

0,15

0,20

0,10

-

-

0,10

0,10

0,00

0,00

-

-

auf 12 Monate

EUR

USD

1,23

1,22

1,23

1,23

1,25

1,25

1,30

1,30

1,16

1,16

1,30*

1,30*

3 Monatszins

0,00

0,00

-0,20

-0,30

-

-

-

-

-0,30

-0,30

-

-

10 J Anleihen

1,20

1,10

0,90

0,85

1,05

1,05

1,20

1,20

1,00

1,00

-

-

USD

JPY

117

117

99

99

99

99

115

115

119

119

111*

111*

3 Monatszins

3,1

2,90

3,05

3,05

-

-

-

-

3,25

3,25

-

-

10 J Anleihen

3,40

3,30

3,20

3,15

3,60

3,60

3,40

3,40

3,25

3,25

-

-

JPY

EUR

144

143

122

122

123,75

123,75

149,5

149,5

138

138

144,3*

144,3*

3 Monatszins

0,10

0,10

-0,1

0,0

-

-

-

-

0,00

0,00

-

-

10 J Anleihen

0,25

0,25

0,18

0,10

-

-

0,20

0,20

0,10

0,10

-

-

Fazit: Der kommende Monat dürfte deutlichere Verschiebungen in den Prognosewerten bringen.

Meist gelesene Artikel
  • Trusted Wealth Manager 2024 – Vertrauenswürdige Vermögensverwalter

Die meisten Vermögensverwalter in Deutschland verdienen Vertrauen

Trusted Wealth Manager 2024. © Verlag FUCHSBRIEFE
Wer ist als Vermögensmanager vertrauenswürdig? Die FUCHS | RICHTER Prüfinstanz wertet wie im immer zum Jahresbeginn ihr laufendes Monitoring «Trusted Wealth Manager» aus. Und da gibt es 2024 viel Positives zu berichten!
  • Fuchs plus
  • EU plant neue Russland-Sanktionen

Weiterleitungsklauseln sind ein Risiko für Exporteure

Die EU plant nach dem Tod von Alexey Nawalny offenbar neue Sanktionen gegen Russland - dabei sind viele Unternehmen noch nicht einmal auf die Folgen der Sanktionen des vorigen Pakets vorbereitet. Am 18. Dezember hatte die EU ihr 12 Sanktionspaket gegen Russland beschlossen. Diese Strafmaßnahmen wurden nahezu unbemerkt von der Öffentlichkeit verabschiedet und halten viele negative Überraschungen bereit - sogar für Unternehmen, die gar nicht direkte Geschäfte mit Russland machen.
  • Fuchs plus
  • Immoblien-Besteuerung in der 10-Jahresfrist

Fallstricke und Feinheiten bei der Eigennutzung

Mit Immobilien lassen sich erheblich Steuern sparen - wenn die Eigentümer alles richtig machen. Drei Urteile des Bundesfinanzhofes (BFH) zeigen aber, dass es viele spitze Stolpersteine gibt, die schnell einen Unterschieb über etliche Tausend Euro machen können. FUCHSBRIEFE geben Ihnen Orientierung und zeigen, worauf Sie im Detail achten müssen.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Stiftungsvermögen 2024: Die Bethmann Bank, eine Marke der ABN AMRO Bank N.V. Frankfurt Branch, in der Ausschreibung

Die Bethmann Bank weiß, was Stifter wollen

Thumb Stiftungsvermögen 2024. © Collage: Verlag FUCHSBRIEFE, Bild: envato elements
Auch wenn nachhaltiges Investieren bei der Stiftung Fliege nicht an allererster Stelle steht, ist sie doch an dem Thema interessiert. Insofern könnte ihr das Angebot der Bethmann Bank sehr entgegen kommen, da für die Frankfurter Privatbank nach eigener Aussage Nachhaltigkeit eine Selbstverständlichkeit ist, die sich wie ein roter Faden durch ihr gesamtes Handeln zieht. Zudem verspricht sie Transparenz und einen klaren Anlageprozess. Alles Versprechen, die gut zu der Stiftung passen.
  • Fuchs plus
  • Recycling von E-Motoren für den Ersatzteilmarkt

Schäffler will Aufbereitung automatisieren

Die Aufbereitung gebrachter E-Motoren von E-Autos ist eine lukrative Wachstums-Nische. Der Zulieferer Schäffler arbeitet mit anderen Unternehmen und Forschungseinrichtungen wie Fraunhofer an einer automatisierten Aufbereitung.
  • Fuchs plus
  • Zahlungsmodalitäten für Urlaubs- und Weihnachtsgeld ändern

Können Einmalzahlungen auf den Mindestlohn angerechnet werden?

Der Mindestlohn steigt kontinuierlich und liegt seit Januar 2024 bei 12,41 Euro. Nicht alle Betriebe können das so ohne Weiteres verkraften. Aber dürfen sie deshalb Einmalzahlungen wie Urlaubs- und Weihnachtsgeld zeitratierlich auf die Monate umlegen, um auf diese Weise den Mindestlohn zu erfüllen? Das Landesarbeitsgericht Baden-Württemberg musste das jetzt entscheiden.
Zum Seitenanfang