Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
Import
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Unternehmen müssen Russland-Geschäft fortlaufend prüfen

Achtung: Neue Russland-Sanktionen

Rückansicht eines Autos, Aufschrift Zoll
Rückansicht eines Autos, Aufschrift Zoll. © Andreas Scholz / stock.adobe.com
Viele Unternehmen in Deutschland unterhalten Beziehungen zu russischen Partnern, auf die sie ungern verzichten wollen oder können. Die Sanktionen treffen nun beide Seiten hart. Vor allem aber herrscht Unsicherheit: Was ist noch erlaubt? Kommen Zahlungen an? Was muss alles geprüft werden? Wo bekomme ich Hilfestellungen? Wir geben Ihnen Orientierung.
  • FUCHS-Devisen
  • Nun auch von außen Druck auf den Yen

Japan importiert Inflation

Containerschiff auf See
Japan importiert Inflation. Copyright: Pixabay
Aus der Krise herauswachsen – dieses Ziel verfolgt die Politik. Doch was ist, wenn die Inflation anrückt, das Wachstum sich aber partout nicht herbeiführen lässt? Diesem Szenario sieht sich derzeit Japan ausgesetzt.
  • FUCHS-Devisen
  • Anzeichen steigender Inflation in Japan

Der Yen erreicht ein 7-Wochen-Hoch

Traditionelles japanisches Haus, Fujiyama im Hintergrund
Der Yen erreicht ein 7-Wochen-Hoch. Copyright: Pexels
Es gibt sie noch, die guten Nachrichten aus Japan. Nach Wochen mit eher durchgängig trüben Nachrichten aus dem Land der aufgehenden Sonne überzeugen die jüngsten Handelsdaten. Das schickte den Yen direkt auf ein frisches 7-Wochen-Hoch.
  • FUCHS-Briefe
  • Trends im Außenhandel

Abhängikeit von China wächst

Das Statistische Bundesamt (Destatis) hat die Rangliste der wichtigsten Außenhandelspartner Deutschlands veröffentlicht. China steht erneut an erster Stelle. Der Trend muss Sorge bereiten.
  • FUCHS-Devisen
  • Kein Wahlkampf und moderate Corona-Zahlen

Nippons Wirtschaft anhaltend Robust

Die japanische Wirtschaft zeigt Stärke. Die Notenbank pumpt unverändert beherzt Liquidität in den Markt. Der Yen ist auch deshalb stark, weil Unsicherheitsfaktoren, die wir woanders beobachten, im Land der aufgehenden Sonne nicht auftreten.
  • FUCHS-Devisen
  • China will wieder US-Soja importieren

Der Soybeans-Handel kommt wieder in Schwung

Die Preise für Sojabohnen leiden unter dem Handelskrieg. Umso erfreulicher für die Bohne, dass sich die USA und China wieder an den Verhandlungstisch begeben haben. Aus dem Reich der Mitte hat man nämlich bereits signalisiert, dass man bereit wäre wieder US-Soja zu importieren.
  • FUCHS-Devisen
  • Die Konjunktur kühlt sich weiter ab

Eurozone liefert schwache Signale

Die Konjunktur innerhalb der Eurozone verliert weiter an Fahrt. Indikator dafür sind die sinkenden Import- und Exportzahlen. Für die Perspektive des Euro zeichnet sich dadurch ein klares Bild.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Einkaufsvorteile professionell absichern

Im Zweifel auf Agenten setzen

An der falschen Stelle zu sparen, geht nach hinten los: Wer nicht wirklich versiert ist in Sachen Import aus China, sollte besser auf einen Agenten setzen. Denn: Ein vermeintlicher Kostenvorteil wird rasch aufgefressen, wenn die gelieferte Ware nicht stimmt. Lesen Sie, warum und wann ein Agent als Intermediär Sinn macht.
  • FUCHS-Briefe
  • Gute-Laune-Nachrichten vom 18.2.2019

Kraftsignale aus der Wirtschaft

Nach einer mehrwöchigen Durstrecke, in der Gute-Laune-Nachrichten mit der Lupe gesucht werden mussten, sind sie nur wieder leichter und häufiger zu finden.
  • FUCHS-Devisen
  • Stabilisierung der Lira nur eine Episode

Für die Türkei ist keine Besserung in Sicht

In der Türkei bleiben die Konjunkturdaten mau. Die Einkaufsmanager-Indizes untermauern die Erwartung, dass erneute rote Zahlen bevorstehen. Ein Problem macht der Türkei dabei besonders zu schaffen.
  • FUCHS-Briefe
  • Gute-Laune-Nachrichten vom 10. September 2018

Konjunktur hält weiter Kurs

Die Konjunktur hält weiter Kurs. Obwohl weiterhin Warnungen vor einem Handelskrieg die Nachrichten beherrschen, bestätigt das Zahlentableau der Wirtschaft weiter das Konjunktur-Hoch.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Großhandel rügt Papierindustrie auch wegen schlechtem Service

Papier: Knapp, teuer, zu spät

Papier wird immer knapper – und teurer. Zeitgerechte Lieferungen sind Glücksache. Gründe für die kritische Gemengelage: vom Printbedarf entkoppelte Verbräuche, Importzölle, höhere Transportkosten entlang der Lieferkette und geringere Frachtkapazitäten. Keine Besserung in Sicht.
  • FUCHS-Devisen
  • Blick auf die Leitwährungen

China: Binnennachfrage treibt

Chinas Handelsbilanz zeigt auf, dass der Kurs zur Binnenorientierung der Wirtschaft gehalten wird. Doch eine Zahl ist möglicherweise verzerrt.
  • FUCHS-Briefe
  • Venezuelas Krise lähmt

Kuba geht es schlechter

Die Hoffnungen auf eine Besserung der Wirtschaftslage in Kuba angesichts der vorsichtigen Öffnung gegenüber den USA trügen bisher.
  • FUCHS-Devisen
  • China

Export schwächt sich ab

Chinas Exporte waren auf Dollar-Basis erneut rückläufig. Warum darin dennoch ein gute Nachricht für China steckt.
  • FUCHS-Devisen
  • Blick auf die Leitwährungen

USA - Schwache Zahlen

Die USA legen enttäuschende Zahlen vor. Das hat deutliche Auswirkungen auf den Dollar.
  • FUCHS-Briefe
  • Russische Außenwirtschaft

Kaum glaubliche Zustände

Russland will seine Abhängigkeit von westlichen Importen durch Eigenproduktionen ersetzen. Was dabei herauskommt, hat Schwellenland-Niveau.
  • FUCHS-Devisen
  • Eurozone

Stabile Überschüsse

Der europäische Export wirkt gebremst. Wichtige Handelspartner sind nicht in Form. Dennoch beunruhigen die Zahlen nicht.
  • FUCHS-Briefe
  • Deutschland und sein Außenhandel

USA Partner Nummer 1

Die deutschen Exporteure sorgten 2015 für eine positive Überraschung. Getrieben wurde der neue Ausfuhrrekord vom US-Geschäft.
Zum Seitenanfang