Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
797
Parteien | Steuerpolitik

Verkehrte Welt

SPD und Grüne bringen die Union unter Zugzwang. | © Getty
In der Steuerpolitik rücken SPD und Grüne in  die Mitte. Prinzipientreu scheint bis zur Wahl nur die Linke. Die Union ist unentschlossen.
Der Bundestagswahlkampf 2017 wird erneut im Zeichen der Steuerpolitik stehen. Doch dann unter veränderten Vorzeichen. Denn SPD und Grüne rücken von ihren radikalen Steuererhöhungsplänen aus der Zeit vor der letzten Bundestagswahl ab. Sie nehmen damit die Mittelschicht als Zielgruppe auf’s Korn. Diese hatten sie im letzten Wahlkampf mit ihren Plänen nachweislich verprellt. Nur die Linke als möglicher Koalitionspartner (Rot-Rot-Grün) zieht nicht mit: Sie beharrt auf ihren Steueranhebungen für die „Reichen“. Das setzt die Union unter Zugzwang. Sie hat für genau dieses Klientel und damit einen wichtigen Teil ihrer Stammwählerschaft bisher wenig bis nichts getan. Sie geht steuerpolitisch eher in die Richtung höherer Belastungen für den Mittelstand. Die gesetzlich zugesicherte Absenkung des Rentenversicherungsbeitrags wurde der Rente mit 63 und der Mütter-Rente geopfert. Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) bockt außerdem, wenn es um den Abbau der kalten Progression und den daraus entstehenden „Mittelstandsbauch“ geht. Doch damit nicht genug: Obendrein befürwortet die CDU die Abschaffung der Abgeltungssteuer. Sie will stattdessen eine Rückkehr zur früheren Besteuerung von Kapitalvermögen nach individuellem Steuersatz. Schäuble findet dies logisch – wenn es erst den internationalen Informationsaustausch gibt. Denn die Abgeltungssteuer war ein Mittel, Kapitalvermögen im Land zu halten. Mit dem Austausch der Finanzbehörden braucht es diesen Ansatz nicht mehr. Die SPD hatte zuletzt eine Abgeltungssteuer von 32% statt bisher 25% gefordert. Unklar ist, ob es dabei bleiben wird. Die Partei diskutiert das Thema derzeit nicht offen. Eine Rückkehr zur Besteuerung nach dem Einkommenssteuersatz könnte durchaus Verhandlungsmasse mit Linken und Grünen werden. Die Grünen wollen jetzt nur noch die wirklich Reichen treffen. Wer das ist, bleibt (noch) offen. Schonung soll der Facharbeiter erfahren. Er zählte bislang zu den „Reichen“, da sein Jahreseinkommen die 60.000-Euro-Schwelle überschreitet. Hier liegen die Grünen ganz nahe bei der Gabriel-SPD. Auch diese will Gehälter über 60.000 Euro im Jahr schonen.

Fazit: Die Union verliert bei der nächsten Wahl ein „Abgrenzungsthema“ – in ihren steuerpolitischen Vorstellungen unterscheidet sie sich fast nicht mehr von SPD und Grünen. Nur ein Punkt bleibt: die Ablehnung der Vermögensteuer. Dazu haben SPD und Grüne sich noch nicht wieder positioniert.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • EZB optimiert die Finanzierungsbedingungen für Staaten

Lagarde will Kreditumfeld optimieren

Die EZB hat auf ihrer ersten Ratssitzung interessante Hinweise auf ihre künftige Anleihenkauf-Politik gegeben. Daraus können Anleger relativ sicher ein wenig Rendite schlagen. Auch den Euro hat die Notenbank leicht angeschoben.
  • Im Fokus: Spezialisten für innovative Werkstoffe

Schwergewichte im Leichtbau

Leichtbau verändert das Bauen und Konstruieren. Copyright: Pexels
Je konzentrierter auf Nachhaltigkeit fokussiert wird, desto mehr rücken Leichtbau-Spezialisten in den Fokus. Denn Leichtbau bedeutet Ressourcenschonung im doppelten Sinne. Der Sektor wird darum vom langfristigen Trend zu mehr Nachhaltigkeit profitieren, einige Unternehmen aber besonders stark.
  • Fuchs plus
  • Breite Palette pflanzlicher Ersatzprodukte

AAK läuft wie geschmiert

Auch Vegetarier und Veganer nutzen zum Braten Öle und Fette - aber nur auf pflanzlicher Basis. Lieferant solcher Gourmet- und Semigourmet-Öle und -Fette ist das schwedisch-dänische Unternehmen AAK. Es ist ein weltweit führender Hersteller solcher pflanzlicher Öle.
Neueste Artikel
  • Im Fokus: Spezialisten für innovative Werkstoffe

Schwergewichte im Leichtbau

Leichtbau verändert das Bauen und Konstruieren. Copyright: Pexels
Je konzentrierter auf Nachhaltigkeit fokussiert wird, desto mehr rücken Leichtbau-Spezialisten in den Fokus. Denn Leichtbau bedeutet Ressourcenschonung im doppelten Sinne. Der Sektor wird darum vom langfristigen Trend zu mehr Nachhaltigkeit profitieren, einige Unternehmen aber besonders stark.
  • Fuchs plus
  • Wie sich Privatanleger ein grünes Portfolio bauen (lassen)

Schritte zur nachhaltigen Geldanlage

Nachhaltigkeit ist in aller Munde, auch in der Geldanlage. Beim ganzen Wirrwarr an verschiedenen Strategien und Ansätzen zeigt sich aber letztendlich: wer in die Tiefe gehen will, muss sich zuerst selbst Gedanken machen. Wir erklären, wie Privatanleger das Thema anpacken können und geben nützliche Tools an die Hand.
  • Fuchs plus
  • UBS Europe SE, Stiftungsmanagement 2021, Qualifikation

Oberflächlich und lieblos

Wie schlägt sich die UBS Europe im Markttest Stiftung? Copyright: Verlag Fuchsbriefe
UBS Europe SE überrascht die Deutsche Kinderhospiz Stiftung mit zwei statt einem Vorschlag, besser gesagt mit zwei Einreichungen. Diese Abweichung in er äußeren Form ist nicht die einzige Merkwürdigkeit, mit denen dieses Werk aufwartet.
Zum Seitenanfang